Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2009, 20:44   #134
Tanja1981
Gast
 
Standard

Gemobbt wurde ich wegen meinem Gewicht als Kind nur von zwei Menschen, vom Kinderarzt und von meiner Mutter.
Andere Kinder haben mich im Streit auch mal " Fette Kuh " genannt, aber hätte ich eine Brille gehabt, hätten sie mich halt " Brillenschlange " genannt. So ist das halt bei Kindern, das wird man nicht ändern können.

Meiner Mutter ging es auch nicht darum mich vor Hänsenleien zu schützen, ein dickes Kind entsprach einfach nicht ihren Erwartungen. Sie hatte generell zu hohe Erwartungen an mich, denen ich nicht gerecht werden konnte. Nicht nur beim Gewicht, ich musste auch aufs Gymnasium gehen , obwohl ich den Anforderungen nicht gewachsen war. Mit unzähligen Nachhilfestunden wurde dann am Anfang immer die Versetzung gerade so gesichert bis es irgendwann gar nicht mehr ging. Statt das einzusehen hat meine Mutter noch mehr Druck gemacht und mir Faulheit vorgeworfen. Eine Tochter, die fett und faul ist, das hatte sie doch nicht verdient, wo sie immer das Beste wollte. In dieser Zeit war unser Mutter / Tochter Verhältnis total vergiftet.

In der Zeit habe ich dann auch immer mehr zugenommen, weil ich mich wirklich mit Essen vollgestopft habe. Mir war auch egal, wie dick ich wurde, ich war ja sowieso eine Versagerin. 119 kg war mein Rekord mit 16 Jahren, mehr ist es auch später nie geworden.
Meiner Mutter habe ich dann den Rest gegeben, als ich minderjährig schwanger wurde. Nicht unabsichtlich, aber zum Glück vom richtigen Mann, mit dem jetzt schon fast 10 Jahre glücklich verheiratet bin und mit dem ich drei Kinder ( 11,9 und 2) habe. Die Kinder sind bis jetzt schlank und meine Mutter ist vernarrt in sie. Auch mich lobt sie heute oft, was mir gut tut, auch wenn ich es früher vermisst habe. Einmal hat sie mit gesagt, daß ich so eine gute Mutter wäre und sie leider nie so eine gute Mutter war. Ich habe ihr gesagt, daß das nicht stimmt und sie eine gute Mutter war. Was solls, ich bin nicht nachtragend , denn trozt allem ist sie meine Mama, die ich liebe und von der ich auch immer nur geliebt werden wollte.

Was mir bei dieser Diskussion über dicke Kinder zu kurz kommt, ist das Thema " Bewegung". Ich glaube, daß es viel einfacher ist, Kinder zum Sport zu animieren als ihnen Ernährungsberatung zu erteilen. Dazu haben sie viel eher Zugang und auch mehr Spaß dabei. Eltern können da auch mit gutem Beispiel vorangehen, indem sie sich selbst auch mehr bewegen. Bewegung tut jedem gut, ob alt oder jung, ob dick oder dünn.
  Mit Zitat antworten