Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Schwangerschaft

Schwangerschaft
Schwangerschaft und Übergewicht.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.08.2017, 06:47   #1
Steffieli
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 10.08.2017
Beiträge: 1
Rotes Gesicht Schwanger werden :)

Erstmal wünsche ich einen schönen guten Morgen
Mein Freund und ich haben beschlossen ein Kind zu bekommen, wir freuen uns tierisch. Dennoch kreisen in meinem Kopf soviele Gedanken, ob es das richtige wäre für mich und das zukünftige Kind, mit Übergewicht versuchen schwanger zu werden.. es wäre meine erste Schwangerschaft dementsprechend bin ich leicht nervös und mach mir total die Gedanken.

Ich wollte einfach mal fragen wie es bei euch so war/ist, ob ihr euch vorher auch Gedanken gemacht habt, wenn ja habt ihr Tipps wie man diese Gedanken weg bekommt und sich einfach freut schwanger zu werden?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus wünsche allen einen schönen Tag.
Steffieli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 13:26   #2
Taka
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Taka
 
Registriert seit: 31.08.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 90
Standard

Huhu,

zwischen dick und DICK gibt es ja gravierende Unterschiede. Wie sind denn deine Voraussetzungen?

Als ich einen BMI von 60 hatte hätte ich es mir nicht vorstellen können... bin mit einem BMI von 39 schwanger geworden.

LG
__________________
... Die Menschen glauben, was sie sich wünschen ...
Taka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2017, 14:04   #3
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.831
Standard

Ich denke, dass das eine sehr individuelle Sache ist. Grundsätzlich ist meine Meinung dazu, dass der Körper eine Schwangerschaft aushält, auch mit großem Gewicht, es aber beschwerlich werden kann (vor allem zum Ende hin). Wenn man sich keine größeren Belastungen zumuten möchte oder denkt, dass es zu viel wäre, dann spricht das gegen eine Schwangerschaft.
Es gibt große hormonelle Veränderungen und Schwankungen, die Blut- und Wassermenge im Körper steigt, die Bänder dehnen sich und werden elastischer, der Beckenboden wird auf Dauer belastet. Es kann passieren, dass die ersten beiden Schwangerschaftsdrittel recht unspektakulär verlaufen, und es dann im letzten Drittel richtig dicke kommt. Dazu muss die Netto-Zunahme noch nicht mal besonders groß sein, das liegt vor allem an den Veränderungen im Körper drin.
Ich würde mich bei der Entscheidung für eine Schwangerschaft vor allem ganz am Anfang und Ende gut ärztlich betreuen lassen, im Zweifel lieber einmal zu viel zum Arzt. Zu Anfang, damit die Schwangerschaft auch bestehen bleibt (Stichworte SChilddrüse, Progesteron), zum Ende, damit sie nicht zu früh endet.
Zum Thema Gedanken machen: Die macht sich jede Schwangere mehr oder weniger. Aus meiner Sicht würde ich sagen, es hilft, wenn man sich informiert, wenn man viele Fragen stellt, sich nicht von irgendwelchen Horrorstorys verrückt machen lässt, und nicht zu viel erwartet betreffend Schwangerschafts- und Mutterglück. Wenn Schwangere und Mütter permanent glücklich wären... nun ja, lassen wir das.

Praktische Tipps: Früh kümmern um Hebamme (erstes Trimester) und Kinderarzt (zweites Trimester). Überlegen, ob man gerne Schwangerensport bei einer Hebamme machen möchte, je eher man damit anfängt, desto länger hat man was davon (zB Schwimmen). Im zweiten Trimester einen entspannten Paarurlaub machen (zB Wellness). Sich vorher im zweiten/dritten Trimester zu den ganzen Behördengängen und Formalien informieren (bei Krankenkasse, Stadt, Ämtern, Elterngeldstelle etc).
Die Krankenkasse fragen, was für Zusatzleistungen bzgl. Schwangerschaft und Kinder geboten werden (zB Akupunktur). Und ein Hinweis: Medikamente, die aufgrund einer Indikation "Schwangerschaft" verschrieben werden (zB Schwangerschaftsblutdruck) sind zuzahlungsfrei in der gesetzlichen Krankenkasse, habe ich zufällig erfahren.
__________________
Dress for the body you have RIGHT now. There is nothing wrong with you right now, and there is sure as heck no reason to wait to look good. Get up, get dressed and face the world and then do it again tomorrow. (Malia Anderson)
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 10:37   #4
Taka
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Taka
 
Registriert seit: 31.08.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 90
Standard

äh warum in der Schwangerschaft und vor allem so früh schon Kinderwarzt?
__________________
... Die Menschen glauben, was sie sich wünschen ...
Taka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 11:06   #5
Merian
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Merian
 
Registriert seit: 23.07.2006
Beiträge: 319
Standard

Ganz so früh kenne ich das mit dem Kinderarzt auch nicht. Aber man sollte sich schon in der Schwangerschaft umhören und Gedanken machen. Kinderärzte sind ganz unterschiedlich und auch unterschiedlich kompetent. Manche arbeiten mehr mit alternativer Medizin, manche sind ganz konservativ. Einige nehmen sich viel Zeit andere weniger usw. Möchte man den richtigen Kinderarzt für sich und das Kind finden, muss man sich umhören. Hinzu kommt, dass Kinderarztpraxen meistens voll bis überlaufen sind.

Das Krankenhaus bei uns macht die U2 schon nicht mehr sondern verweist auf den niedergelassenen Kinderarzt. Damit soll erreicht werden, dass alle Eltern bei Entlassung an einen Kinderarzt angebunden sind. ( Muss wohl öfter vorgekommen sein, dass Eltern nach Hause sind ohne einen einzigen Gedanken an Kinderarzt zu verschwenden ) Also spätestens dann muss man wissen wohin... Immerhin ist die U2 ziemlich direkt nach der Entlassung fällig.

In Sachen Kinderarzt kann die Hebamme -die man sich wirklich, wirklich früh suchen muss- wertvolle Tipps geben.

LG Merian
Merian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 12:05   #6
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.831
Standard

Es kommt letzten Endes auf die Gegend an, aber Kinderärzte können schon Monate im Voraus "ausgebucht" sein. Man braucht diesen aber schon ein paar Wochen nach der Geburt für die U3, und wenn man die U2 nicht im Krankenhaus machen lässt oder machen kann, auch schon einige Tage nach der Geburt. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass dann der Kinderarzt, der noch frei ist, weit weg ist, einfach nicht besonders gut ist oder auch sonst vom Service oder den Leistungen nicht das ist, was du dir vorgestellt hast. Da lohnt es sich, sich vorher drum zu kümmern.

LG
Dani
__________________
Dress for the body you have RIGHT now. There is nothing wrong with you right now, and there is sure as heck no reason to wait to look good. Get up, get dressed and face the world and then do it again tomorrow. (Malia Anderson)
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2017, 15:21   #7
Valentina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 786
Standard

Um mal wieder zum Thema "schwanger werden" zurück zu kommen.

Wir versuchen es jetzt seit einem Jahr und ziemlich bald ist die Freude einer resignierten Desillusionierung gewichen. Ich habe am Anfang alles gemessen und viel versucht dazu beizutragen schwanger zu werden. Ich habe viel gelesen und meinen Körper beobachtet. Ich hatte das Gefühl objektiv zur Schwangerschaft beizutragen, aber das ist Unsinn.

Durch Temperaturmessen oder Ovualtionstests, kann man im besten Fall herausfinden, dass der Zyklus nicht stimmt und kann das mit einem Arzt angehen. Im schlimmsten Fall hat man das Gefühl es wird nie was und jeden Monat ist die Enttäuschung größer. Wenn man nämlich das Gefühl hat man kann dazu beitragen, dann kommt bei mangelndem Erfolg nur das Gefühl Versagen auf. Aber letztendlich ist es Zufall und daher kann man sich diese Achterbahn sparen.

Was kann ich raten? Blos nichts im Internet lesen und schon gar nicht Hibbelforen beitreten. Ich glaube das vergrößert den Stress und die Angst. Einfach mal machen und damit rechnen, dass es nicht klappt, denn die Chance pro Monat ist vielleicht 20%.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2017, 15:54   #8
Bellaella
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 2
Standard

Hallo ihr Lieben,

Als erstes wollte ich sagen, dass wenn ein Körper es schafft schwanger zu werden, dann kriegt er auch eine Schwangerschaft hin. Bin zweites mal schwanger. Immer mit hohem Übergewicht. Für das erste Kind haben wir nur zwei Wochen gebraucht und ich war schwanger. Bei der jetzigen Schwangerschaft war das schwerer. Das Problem mit Übergewicht ist bei mir, der unregelmäßige Zyklus. Ich wusste nie wie lang er ist, wann der Eisprung ist und wann er ausfällt.
Erstes Jahr haben wir es so versucht. Kein Glück. Zweites Jahr und 50 Ovulationstests später hats auch nicht geklappt. Die haben bei mir niemals den Eisprung angezeigt. Also hab ich mir eine app runtergeladen und einen neuen Job gesucht. Dachte wenn nicht dann nicht. Man sollte sich ja nicht drauf verbeißen. Und plötzlich hats geklappt)) neuen Arbeitsvertrag in der Tasche und schwanger) ☺☺
Sollte wohl so sein. Und damit ihrs wisst. Bin mit 130kg schwanger geworden. Jetzt im 5. Monat.
Ich drück euch die Daumen und hoffe für euch.
LG
Bellaella ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:51 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss