Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2014, 19:41   #49
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
eilig ist/wird. Es kommt einem vor, als "müßte da noch was ran". Oder man begräbt es unter Soßen und Belägen.
Und schon wenige Tage später kommt einem auch das fad vor und man beginnt im fliegenden Wechsel nach "Verfeinerungen" oder "Abwechslung" zu suchen.
Am Ende macht das Essen nicht mehr richtig satt. Man hat endlos Rezeptbücher und die exotischste Gewürzsammlung und kann doch mit alldem kaum mehr was anfangen, weil alles schon durchprobiert ist und auf Dauer doch nicht befriedigen konnte.

Wobei ich Dir in diesem Punkt widersprechen möchte.

Dieses Szenario gibt es bestimmt, unbestritten - ich muss aber sagen, dass unterschiedliche Zubereitungen und Gewürze für mich einfach auch eine gewisse Lust und Liebe zum Essen ausdrücken.

Ganz klar, ich kann Kartoffeln mit etwas Butter zerdrückt und Salz mit Hochgenuss essen (auch wochenlang), oder Kartoffelbrei mit nichts anderem als Kartoffeln, Butter, wenig Milch, Salz und Muskat - oder Nudeln in Butter geschwenkt ... aber es ist für mich ebenso ein Hochgenuss andere Elemente in diesen Grundzutaten zum klingen zu bringen.

Bombay Kartoffeln sind im Grunde auch nicht viel anders, nur eben mit anderen Gewürzen ... ich möchte damit nicht den natürlichen Geschmack der Kartoffeln überdecken ... m.E. macht man das auch nicht. Und Ingwer, Knoblauch und Chili die darin enthalten sind haben ja durchaus auch eine positive Wirkung auf den Körper (also zumindest bei mir).

Klar, kann ich auch einfach Ingwerwurzel in heißem Wasser trinken, wenn mir nach Ingwer gelüstet (tue ich auch), aber für mich ist das Zubereiten eben schon auch in gewisser Weise mit Lebenslust verbunden. Also die Zutaten frisch zuzubereiten, den Duft der verschiedenen Anteile wahrzunehmen und dann zu schmecken wie dieses Teile alle miteinander verschmelzen, miteinander harmonieren und sich gegenseitig ergänzen oder einen wunderbaren Kontrast bilden.

Klar, deshalb gibt es bei mir dennoch auch Pellkartoffeln mit Quark ... aber auch zu den Bombay Kartoffeln kehre ich zurück.

Bei mir eben auch von der Jahreszeit abhängig. Im Sommer möchte ich eher etwas Erfrischendes (Kartoffeln mit Kräuterquark) im Winter etwas Wärmendes (Indische Kartoffeln mit Ingwer und Chili).


Mit Langeweile hat das meiner Ansicht nach (bei mir) nichts zu tun, eher mit Neugierde und Offenheit.

Und klar bin ich mir bewußt, dass ich das kann, weil ich eben keine Unverträglichkeiten habe.
  Mit Zitat antworten