Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Gesundheit

Gesundheit
Allgemeines zur Gesundheit, Ärger mit Krankenkassen, Versicherungen, Patientenrechte, spez. Themen wie Magenband, Gastroplastik, Adipositas etc.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.04.2017, 14:56   #1
Linda20032
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.06.2009
Ort: Rhein-Lahn-Kreis
Beiträge: 143
Standard Wechseljahre - wann?

Hallo zusammen,

meine FÄ hat gesagt, dass Übergewichtige etwas später in die Wechseljahre kämen.

Ich bin jetzt 52 Jahre alt und bekomme immer noch lustig meine Periode - meine Kolleginnen haben den Kram längst schon los.

Ich habe immer noch einen Zyklus von 28 bis 35 Tagen, meistens aber eher 28, waren auch schon mal 24 Tage. Letztes Jahr im Juli hatte ich Glück und hatte 61 Tage lang Ruhe.

Die Periode ist auch stärker wie früher, am 2. Tag muss ich manchmal alle 2 Stunden o.b. super plus wechseln.

Es nervt!!!!

Bin voll neidisch auf meine Kolleginnen. 3 sind schon über die Wechseljahre hinaus (mit 56 Jahren) und 1 nimmt die Pille und hat auch nix mehr.

Ich hab' wahrscheinlich die Periode noch auf dem Sterbebett

Sorry, dass ich mich so aufrege, aber ich finde es sooooooooo überflüssig. Wozu muss das jetzt noch sein?

Wie sieht das denn bei Euch so aus? Wann hattet Ihr eure letzte Periode?

LG

Linda
Linda20032 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 15:10   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Also, bei mir geht es jetzt mit knapp 50 los.
Äußert sich aber eher dadurch, daß alles schön wie gehabt im geradezu festgenagelten 28-Tage-Rhythmus vor sich geht und inzwischen nach 2 Tagen dankenswerterweise vorbei ist.

Daß wirklich etwas anders ist als früher, merke ich aber eigentlich nur daran, daß nun schon 2x im letzten halben Jahr einfach gar nichts zum fraglichen Zeitpunkt passiert ist.
Ärztin meinte: Körper hat sich Eisprung geschenkt. Und wo nix springt, muß auch nichts auf- und abgebaut und rausgeworfen werden.
"Wasser" hatte ich aber 3 Tage um den Termin rum trotzdem angesetzt und auch wieder verloren. Wie gehabt eben. Der Körper ist halt trotzdem irgendwie im Zyklus drin.
Und das nächste mal kam's wieder superpünktlich.


Wenn es bei Dir sehr arg springt und stark ist, würde ich's vielleicht doch mal konkret abklären lassen?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 11:47   #3
Linda20032
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.06.2009
Ort: Rhein-Lahn-Kreis
Beiträge: 143
Standard

Hallo Julchen,

also mit der FÄ habe ich darüber schon geredet. Sie wollte mir Gelbkörperhormon verschreiben, aber das habe ich nicht genommen. Hab' Angst vorm Zunehmen.

Für die starke Periode habe ich herausgefunden, dass man sie mit Styptysat viel erträglicher machen kann. Zum Glück.

Ansonsten muss ich wohl noch einige Zeit damit leben Ich habe auf jeden Fall immer noch diesen Schleim, der in der Zyklusmitte auftaucht.

LG

Linda
Linda20032 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 13:43   #4
Zora
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Zora
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 317
Standard

Ich bin 43 und merke die ersten, leisen Anfänge. Von spät kann da also in meinem Fall keine Rede sein
__________________
Theorie ist: Wissen wie etwas funktioniert aber es geht nicht
Praxis ist: Es funktioniert und keiner weiß warum
Zora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 18:59   #5
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

KEIN SCHLEIM, BITTE KEINE Berichte über SCHLEIM. Dafür wurden hier schon Leute gesperrt
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 20:01   #6
Linda20032
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.06.2009
Ort: Rhein-Lahn-Kreis
Beiträge: 143
Standard

Hä????? Verstehe nur Bahnhof. Was ist daran so schlimm?

LG

Linda
Linda20032 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2017, 20:07   #7
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Insider-Witz.
Details willst Du gar nicht wissen
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2017, 01:03   #8
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.010
Standard

die Wechseljahre treten dann ein , wenn der Körper bereits dazu ist ... so meine Frauenärztin

Meine Wechseljahre hatte ich mit 43 Jahren und ohne Leiden !
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )

Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2019, 18:20   #9
Aldina
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.01.2018
Beiträge: 5
Standard

Hallo

Wie sieht es denn bei dir aus, hast du schon paar Mittel gefunden wenn es um die Besserung deines Problems geht ?

Die Wechseljahre sind ganz unterschiedlich bei Frauen. Manchmal kommen die früher und auch manchmal später. Kann man nie sagen aber man wird es merken

Ich habe zuhause auch ein kleines Problem. Mein Mann hat Probleme mit seiner Erektion. Da suchen wir gerade auch nach einer Lösung. Haben Viasil dann gefunden, mein Mann nimmt es auch seit 2 Wochen und es bringt wirklich was.

Hoffe, dass es die besser geht.
Aldina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2019, 08:38   #10
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.078
Standard

Wenn die Periode stärker wird und es abgeklärt ist, dass das nicht pathologisch ist, dann befindest du dich in den "letzten Zügen" deiner Mensis.
Ich hatte die letzten eineinhalb Jahre immer kürzeren und einen sehr heftigen Zyklus und dann war auf einmal Schluss.

Mit 52 Jahren war der Zirkus dann endlich vorbei!
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2019, 11:51   #11
Linda20032
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.06.2009
Ort: Rhein-Lahn-Kreis
Beiträge: 143
Standard

Hallo Aldina,


meine Gebärmutter ist immer noch fleißig. Ich hab' gesagt, die ist genau wie mein Chef, der will auch nicht aufhören (er ist 70)


In 2018 hatte ich sehr lange Pausen zwischen den Blutungen, mal 187, mal 197 Tage Zyklus. Dazwischen nur Zwischenblutungen. War ja schon mal dankbar für die langen Pausen. Aber die Blutungen waren heftig, o.b. super plus hielt manchmal noch keine Stunde!


Am 15.02.2019 hatte ich eine Ausschabung wegen der heftigen Blutungen (meine FÄ hatte mir das empfohlen). Dabei stellte sich heraus, dass ich ein 3 cm großes Myom und einen Polyp in der Gebärmutter hatte. Beides wurde mit ausgeschabt, war aber harmlos.


Tja, jetzt bin ich gespannt, wie es weitergeht. Bei meiner Schwester war nach einer Ausschabung ganz Schluss.



Habe jetzt gelesen, dass Naproxen 2 x 250 mg oder 2 x 500 mg, das ja eigentlich ein Schmerzmittel ist, die Blutungen abschwächt. Werde das beim nächsten Mal probieren.


Ansonsten schwebt mir noch die Goldnetz-OP im Kopf herum, da habe ich sehr viel Gutes drüber gehört. Das wäre dann noch eine Option.




@Pipilotta


Ich hasse diese Aussage von Deiner FÄ Mit 43 ist ja absolut traumhaft.
Meine Schwester war 46, aber bei mir dauert es leider länger (bin 54).
Ich habe zum Glück - bis auf die starken Blutungen - auch überhaupt keine Probleme, nur manchmal Schlafstörungen - irgendwie immer, wenn sich was umstellt, vermute ich. Zur Zeit ist es gerade wieder so, jetzt nach der Ausschabung.





@Sonnenkuss


Ich glaube jetzt auch, dass ich "auf der Zielgeraden" bin


Habe irgendwo im Netz gelesen, dass diese langen Pausen mit sehr starken Blutungen ca. in den letzten 3 Jahren vor der Menopause eintreten. Das ist bei mir seit 2017 der Fall (Perioden-App sei Dank!), also denke ich und hoffe ich, dass ab 2020 Feierabend ist


LG


Linda
Linda20032 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2019, 08:38   #12
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.078
Standard

Da trinkste dann nen Prosecco drauf!
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2019, 12:05   #13
Linda20032
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.06.2009
Ort: Rhein-Lahn-Kreis
Beiträge: 143
Standard

Ja, aber sowas von


LG


Linda
Linda20032 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2019, 16:18   #14
LadyVorZwottel
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 13.03.2019
Beiträge: 3
Standard

Davon, dass bei Übergewicht die Wechseljahre später beginnen, hab ich noch nichts gehört. Aber meine Hausärztin meinte, dass man wegen des Körperfetts weniger Risiko für Osteoporose hat. Weil die weiblichen Hormone fettlöslich sind und sich somit gerne im Fett tummeln, Osteoporose auch vom Hormonhaushalt, nicht nur von Kalzium, abhängt, hätte man auch nach den Wechseljahren noch genügend weibliche Hormone, dass es den Knochen gut geht. Das ist doch mal eine gute Nachricht, oder?
LadyVorZwottel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:34 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss