Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.11.2013, 08:27   #99
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Sobald Ruhe ist, nimmst Du alle 3 Tage ein neues Nahrungsmittel dazu.
Nicht als "Ersatz" oder "Tausch" sondern eben als Aufbau.
Das 3-Tage-Intervall kommt daher, daß die Verdauung solange für einen normalen, unbeschleunigten Durchlauf braucht. Wenn also auch noch nach diesen 3 Tagen mit dem neuen Nahrungsmittel auf dem täglichen Speiseplan immer noch Ruhe und alles normal ist, dann ist das die Bestätigung, daß der Körper etwas damit anfangen konnte und keinen Grund zur Entsorgung sieht. In dem Fall kann man etwas weiteres Neues hinzunehmen.

Wenn es schiefgehen sollte - also innerhalb der 3 Tage Reaktionen auftreten sollten - dann schmeißt Du dieses neue Nahrungsmittel ersatzlos aus dem Plan und kehrst zu dem Speiseplan zurück, der Dir bis dahin keinerlei Probleme gemacht hat. Mindestens 3 Tage lang (damit alles "rauskommt") oder ggf. auch länger bis die Reaktionen wieder komplett verschwunden sind.

Heißt: Wenn Du bis dahin z.B. schon 4 Nahrungsmittel für gut befunden hattest und das 5te Probleme macht, dann brauchst Du nur das neue 5te wieder weglassen. Die anderen nicht.
Wenn allerdings schon das 2te ein Fehlgriff ist, dann bist Du natürlich direkt wieder bei Reis pur.

Genau deshalb solltest Du die neuen Nahrungsmittel mit Bedacht wählen. Sachen, bei denen Du eigentlich schon immer ein gutes Gefühl hattest.
Diese Methode ist nicht als Provokation (wie bei schweren Allergien) gedacht, um all das zu finden, was nicht geht, sondern soll eine Basis aus all jenen Sachen aufbauen, auf die Du jederzeit ohne Verlustgefühle oder Willensaufwand zurückfallen kannst.
Diese Basis ist von da ab die Norm/der Alltag.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten