Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2018, 18:50   #150
Rosemarie
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 340
Standard

Also bei mir ist vermutlich sowohl die Leidenschaft gerne zu Essen als auch die Disposition leicht dick zu werden (die Dicken sind in meiner Familie wirklich von beiden Seiten Legion).


Aber mal ganz ehrlich: So schlimm ist das doch wirklich nicht, oder? Ich sehe in letzter Zeit wirklich viele selbstbewußte (auch von der Körpersprache) und attraktiv gekleidete junge Frauen und Mädchen und Jungs und Männer haben soweso wenig(er) Probleme damit.


Bleibt also der gesundheitliche Aspekt - alles regelmäßig checken lassen und Kinder über gesunde Ernährung und Risiken aufklären und ansonsten ihr Selbstwertgefühl stärken. Wenn ich den Thread so lese, haben die wenigsten unter dem Übergewicht selbst gelitten, sondern, daß man sie auch noch im Elternhaus runtergemacht hat, eventuell zusätzlich zu anderen Kindern.


Wenn man selbst dick ist, aber die Kinder um jeden Preis daran hindern will, das dürfte ja auch die Eltern in gewisser Weise entwerten. Meine Eltern sind beide auch sehr dick, mein Vater so um die 180 Kilo meine Mutter etwa 150. Zwischen den beiden ist allerdings der Unterschied, daß meine Mutter mehr oder weniger unter ihrem Gewicht "leidet", während mein Vater schon immer selbstbewußt war und Dicksein zum "Nichtthema" erklärt hat. Und schon gar kein Thema, um das eigene Selbstwertgefühl zu reduzieren.



Daß ich noch mal deutlich schwerer bin als meine Eltern liegt wohl in erster Linie an meinen sitzenden Bürojob. Mein Bruder kommt dahingegen vom Gewicht so ziemlich auf meinen Vater hinaus. Er arbeitet aber auch Koch, wo er natürlich auch ständig mit Essen in Berührung kommt, aber natürlich mehr Bewegung hat. Die Lebensmittelberufe haben bei uns ebenfalls Tradition. Ich wüßte auch gar nicht, warum man Menschen, die zum Dicksein neigen, jetzt unbedingt auf schlank umpolen sollte oder es so lange versuchen, bis sie zwar nicht schlank aber unzufrieden sind.


Als (sehr) dicker Mensch muß man meines Erachtens einfach damit leben lernen, daß man hin und wieder angeguckt wird, oder daß hie und da mal eine dumme Bemerkung kommt, je weniger man sich daraus macht,desto weniger kommt auch. Man muß den Kindern wohl beibringen, sozialadäquat zu reagieren und zur Not auch mal wehren oder über sich selbst mitlachen zu können.


Ich stelle mir jetzt gerade vor, wie sich ein Kind entwickelt, dem man ständig sagt, daß es um keinen Preis dick werden darf, weil es dann keine Freunde findet und gehänselt wird und später krank wird etc. pp, garniert mit dem Leiden der Eltern in der eigenen Jugend. Das dürfte einen ungeheuren Druck ausüben.
__________________
liebe Grüße

Rosemarie
Rosemarie ist offline   Mit Zitat antworten