Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2009, 13:34   #126
Kate
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Murmel Beitrag anzeigen
aber manchmal kommt es mir so vor, als seien Argumente à la "Ich will nicht, dass mein Kind gehänselt wird" nur vordergründig.
Das ist wohl nicht dein Ernst? Was du so leichthin als "gehänselt" darstellst, ist die reinste Hölle. Es ist ja schön und gut, wenn einige von euch durch ihr Gewicht in der Kindheit/Jugend keine Probleme hatten, aber es geht nicht vielen so. Und wenn ich in der Schule bin ist es egal, ob Mami meinte ich wär ein hübsches Mädchen und liebenswert "so wie ich bin".

Ich möchte mal aus der Sicht des "auch dickgewordenen Kindes" etwas sagen und finde es unglaublich verantwortungslos von einigen ihrem Kind, was Ernährung angeht, das Ruder zu überlassen.
Ist es euch wirklich egal, ob es drei oder neun Tafeln Schokolade isst? Nur weil es besser schmeckt?

Später gibt es dann die Vorwürfe, denn als Eltern hat man die Verantwortung und mit 6 Jahren hab ich keine Ahnung, was es für Folgen hat, wenn ich pausenlos Süßkram in mich reinstopfe. Mir schmeckts doch bloß gut.
Ja, als Übergewichtiger kann man natürlich glücklich sein - aber als ahnungsloses Kind sollte man doch auch die Wahl haben, ob man als Normalgewichtiger durchs Leben laufen darf und nicht die Wahl zwischen Apfelringen und Rittersport.

Vielleicht bin ich auch bloß zu jung, um eure Sichtweisen nachzuvollziehen. Sicher ist es schön, wenn man die "coole Mum" ist, die einem alles erlaubt. Aber dieses Gefühl ist nichts gegen das, das man empfindet, wenn man sein Kind hört, wie es sich in den Schlaf weint.

Und schön zu sehen, dass die Diskussion zu einer "Anti-Ernährungsberater-Demonstration" ausartet. Hach, so unvoreingenommen.
  Mit Zitat antworten