Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Dicke Alltagsprobleme

Dicke Alltagsprobleme
Diskussionen über dicke Erlebnisse und Erfahrungen von Groß und Klein im Alltag.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.08.2014, 18:35   #1
Kaltes Wasser
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 01.08.2014
Beiträge: 4
Standard Angaffen ohne Ende

Moin Jungs und Mädels, bin neu hier, auf ein gutes Miteinander

Ich sags mal salopp, ich kann an Leuten die Draußen sitzen und was
Essen und Trinken bzw. Speiselokale wo wegen des guten Wetters
die Menschen draußen Speisen nicht vorbei gehen, ich wechsel immerdie Straßenseite, ich hab immer das gefühl das die mich Anstarren wie einen Alien während die Lecker genüsslich was essen oder trinken, man hat es als Dicker ja verspielt "gut" speisen zu dürfen.Meine Frage, bin ich Leicht Paranoid oder ist das doch aufgrund schlechter Erfahrungen im Allgemeinem eine natürliche Reaktion ?

Danke fürs Lesen

Gruß
Kaltes Wasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 18:44   #2
Kunterbunt
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von Kunterbunt
 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 70
Standard

Das kann ich dir deshalb so gut nachfühlen, Kaltes Wasser, weil ich ähnlich empfinde, ich meine immer, ich darf nicht genießen. Vorbeigehen an Outdoor-Lokalen mag ich auch nicht gern. Du bist also nicht alleine mit deiner Situation, trotzdem versuche ich an mir zu arbeiten, damit ich stärkeres Selbstbewusstsein bekomme . . .
__________________
Vergangenheit, schon geschehen, Zukunft noch nicht greifbar, handle jetzt!
Kunterbunt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 18:57   #3
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 582
Standard

Jo, lange ging es mir auch so. Bis ich mal bewusst an solchen Lokalen vorbeigegangen bin und ICH die dortigen Leute angestarrt habe. Ja, ein paar haben mich angeschaut aber die überwiegende Mehrheit hat mich - im positiven Sinne - keines Blickes gewürdigt. Sie haben ganz normal ihr Gespräch mit dem gegenüber weitergeführt, mir nicht nachgeschaut (ich hatte mich auch bewusst umgedreht) oder sonstiges gemacht.

Klar, schaut man mal die vorübergehenden Passanten an, das mache ich auch, aber ich empfand es letztendlich nicht mehr als sonst bei anderen (schlanken)Menschen auch.
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 20:23   #4
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.860
Standard

Hallo

nicht jeder Blick ist negativ und was die Leute denken, kann einem doch egal sein. - Ich gehe Essen, setze mich auch auf die Terrasse des Eiscafes und ja wenn der Stuhl zu eng ist, hole ich mir einen ohne Lehnen von drinnen, man will es doch bequem haben.

Mehr Selbstbewusstsein bitte.

PS mir ist aufgefallen, dass besonders andere Dicke schauen, vielleicht weil sie sich selbst nicht trauen.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 20:33   #5
Funny282
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Funny282
 
Registriert seit: 13.06.2014
Beiträge: 7
Standard

Diese Situation kenn ich nur zu gut.Wenn ich mit meinen Freunden ins Shoppincenter will, muss ich zuerst bei diesem Outdoorcafe vorbei...Ich versuche oft einen großen Bogen herum zu machen, ich Fühl mich einfach immer so angestarrt (negativ).
Auch in Italien in den ganzen einkaufstraßen in der Stadt sind zahlreiche Outdoorcafes, hier komme ich mir dann immer besonders angestarrt vor....Ich hasse das
Ich gehe sowieso ungern an größeren Menschenmengen, die gerade nicht beschäftigt sind vorbei....Ich hoffe, dass ich diese Angewohnheit mal los werde
__________________
Keep calm and smile
Funny282 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 20:37   #6
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

@ Kaltes Wasser

Setz Dich mal in ein Strassencafé und lass die Menge an Dir vorüberziehen.

Du wirst sehen, dass Du auch die Leute die vorbeikommen anschaust, das ist normal und menschlich. Das Auge ist auf Bewegung konditioniert und schaut deshalb nicht den Laternenpfahl, sondern die sich bewegende runde Frau davor an.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2014, 21:32   #7
nessi
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 65
Standard

Nicht negativ gemeint, aber: du interessierst die meisten Menschen in deiner Umgebung viel zu wenig, als dass sie dir großartig Beachtung schenken würden. Man geht an jemandem vorbei, sieht ihn und hat ihn im nächsten Moment auch schon wieder vergessen. Ich denke, den meisten Leuten ist es völlig egal, wer an dem Café vorbeigeht, vor dem sie gerade essen. Ich meine, wenn dein Weg nunmal da lang führt, ist das doch völlig normal. Ich persönlich würde wegen sowas jedenfalls nie die Straßenseite wechseln. Aber ich habe allgemein auch kein Problem damit, in der Öffentlichkeit zu essen.
nessi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 01:03   #8
someone
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 03.08.2014
Ort: wo die Sonne aufgeht
Beiträge: 13
Standard

Ich fühle mich auch immer komisch angeguckt wenn ich an Cafes oder Restaurants vorbei laufe wo Leute draussen sitzen. Da ist mein selbstbewusstsein nicht so ausgeprägt.
Dennoch, ich habe früher auch Leute angeschaut. Dabei hatte ich allerdings keine negativen Gedanken. Ging immer in die Richtung das ich dachte hm die sieht aber sympatisch aus mit ihr würde ich gern mal nen Kaffee trinken... Nur leider bin ich nicht der Mensch der andere anfach so anquatschen kann.
someone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 08:05   #9
Alke
Treue Seele
 
Benutzerbild von Alke
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Köln
Beiträge: 1.097
Standard

Ich stehe dazu...ich sitze im Sommer gerne im Cafe/Cocktailbar etc draußen und schaue mir die Menschen an. Nicht um zu lästern oder so, einfach nur "Leute gucken". Klar ich starre niemanden an aber wenn ich Euch hier so lese dann schätze ich, dass Ihr bereits solche Blicke als negativ empfinde würdet.

Mich stört sowas nicht. Sollen die Leute doch gucken, ICH muss mich wohlfühlen und da interessiert mich überhaupt was fremde enschen von mir denken.
Alke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 09:30   #10
House M.D.
Moderator/in
 
Benutzerbild von House M.D.
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Stadt der Verschwörung.
Beiträge: 1.166
Standard

Mal abgesehen von dem Zeug, was wirklich gefährlich sein kann, wie Waffen, Drogen, böse Menschen, sich ungesichert in großer Höhe aufhalten, über Autobahnen gehen usw. gilt: Gehe dahin wo die Angst ist. Angst zu vermeiden, in dem man Situationen vermeidet, verstärkt die Angst.
__________________

And now for something completely different...
(Monty Python)
House M.D. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 15:24   #11
someone
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 03.08.2014
Ort: wo die Sonne aufgeht
Beiträge: 13
Standard

Eigendlich ist es schon richtig, sich seiner Angst zu stellen. Dennoch ich kann das nicht. Es wäre was andere wenn man jemanden dabei hätte und nicht so ganz alleine ist.
someone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 19:14   #12
silas
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 11.05.2012
Beiträge: 177
Standard

auch wenn das manche Menschen vielleicht nicht wahrhaben wollen; aber es gibt tatsächlich Leute, die sich regelmässig irgendwo hinsetzen und dann anfangen, über vorbeigehende Passanten zu lästern.

Dicke Menschen sind da natürlich Lästerthema Nummer eins, und dann wird über die Kleidung diverser Leute gelästert, Frisuren, über "komische" Pärchen, die vielleicht optisch nicht zusammen passen, und eben alles, was irgendwie ein bisschen anders oder auffällig ist und nicht dem eigenen Geschmack der Lästermeute entspricht.

Mein Mann ist auch schon mal eingeschritten. Er saß in einem Warenhauscafe und bekam diese Lästereien mit. Er sprach dann die Personen darauf an und ob sie das toll finden würden, wenn man das mit ihnen machen würde. Dann war Ruhe. Und er ein "Spielverderber".

Es wird tatsächlich sehr viel gelästert. Das Menschen schauen, ist normal. Das sie allerdings gaffen, finde ich nicht mehr normal. Denn das verbietet mir meine Erziehung. Ich würde einem Menschen nicht hinterhergaffen und ihn anstarren, sowas macht man einfach nicht.

Schon gar nicht, wenn er es auch noch mitbekommt und es ihm sichtbar unangenehm ist.

Viele Leute haben da jedoch gar keine Skrupel, und viele sind leider einfach nur dumm und lästern dann über andere Menschen.

Mich macht das einfach nur wütend. Weil man diese Leute nicht ändern kann. Und sie nicht einmal wissen, wie dumm sie sich verhalten. Sie fühlen sich auch noch im Recht, wenn man sie darauf anspricht, ein Umdenken ist da eher selten der Fall.

Bei uns läuft manchmal eine Frau durch die Fußgängerzone und kauft ein. Sie hat ein sehr entstelltes Gesicht, durch eine seltene Krankheit. Die Menschen bleiben in Massen stehen und hören nicht auf zu gaffen, zu starren und mit ihren Fingern auf die Frau zu zeigen, schrecklich. Das ist so einer der Momente, wo man sich schämt ein Mensch zu sein.

Die Frau meistert ihr Leben und zieht es einfach durch, sie kennt es nicht anders, aber ganz sicher leidet sie unter diesen Menschenansammlungen, nur weil sie ein paar Sachen einkaufen will.

Ich weiß, dass einige Leute lästern und sich ihr "man, ist die fett" denken, wenn man als dicke Person an diesen Cafes, öffentlichen Bänken und Plätzen etc vorbeiläuft.

Da gibt es dann halt Tage, da kann ich auf gar keinen Fall daran vorbeigehen, an anderen ist mir das alles komplett egal.

Tagesformabhängig. Aber in aller Regel meide ich es, wo ich kann. Es ist einfach ein sehr schlimmes Gefühl.
silas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 20:09   #13
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.860
Standard

Zitat:
Zitat von silas Beitrag anzeigen
auch wenn das manche Menschen vielleicht nicht wahrhaben wollen; aber es gibt tatsächlich Leute, die sich regelmässig irgendwo hinsetzen und dann anfangen, über vorbeigehende Passanten zu lästern.
Hallo

warum stört dich das? - es sind Menschen, die du nicht kennst, die dir nichts bedeuten und die du wahrscheinlich niemals wieder sehen wirst. Warum ist dir ihre Meinung so wichtig? warum erlaubst du ihnen dich zu verletzen? - jeder Gedanke daran ist Ebergieverschwendung.

Wenn sie nichts anderes in ihrem Leben finden was sie interessiert, als das Aussehen von fremden Menschen auf der Strasse, dann lass ihnen das doch. Ich kann sie bedauern, aber sie werden sicher nicht erreichen, dass ich auf irgendetwas vezichte.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 21:59   #14
Kaltes Wasser
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 01.08.2014
Beiträge: 4
Standard

Vielen Dank für eure Antworte,

Ich sehe es wie Silas, bei mir ist es auch Tagesform abhängig, mal absolut unangenehm und mal fast kein Problem, trotzdem bleibt es öfters irgewie beklemmend.Besonders doof ist es bei gutem Wetter,
da scheint das Soziale Verhaltenszentrum im Gehirn bei manchen wohl "durchgebrannt" zu sein. Bin mal Spazieren gewesen, und in den Eiscafes sitzen viele und schlemmen grad ihr Eis, als ich dann vorbei bin haben mich gut 70% der Leute angestarrt als wäre ich Nackt, ich hab auch zurück geguckt deshalb viel es mir so auf. Ich frag mich wie sie wohl reagiert hätten wenn ich mir auch ein Eis gekauft hätte
Kaltes Wasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2014, 22:07   #15
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Vielleicht haben die ja auch alle nur gedacht "Scheiße, ich hätte das 4te Bällchen doch nicht bestellen sollen"
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 12:40   #16
silas
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 11.05.2012
Beiträge: 177
Standard

Zitat:
Zitat von Mendi Beitrag anzeigen
Hallo

warum stört dich das? - es sind Menschen, die du nicht kennst, die dir nichts bedeuten und die du wahrscheinlich niemals wieder sehen wirst. Warum ist dir ihre Meinung so wichtig? warum erlaubst du ihnen dich zu verletzen? - jeder Gedanke daran ist Ebergieverschwendung.
ja, theoretisch weiß ich das natürlich auch. Aber wenn ich dann an den Leuten vorbeigehe, fühle ich mich einfach derart unwohl, dass ich solche Situationen vermeide. Da ist zum einen die Angst, dass dumme Sprüche kommen und zum anderen das ich bemerke, dass ich tatsächlich abfällig angestarrt werde. Das zieht mich dann runter. Einfach das Gefühl, von anderen als "unnormal" empfunden zu werden.
silas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2014, 19:52   #17
Semmel
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 139
Standard

Es klingt traurig, ist aber wahr. Ich habe mich an dieses Anstarren schon gewöhnt. Auch wenn es eigentlich zum Heulen ist, mittlerweile akzeptiere ich diese immer wieder kehrende Situation.
Es ist eigentlich das beste, was man tun kann.
Semmel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 13:00   #18
Mollybunny
Gast
 
Standard

Ich versuche, die Blicke anderer "auszublenden". Wobei es mir noch nie unangenehm war, an Outdoor-Lokalen oder so vorbei zu laufen, da habe ich mir noch keine Gedanken drüber gemacht. Aber ich fühle mich oft angestarrt, wenn ich mich erdreiste, als dicke (!) Frau draußen in der Öffentlichkeit (!) z. B. ein Eis (!) zu essen.

Manchen Menschen kann man dann ihre Gedanken regelrecht ansehen.
Aber mittlerweile ist es mir egal. Jemand (ein schlanker Freund) fragte mich mal, ob ich mich daran erinnern könne, wer heute im Supermarkt vor mir stand und was der anhatte oder wie der aussah. Nein, konnte ich nicht. Und ich gehe davon aus, selbst wenn jemand im Vorbeigehen denkt "Boah, wie kann diese Dicke auch noch was Süßes essen", hat diese Person mich 10 m weiter schon vergessen.
Und ... was jucken mich die GEDANKEN anderer Menschen? Ich denke ja auch manchmal "würde ich nicht anziehen", "wie wär's mal mit Friseur" ect. Interessiert die Leute, über die ich das denke, doch auch herzlich wenig.

Ich glaube, wir Dicken müssen aufhören, immer alles auf uns zu beziehen, jeden Blick, jede Geste, jeden Gesichtsausdruck, jedes Gekichere.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 14:15   #19
Alke
Treue Seele
 
Benutzerbild von Alke
 
Registriert seit: 03.01.2007
Ort: Köln
Beiträge: 1.097
Standard

Zitat:
Zitat von Mollybunny Beitrag anzeigen

Ich glaube, wir Dicken müssen aufhören, immer alles auf uns zu beziehen, jeden Blick, jede Geste, jeden Gesichtsausdruck, jedes Gekichere.
Grundsätzlich gebe ich Dir sowas von vollkommen Recht mit der Aussage, dass es einige Dicke gibt, die damit aufhören sollten!

Aber das "wir Dicke" stört mich trotzdem! So wie es Dicke gibt die genau das tun gibt es auch genauso die welche es nicht tun oder die, die das nur an manchen Tagen so haben das Problem. Also bitte wirf doch nicht alle in einen Topf!
Alke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 14:34   #20
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Wo wir es gerade von "uns Dicken" haben - heute wieder eine Begegnung der dritten Art.

Wir (eine kleine, überschaubare Gruppe) haben uns zum Frühstück getroffen. So richtig gut kenne ich die anderen noch nicht.

Jeder sollte was zu Essen und zu Trinken mitbringen. Ich brachte dann belegte Brötchen und Croissants mit (wie gesagt zum Frühstück).

Fast alle sind ein bisschen dick bis sehr dick (das ist Zufall) ... ich packe die Croissants aus und sage: Möchte jemand ein Croissant?

Frau Nr1 verzieht das Gesicht: "Ich will, aber ich darf nicht."
Ich: "Oh, okay ... sorry."
Frau Nr1: "Können wir nächstes Mal bitte darauf schauen, dass WIR HIER GESUND essen?"
Mir ist kurz mal die Kinnlade runtergeklappt.
Frau Nr1: "Ich bring nächstes Mal rohen Zucchini zum knabbern mit."
Ich: "Es darf aber schon jeder essen was er mag, oder?"
Frau Nr1: "Ja aber ich kann das da nicht essen."

Später.

Ich zu Frau Nr2 "Hier sind auch noch Croissants, wenn Du eins magst."
Frau Nr2 (leicht mollig): "Ich würd so gern."
Ich reiche ihr eins.
Frau Nr2 mit Vorwurf in der Stimme: "NEIN, ich will nicht aus meinem Plan fallen. LEICHT fällt mir das auch nicht immer, aber es MUSS sein, ich wiege immerhin 60 kg!!!"
Mir fällt gleich nochmal die Kinnlade runter.


Ich beisse in das Croissant ... Frau Nr1 und FrauNr2: *schiel* *stier* *glotz* (weil wir es gerade von Blicken hatten und das man in der Öffentlichkeit nicht essen darf)

Also sorry, aber manchmal sind die allerschlimmsten die Dicken selbst. Sowas ist mir mit schlanken Menschen ersthaft noch NIE passiert. Mit Fremden nicht und mit Bekannten erst Recht nicht.

Selbst meine Mutter wäre lockerer in der Situation (und DAS will was heißen).

Ich empfand es echt als übergriffig und das alles nur weil ich zu einem Frühstück Croissants mitgebracht habe. Es ist ja nicht so als wären es Eiscreme Sandwiches gewesen - und selbst wenn - es war ja nicht als Diät-Frühstück betitelt.

Ich weiß selbst wie schwer es ist sich in Diätzeiten zurück zu halten, aber ganz ehrlich: das kann nicht das Problem der anderen sein.

Klar darf sich jeder "gesund" ernähren, aber dass ich deshalb zu einem gemeinsamen, ausgiebigen Frühstück jetzt rohen Zucchini knabbere ... sorry, das geht mir echt zu weit.

Oder bin ich da jetzt total unsozial und blöd?
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 15:21   #21
Daena
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 12.11.2013
Beiträge: 237
Standard

Du weißt genau das du weder unsozial noch blöd bist.
Aber mir sind so ähnliche Gespräche sowohl mit Schlanken als auch Dicken schon passiert, allerdings waren das auch eher Leute mit denen ich nicht intensiv zu tun hab, sowas ist mir eindeutig zu doof. Aber deine Erzählung ist schon wieder amüsant. Wenns nicht so nervig wäre.
Daena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 16:17   #22
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Daena Beitrag anzeigen
Du weißt genau das du weder unsozial noch blöd bist.
Hm, also ein bisschen ernst war die Frage schon gemeint.

Wenn jetzt jemand käme und sagen würde: "Ich reagiere total empfindlich auf Durchzug, können wir bitte nächstes Mal schauen, dass die Türen und Fenster geschlossen bleiben?" .... dann würde ich auch auf etwas verzichten (frische & kühle Luft) würde es aber wohl hinnehmen.

Oder wenn jemand sagen würde: "Ich bin allergisch auf Düfte, können wir nächstes Mal vielleicht alle auf Parfüm verzichten?"
Auch da würde ich es hinnehmen und es dem anderen zuliebe machen.

Im Fall der Croissants ist es mir aber ehrlich gesagt wurstegal, ob jemand deshalb seine Diät abbricht oder in Versuchung gerät. Eigentlich regt es mich sogar auf, dass mir meine Croissants madig gemacht werden.

Ein bisschen ist das ja schon mit zweierlei Maß gemessen, oder?

Wobei mich dabei eben auch der Begriff "gesund essen" aufregte ... aber das würde wohl zu weit führen.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 16:41   #23
Daena
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 12.11.2013
Beiträge: 237
Standard

Hm also ich finde das es verschiedene Dinge sind. Mich nervt auch wenn jemand überparfümiert ist, ich bekomme dann wirklich Kopfschmerzen ebenso wie von zuviel Qualm oder Autoabgase.

Und obs zieht oder nich hab ich meist auch nix gegen. Es sei denn, so wie letztens, das jemand das Einzige Fenster im Zug bei brüllender Hitze zumacht, weil es ihm zu sehr zieht. Der Rest sollte sich stattdessen einen abschwitzen. Ich denk da kann man als Einzelner vielleicht mal zurückstecken.

Aber in deinem Fall, seh ich das wirklich anders. Du schädigst und belästigst nach normalen Maßstäben niemanden mit deinem Essen. Für die asketischen Lebensumstände der andren kannst du nix. Es ging ja nichtmal um ethische oder religiöse Gründe oder um Geruch. Sondern schlichtweg um falsch verstandene Gesundheitsmoral.

Und es ist wirklich lächerlich was die Tanten da so vom Stapel ließen. Abgesehen davon werden doch wohl auch noch andre Personen was mitgebracht haben, sie waren also auf dein Angebot nicht angewiesen.
Ich wär da sicher trotzig und hätte es erst Recht schön langsam und genüsslich gegessen.

Ich find das wirklich schlimm und es nervt mich einfach nur.
Was soll diese Antwort "Ja aber ich kann das da nicht essen" bei der Frage ob jeder Essen dürfe was er wolle. Wenn sie dat nich essen kann/darf/muss/will/soll dann lässt ses halt und bringt sich ihre Zuchinistäbchen mit, wo is das Problem? Das is wie zu sagen "ich hab diesen oder jenen Nachteil, deshalb müssen alle Menschen nun diesen Nachteil haben".

Ich muss ja auch auf allerlei achten bei der Ernährung teils selbstgewählt, wie bei Fleisch und teils unfreiwillig. Ich sag auch manchmal, dass ich auch gern die Sahnetorte essen würde, aber ich missgönne es den andren nicht! Im Gegenteil ich weiß wie gut das schmeckt und wünsche Ihnen einen guten Appetit (und denke insgeheim schon dran, wie ich mir eine selbstgebackene Torte machen werde).
Daena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 17:44   #24
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Hm, ja stimmt Daena.

Mich stört glaube ich hauptsächlich diese Distanzlosigkeit ... so nach dem Motto: "Ich darf Dir das sagen, ich bin ja schliesslich selbst dick." Dabei ärgert es mich gleichermaßen, ob es nun von Schlanken oder Dicken kommt.

Und eben auch dieses unterschwellige: "Na bei DIR wärs aber noch wichtiger, dass Du Zucchinistängchen isst."

Irgendwie gibt es da scheinbar ungeschriebene Gesetze und Hierarchien und das was man von Schlanken reingedrückt bekommt gibt man direkt an die noch dickeren weiter...

Das finde ich dann so merkwürdig, also dieser Kontrast von großer Empfindlichkeit dem gegenüber was Schlanke zu sagen haben und der Unemfpindlichkeit Menschen gegenüber die noch dicker sind als man selbst.

Frau Nr2 sagte nach einer Weile sie habe Rückenschmerzen und könne auf dem Stuhl nicht gut sitzen. Dann Blick zu mir: "Du hast sicher auch Rückenschmerzen?" ... Ich: "Ich? Nö" Sie: Ungläubiger Blick zur Seite, so nach dem Motto: "Na wers glaubt ..." Frau Nr. 2 war ca. 30 Jahre älter als ich, muss man dazu sagen.

Da frage ich mich dann schon, was soll das denn? Muss ich jetzt auch schon Rückenschmerzen haben, weil ich dick bin?

Darauf habe ich es zuminest bezogen, da ich weder auf einem Stuhl wie dem ihrem saß noch annähernd so alt wie sie war ... was bleibt dann noch ausser dem gemeinsamen Übergewicht? (wobei sie ca. 100 kg leichter als ich war)
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 17:59   #25
Daena
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 12.11.2013
Beiträge: 237
Standard

Ohje nette Zeitgenossinnen.
Das ist eben auch dieses Missgönnen. Sie verkneift sich sicher viel, malträtiert sich, und kanns kaum fassen, dass jemand der sich so "gehen" lässt mit weniger Blessuren wegkommt. Mich nervt sowas von Dicken wie von Dünnen Personen gleichermaßen. Ich mach da eigentlich keinen Unterschied.

Das rührt größtenteils daher, weil einige Menschen zu genüge kundgetan haben, dass sie nur Dicke Menschen in der Gesellschaft akzeptierten, wenn diese etwas gegen das Dicksein täten. Heuchelei ist sowas. Alibifasten/-diäten, ständig in Hetze sein, bloß nicht dem Klischee entsprechen. Was hat das letztendlich noch mit Gesundheitsbewusstsein zu tun? *seufz*
Daena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 18:05   #26
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Daena Beitrag anzeigen
Für die asketischen Lebensumstände der andren kannst du nix.


Ach so, und dazu: ja stimmt schon, aber eine Freundin von mir kann z.B. weil sie bestimmte Medikamente nimmt keinen Alkohol trinken, da würde ich mich jetzt auch nicht neben sie setzen und einen Sekt nach dem anderen runterkippen, sondern wir stossen halt einmal gemeinsam an und danach verzichte ich aus Solidarität auch auf Alkohol. (Wobei ich eh nicht so viel Alkohol trinke)
Da habe ich auch nicht das Gefühl dass sie mich erziehen will oder ähnliches.

Also ich denke bei Essen bin ich schon etwas empfindlicher als mit anderen Dingen.

Besagte Freundin mit dem Alkohol macht z.b etwas was mich fürchterlich ärgert.

Wenn wir gemeinsam essen gehen, dann stoppt sie nach einer Ameisenportion, täschelt sich den Bauch und stöhnt auf wie satt sie ist.

Ich mampfe ruhig weiter ... sie: "Puh, bin ICH satt!!!" ... nach einer Weile ... "Bist Duuuu nicht auch satt?" *Grrrrr* ... ich hasse das und fühle mich dann derart bevormundet.

Dazu muss man sagen, dass sie jemand ist der ständig futtert. Also spätestens eine Stunde nach dem Essen braucht sie dringend schon wieder was zu essen, während ich es dann eben locker ohne was bis zur nächsten Hauptmahlzeit durchhalte.

Mich nervt dann eher das man mit ihr ständig nach was zu Essen Ausschau halten muss, weil sie schon wieder der Hunger plagt.

Dass wir einfach verschiedene Esser sein könnten scheint sie aber nicht zu kapieren. Jedes Mal aufs Neue dieses Spiel.


Generell muss ich aber sagen: bei vielem würde ich ohne Diskussion verzichten, beim Essen packt mich der Trotz und da fühle ich mich schnell angegriffen, das muss ich zugeben.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2014, 20:25   #27
nessi
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 65
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
Ach so, und dazu: ja stimmt schon, aber eine Freundin von mir kann z.B. weil sie bestimmte Medikamente nimmt keinen Alkohol trinken, da würde ich mich jetzt auch nicht neben sie setzen und einen Sekt nach dem anderen runterkippen, sondern wir stossen halt einmal gemeinsam an und danach verzichte ich aus Solidarität auch auf Alkohol. (Wobei ich eh nicht so viel Alkohol trinke)
Also wenn ich Alkohol trinken würde, würde ich das auch im Beisein dieser Person tun und zwar in der Menge, auf die ich Lust habe. Das ist doch, als würde man keinen Joghurt essen, nur weil jemand mit Laktoseintoleranz neben einem sitzt. Ich meine, ist schade für den, aber davon lasse ich sicher meinen Speiseplan nicht beeinflussen.

Und zu der beschriebenen Croissant-Situation: Ich finde, dass beide Damen unhöflich waren. Wenn ich jemandem was anbiete und der das - aus welchen Gründen auch immer - nicht essen will/ kann, dann kann er mir das sagen.
Aber wenn jemand auch nur versucht, mit mir eine Diskussion über "gesunde Ernährung" (ich hasse diesen Begriff aus tiefster Seele!!) anzufangen oder mir seine selbst auferlegten Ernährungsvorschriften näher zu bringen, erkläre ich den Leuten direkt, dass mir das ziemlich egal ist, mit was sie sich quälen und dass ich mein Essen trotzdem genieße. Und dann bin ich auch noch so ein Arsch, der den anderen langsam und genüsslich was vorkaut.
nessi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 12:50   #28
Mollybunny
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Alke Beitrag anzeigen
Grundsätzlich gebe ich Dir sowas von vollkommen Recht mit der Aussage, dass es einige Dicke gibt, die damit aufhören sollten!

Aber das "wir Dicke" stört mich trotzdem! So wie es Dicke gibt die genau das tun gibt es auch genauso die welche es nicht tun oder die, die das nur an manchen Tagen so haben das Problem. Also bitte wirf doch nicht alle in einen Topf!
Ähm, wie hätte ich es ausdrücken sollen? "Die" Dicken, "manche" Dicken" oder wie?
Find ich klasse, erster Beitrag in einem Forum und gleich abgekanzelt.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 14:42   #29
silas
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 11.05.2012
Beiträge: 177
Standard

Zitat:
Zitat von nessi Beitrag anzeigen
Also wenn ich Alkohol trinken würde, würde ich das auch im Beisein dieser Person tun und zwar in der Menge, auf die ich Lust habe. Das ist doch, als würde man keinen Joghurt essen, nur weil jemand mit Laktoseintoleranz neben einem sitzt. Ich meine, ist schade für den, aber davon lasse ich sicher meinen Speiseplan nicht beeinflussen.

hehe, das mache ich ab jetzt auch mal so. Ich trinke ab und zu gerne mal ein Gläschen Sauerkrautsaft. Meinem Mann wird schon vom Zusehen, aus weiter Entfernung davon schlecht, sobald er das Zeug nur riecht......dann werde ich mich jetzt in Zukunft auch immer direkt neben ihn setzen und soviel Sauerkrautsaft schlürfen, wie ich will.....

sollte ein Scherz sein.....
silas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 14:55   #30
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Mollybunny Beitrag anzeigen
Ähm, wie hätte ich es ausdrücken sollen? "Die" Dicken, "manche" Dicken" oder wie?
Eben nicht. Du hättest einfach weiter von Dir selbst sprechen sollen wie Du es im restlichen Beitrag auch getan hast.
Subjektive Empfindungen lassen sich grundsätzlich nicht auf andere Personen extrapolieren, selbst wenn diese ein äußeres/objektives Merkmal gemein haben sollten.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 15:11   #31
Daena
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 12.11.2013
Beiträge: 237
Standard

Ich finde manche, einige, wenige, viele Dicke vollkommen in Ordnung.
Wichtiger ist doch, welche Schlüsse man aus welchen Beobachtungen zieht.
Daena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 15:25   #32
silas
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 11.05.2012
Beiträge: 177
Standard

Zitat:
Zitat von Mollybunny Beitrag anzeigen
Ähm, wie hätte ich es ausdrücken sollen? "Die" Dicken, "manche" Dicken" oder wie?
Find ich klasse, erster Beitrag in einem Forum und gleich abgekanzelt.
ja, du musst hier immer ganz genau darauf achten, WIE du etwas schreibst. Du solltest daher immer nur für dich selbst sprechen, nicht für andere oder gar eine ganze Gruppe. Auch wenn du es einfach nur solidarisch (gut) meinst. Wenn man hier neu ist, weiß man das natürlich noch nicht, dann bekommt man halt direkt ´nen Rüffel und ist erstmal erschrocken.....

Meine Meinung dazu ist, man sollte immer nur für sich selbst sprechen, und nicht für andere, nur weil diese vielleicht zufällig auch einer Gruppe Menschen angehören, die vielleicht dasselbe Problem haben wie man selbst.

Das ist die eine Seite.

Die andere ist, dass es nicht immer ganz leicht ist, dass auch in jedem Satz zu 100% umzusetzen, dass man ganz eindeutig nur von sich selber redet. Zum einen bemerkt man (streng genommen rede ich durch diese Bezeichnung auch nicht mehr nur von mir, sondern beziehe "jedermann" mit ein, oder?) das auch manchmal gar nicht. Zum anderen weiß ich/man manchmal auch selber nicht immer genau, wie das andere sehen und wahrnehmen.

Dieses "wir" empfinde ich auch nicht als schlimm, wenn man es nur freundlich und solidarisch meint. Und ich finde, man kann es schon erkennen, wie es jemand meint. Ob da jemand einfach freundlich mit einem Augenzwinkern sagt, dass sehr viele Dicke einfach zu empfindlich sind und da lockerer werden müssten; oder ob jemand schreibt "alle Dicken wollen in Wahrheit schlank sein".

DAS ist schon ein Unterschied und das sollte auch unterschiedlich gewertet werden. Bei der einen Aussage fühle ich mich nicht angegriffen, bei der anderen eher schon. Beide Aussagen wurden ganz unterschiedlich getätigt. Das eine ist solidarisch gemeint, das andere heisst übersetzt "iss so und nicht anders kann es sein". Das ist dann schon ein Unterschied.

Zum anderen empfinde ICH diese Kritik an der einen oder anderen Stelle überzogen, Erbsenzählerei, zu überkorrekt. Weil ich dadurch das Gefühl habe, dass eine Kommunikation sehr erschwert und auch irgendwie zensiert wird, wenn ich ständig ganz genau auf jedes Wort achten muss, weil dies oder jenes Wort anders ausgelegt werden könnte, als man es meint, nur eben nicht so perfekt formuliert hat.

Was ich auch nicht nachvollziehen kann, ist die Heftigkeit der Kritik, so als hätte man jemanden persönlich angegriffen.

Da ist eine Überempfindlichkeit vorhanden, die ich so nicht nachvollziehen kann.

Ich selbst ärgere mich ständig, dass ich sehr empfindlich reagiere, sobald mein Gewicht zur Sprache kommt. Da kann ich mich noch so anstrengen, das ist einfach ein wunder Punkt.

ICH finde, ein etwas entspannterer Umgang mit diesen Dingen wäre schon schön.

Daher fände ich es besser, wenn es hier keine Goldwaage gäbe, bzw diese nicht immer bei jedem Wort benutzt werden würde.

Aber, das ist natürlich nur MEINE Meinung.
silas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 15:42   #33
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ich denke, gerade bei absolut subjektiven Dingen (wie z.B. genau dieses Thema), ist es geradezu essentiell, eine klare Grenze zwischen sich selbst und "allen anderen" zu finden.
Dies auch sprachlich zu erfassen und sich Gedanken zu machen, wie man ausdrückt, wer was wann warum empfindet, trägt zu einem großen Teil genau dazu bei.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 16:30   #34
sunny73
Gast
 
Standard

Ich verstehe ja, dass es "nur freundlich und solidarisch" gemeint ist. Aber gut gemeint ist halt oft schlecht getan.
Es nervt ja zum Beispiel auch viele Leute, wenn der eine dem andern gut gemeinte -freundliche- Tipps gibt "iss doch mehr Obst", "beweg dich doch mehr" oder solidarisch erklärt "wir (Dicken) können uns das Stück Torte aber nicht erlauben". Alles freundlich und solidarisch. Aber geht tierisch auf den Sack. Mir jedenfalls.
Das geht halt schnell nach hinten los.

Selbstverständlich macht der Ton die Musik, aber wenn ich mich als Neuer ins Forum etwas einlese (was hilfreich ist, wenn man neu in eine Community kommt), kann ich durchaus über das ein oder andere Post stolpern, in dem genau dieser Punkt immer mal wieder auftaucht und vielleicht denken "oha, die wollen es subjektiv, also drück ich es subjektiv aus".
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 20:14   #35
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Weißt Du Silas - es gibt von allem zwei Seiten.

In Mollybunnys Satz waren eben so ungefähr alle Reizworte drin die es gibt:

"Wir Dicken" ... "müssen aufhören" ... "immer" ... "alles"

Alkes Reaktion darauf war für mein Empfinden freundlich und berechtigt.

Sie gibt Mollybunny inhaltlich Recht bittet sie aber auf Verallgemeinerungen zu verzichten. Von "abkanzeln" oder übertriebener Reaktion sehe ich da nichts. Du?

Theoretisch kann man da als Neuling auch einfach antworten: Okay, so habe ich das zwar nicht gemeint, aber es stimmt es war unglücklich ausgedrückt. Sorry, bin neu hier.


Durch Nachfragen und meckern und erklären und erneutes (sehr langes) meckern durch Dich (die Du eigentlich gar nichts mit der Sache zu tun hast) wird es größer und größer und dramatischer und dramatischer und wächst sich irgendwann zu einem So ist das hier IMMER .... " NIE darf man ... IMMER auf die NEUEN ... aus.

Und Schwupps ist aus einem ganz kurzen und freundlichen Hinweis der Eindruck entstanden, dass in diesem Forum beim kleinsten Fehler ein Riesenfaß aufgemacht und Neuuser reihenweise abgewatscht werden.

Wer das Faß aufgemacht hat, danach fragt keiner mehr ...Alke mit ihrem Hinweis war es zumindest definitiv nicht...
  Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2014, 23:19   #36
enibaS
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von nessi Beitrag anzeigen
Also wenn ich Alkohol trinken würde, würde ich das auch im Beisein dieser Person tun und zwar in der Menge, auf die ich Lust habe.
Sorry Nessi, das finde ich etwas daneben. Wenn meine Freundin keinen Alkohol trinken darf, egal aus welchen Gründen auch immer, dann trinke ich in ihrem Beisein keinen Alkohol. Und wenn meine Freundin gradauf Diät ist, dann bringe ich ihr auch keine Sahnetorte mit - nur mal so als Beispiel.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2014, 00:06   #37
elltee
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von elltee
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 259
Standard

Zitat:
Zitat von enibaS Beitrag anzeigen
Sorry Nessi, das finde ich etwas daneben. Wenn meine Freundin keinen Alkohol trinken darf, egal aus welchen Gründen auch immer, dann trinke ich in ihrem Beisein keinen Alkohol. Und wenn meine Freundin gradauf Diät ist, dann bringe ich ihr auch keine Sahnetorte mit - nur mal so als Beispiel.
das setzt irgendwie voraus, daß alle Leute gerne Alkohol trinken und es als Verzicht empfinden, keinen Alkohol trinken zu dürfen.
Das ist aber vollkommener Mumpitz. Ich kenne viele Leute, die Alkohol nicht mögen und die es überhaupt nicht juckt, wenn sie keinen Alkohol trinken dürfen, weil sie sowieso keinen trinken.
Und wenn die Freundin auf Diät ist, dann bring ich ihr natürlich keine Sahnetorte mit, damit sie sie ißt, aber es ist doch wohl erlaubt, 2 Stück Sahnetorte mitzubringen, damit ich selbst welche essen kann, wenn ich das möchte. Oder soll ich meinen Tee ohne alles schlürfen, nur damit die Freundin nicht in Versuchung geführt wird?
Versuchung ist doch allgegenwärtig. Wenn meine Sahnetorte sie stört, wird das sowieso nix mit der Diät.
Ich bring ihr auch Zucchinistreifen mit, wenns sein muß, damit sie auch was essen kann.
elltee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2014, 10:26   #38
Daena
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 12.11.2013
Beiträge: 237
Standard

Hm da besteht für mich jetzt aber schon ein Unterschied, ob ich mich öffentlich irgendwo zum Frühstück mit mehreren treffe oder zu jemandem nach Hause komme.

Dort würd ich der Person tatsächlich keine Sahnetorte mitbringen, das fänd ich aufdringlich. Es ist ein Unterschied, ob man gemeinsam im Café sitzt, wo ich wiederum Sahnetorte trotz Diät meines Gegenübers bestellen würde, oder ob ich in seinen privaten Gemächern bin, wo ich das schon irgendwie unhöflich finde.

Wenn ich ein Glas Alkohol in einer Bar trinke, mein Gegenüber aber nicht. Das find ich nicht schlimm. Wenn ich aber bei ihm zu Hause Alkohol trinke und er nicht darf find ich das wieder unadäquat, es sei denn er fordert mich dazu auf. Das mache ich z.B. ich besorge, auch wenn ich selbst nichts trinke, dann für Freunde etwas Bier. Und ich fordere Fleischesser dazu auf sich beim Grillen selbst Fleisch mitzubringen. Wenn ich das allerdings nicht anbiete, dann erwarte ich schon dass mein Besuch das akzeptiert und nicht trotzdem was mitbringt.

Deshalb, der Rahmen bestimmt das für mich. Bei dem Frühstück von Fräulein Wunder war es eine Art Buffet und relativ offen, da muss man finde ich keine Rücksicht nehmen, es sei denn das Buffet ist eingeschränkt durch ethische Vorstellungen oder religiöse, da wärs dann wieder unhöflich essen mitzubringen was nicht passt. Aber es war wie gesagt nicht als Diätfrühstück deklariert von daher, völlig klare Sache.
Daena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2014, 20:14   #39
nessi
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 01.08.2013
Beiträge: 65
Standard

Zitat:
Zitat von enibaS Beitrag anzeigen
Sorry Nessi, das finde ich etwas daneben. Wenn meine Freundin keinen Alkohol trinken darf, egal aus welchen Gründen auch immer, dann trinke ich in ihrem Beisein keinen Alkohol. Und wenn meine Freundin gradauf Diät ist, dann bringe ich ihr auch keine Sahnetorte mit - nur mal so als Beispiel.
Von Mitbringen hat auch niemand was gesagt. Aber wenn ich mit jemandem gemeinsam was essen gehe (also außerhalb), lasse ich mich bei meiner Essenswahl nicht davon beeinflussen, was der alles essen darf/ nicht darf. Von nach Hause einladen hatte ich nichts geschrieben, das ist logischerweise eine völlig andere Situation.
nessi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2014, 18:41   #40
Funny282
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Funny282
 
Registriert seit: 13.06.2014
Beiträge: 7
Standard

Noch mal schnell zum thema an einem Cafe vorbei gehen.....Hab ne neue Taktik entwickelt
Für alle, denen das noch immer etwas unangenehm ist;
Ich habe leider auch das Problem. Aber ich habe mir gedacht, wieso drehen wir den Spieß denn nicht mal um??Was die dürfen, dürfen wir auch!Wieso glotzen wir sie denn nicht mal beim Vorbeigehen so doof an?Besonders wie ich in italien in der Stadt war, habe ich diese Taktik angewendet und es tat mal echt gut die anderen doof anzuglotzen und es brachte mir Selbstbewusstsein und ich hab auch mal gemerkt, dass es auch molligere Menschen oft im Cafe sitzen und selbst gucken.Jeder der dort sitzt ist auch net zu 100 prozent perfekt!
__________________
Keep calm and smile
Funny282 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:22 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss