Thema: Schwimmbad
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2019, 19:27   #14
Rosemarie
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 242
Standard

Für uns ganz dicke Frauen sieht es so aus (ich bin ja auch bei Ulla Popken und Meyer-Mode eigentlich drüber, wenn es nicht gerade sehr groß ausfällt), daß es relativ billige aber sackförmig geschnittene Kleidung gibt etwa von Mizrak, da ich durchaus Brust und Taillle habe, hole ich die Nähmaschine heraus und gebe den Säcken Form, dann gibt es "Designerkleidung" wie von SmartGlamour oder Sanctuarie, da werden dann etwas eigenwillige Kreationen, die zwar schon schick und außergewöhnlich sind, aber oftmals für das normale Leben etwas exzentrisch wirken (Prinzessinnenkleid oder im Bauchbereich ausgeschnittene Kleider) vorgehalten - ich denke da geht es dann weniger ums Geldverdienen, das ist Weltanschauung pur.



Ansonsten gibt es vor allem in Amerika noch hie und da 08/15-Ware in den allgemeinen Versandhäusern, erotische Wäsche gibt es auch. Was es nirgends richtig gibt, sind vernünftige Büstenhalter, Strickpullover oder gar Business-Kleidung (wobei Mylesahead da etwas zu bieten hat, wenn man beruflich nicht gar so konservativ angezogen sein muß wie ich seit meiner letzten Beförderung), da sind dann Maßarbeit oder Maßkonfektion angesagt. In England gibt es zum Glück Unterwäsche und Strumpfhosen in ganz großen Größen, in Amerika auch.



Es fehlt oft die bürgerliche Durchschnittsbekleidung, wie man sie bei Meyer-Moden oder Ulla Popken bekommt, dort bestelle ich dann zuweilen Pullover und da 66/68 mir eigentlich zu klein sind, trage ich sie eben wie in den 50ern auf Figur. Ich hatte irgendwo, meine ich mal Strickpullover aufgetan, konnte es dann aber nie mehr finden, darüber ärgere ich mich jetzt noch, gelegentlich finde ich Amerikanerinnen in solchen Strickjacken oder Pullovern, entweder sind die doch schlanker als ich gewesen oder die Sachen sind eben selbst gestrickt (die Strickmaschinen können wohl nur eine bestimmte Breite), was ich auch besitze. Ich muß da wohl mal mich in amerikanischen Foren registrieren. Bei der USA-Mode ist aber ein generelles Problem, daß man in den Staaten stärker heizt als bei uns und dementsprechend dünn sind die Stoffe oftmals - wobei das als Dicke ja noch irgendwie auszuhalten ist. Zum Glück gibt es jetzt auch schöne Wintermäntel über SmartGlamour oder Mylesahead.


Aber so langsam kenne ich meine Maße besser in Fuß und Zoll denn in Zentimertern....
__________________
liebe Grüße

Rosemarie
Rosemarie ist offline   Mit Zitat antworten