Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Dicke Alltagsprobleme

Dicke Alltagsprobleme
Diskussionen über dicke Erlebnisse und Erfahrungen von Groß und Klein im Alltag.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.06.2018, 13:25   #1
Murksi
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 5
Unglücklich Heulend am Badesee

Wir sind gerade mit unseren Hunden im schönen Hochschwarzwald. Mal abgesehen davon, dass ich mich über die ganzen Tagen mit Sorgen rumschlage, da ich mich versuche durchzuringen zu einem Phlebologen zu gehen und echt Panik habe, sitze ich aktuell heulend am Weiher.

Ich schlafe wegen meinen Ängsten ziemlich schlecht, vielleicht bin ich deshalb auch etwas dünnhäutiger als sonst. Aber der alte Sack auf dem Rennrad, der mit auf dem weg zum Weiher lachend “Dampfwälzli“ entgegenblökte, gab mir den Rest.

Weg das Selbstbewusstsein zum Baden oder gar entkleiden. Heulend hinter der Sonnenbrille. Und dazu der Selbsthass das so an mich ranzulassen. Krass, dass ich häufig vor so vielen Leuten, vor “Selbstbewusstsein“ strotzend Bühnen betrete und mit so den Urlaub versauen lasse.
Menschen können das letzte sein. Traurige Grüße
Murksi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 13:32   #2
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.860
Standard

Hallo Murksi,


warum erlaubst du einem Fremden, dich herunterzuziehen? - du kennst diesen Mann und wirst ihn vermutlich nie wiedersehen.



Ich weiß, es ist schwer, gerade wenn auch sonst noch viel zu verarbeiten gibt. Aber bitte, dieser Mann hat nicht das recht über dich zu urteilen, erlaube ihm nicht, dir den Urlaub zu verderben.



Und jetzt, rein in die Fluten. Viel Spaß beim Schwimmen.


Wegen der Schlaflosigkeit sprich mit einem Arzt. Ich nehme gegen die Ängste in der Nacht ein schlafanstossendes Antidepressivum, das unterdrückt auch die Alpträume. - Vielleicht reicht ja auch etwas homöopatisches?
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 17:08   #3
Murksi
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 18.06.2018
Beiträge: 5
Standard

Wie bescheuert man wird wenn man angeschlagen und empfindlich ist.

Dazu zeigt es, wie oft man schon tatsächlich verletzt wurde- sonst, hätte ich es nicht so einfach auf mich bezogen. Wir sind eben zurück gelaufen. Ich sagte zu meinen menne “der vorhin war bestimmt verbittert und dann ließ ich ihn noch auf der steinigen Straßenseite fahren“.

Ich habe bis dato kein Wort über die Situation verloren und leise hinter meiner Sonnenbrille geheult. Er fragte nur ob ich allergisch sei und ich bejahte... jedenfalls fragte er mich was ich denn meinen würde. Ich wurde recht pampig und meinte, das habe er sich selbst gehört “Dampfwälzle“. Er war total verdattert und meinte der Radfahrer habe ihn gemeint.
Er ist zwar normalgewichtig, dampft aber mit ordentlichen Wolken an seinem E-Dampfer. Das hab ich gar nicht gesehen, er lief ja hinter mir. Herzlichen Glückwunsch- ich habe nur den Tag höchst selbst versaut. Dennoch vielen dank für die lieben Worte!
Murksi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2019, 11:36   #4
Saalenixe
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 07.04.2016
Ort: Oberfranken - Helmbrechts
Beiträge: 3
Standard

Hallo Murksi,


mit dem Selbstbewußtsein, das ist so´ne Sache, da habe ich auch echte Probleme. Ich selber bin aus ziemlich übergewichtig und klein (1,55m) noch dazu - da stimmt gar nichts an Proportion.



Das Proble mit dem schämen beim Baden/Schwimmen habe ich auch - leider. Früher als Kind war ich weitestgehend normalgewichtig und war eine richtige Wassernixe. Mehrmals die Woche war ich im Schwimmverein und startete auch zu Wettkämpfen - Wasser war mein ein und alles! Nach vielem Auf-und-Ab mit den Kilos während meines Erwachsenendaseins (Kinder und Schwangerschaften taten ihren Beitrag dazu) konnte ich seit einem schlimmen Unfall nur noch sehr sehr wenig Sport machen. Dazu kam dann der Frust darüber und das damit verbundene Frustfressen - kurzum ich war (und bin bis heute) wieder dick!!!!


Und eben wegen dieses Übergewichtes traue ich mich nicht mehr (seit Jahren) in einen Badeanzug, geschweige denn in eine Schwimmbad oder Badesee. Die Blicke, das Getuschel und Geläster über mein Übergewicht aus noch nicht "so dicken Zeiten" wie jetzt haben mir so zugesetzt und so wehgetan, dass ich sämtliches Selbstbewußtsein zum Thema Schwimmengehen verloren habe. Kein Zureden oder sonstige überzeugungsarbeit meines Mannes hilft! Menschen können so grausam sein (bewußt oder unbewußt) und unterschätzen doch sooft die Macht von Worten und Gesten!


Seit Jahren gehe ich nicht mehr schwimmen - und es fehlt mir so unglaublich sehr, weil ich noch immer wahnsinnig gerne am Wasser bin. Auch würde ich gerne mit meinen Kids schwimmen/baden gehen und im Wasser fröhlich planschen, aber meine Scham, meine Hemmungen und meine Angst vorm Auslachen, vor Getuschel und vor unfairen Blicken hält mich davon ab.


Letztlich hat das Verhalten Anderer mich gebrochen - zerbrochen, was nicht mehr zu kitten ist, gerade weil ich ein sehr emotionaler und sensibler Mensch bin. Deswegen kann ich dich in dieser Situation sehr gut verstehen - mir wäre es genauso gegangen, und auch ich hätte Krokodilstränen geheult!


Liebe Grüße
Saalenixe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 13:04   #5
JoghurtBuddha
Gesperrt
 
Registriert seit: 09.11.2018
Ort: Erlangen
Beiträge: 13
Standard

Wer ist "wir"? Dein Partner hätte ja auch was sagen können. Aber ich sag mal, lieber ein Dampfwälzli als eine sich abstrampelnde Halbmumie.

Aber ich kenn solche verbalen Angriffe nur zu gut aus meiner Kinder- und Jugendzeit. Da wurde ich auch des öfteren besonder von Immigrantensprösslingen türkischer Herkunft einfach so beleidigt und auch geschlagen/geschubst. Glaubst gar nicht, was ich da schon alles durchmachen durfte!
Wichtig ist, dass Du Dich von solchen empathielosen Kleingeistern nicht unterkriegen lässt. Da empfehle ich Dir mal Dein Selbstbewusstsein aufzubauen. Habe auch viele Jahre an mir arbeiten müssen und werde nun auch nicht mehr bzgl. meiner Figur angegriffen.

Du musst sprichwörtlich von innen heraus strahlen - natürlich ohne Uranstäbe zu essen. Stell Dir einfach vor, zu schaltest in Dir drinnen eine Lampe an, die ganz hell mit einem warmen, gelb-goldenen Licht aus Dir herausstrahlt. So wehrst Du zum einen solche Klappspaten ab und zum anderen lockst Du gute Menschen an, die zu Deiner Seelenfamilie gehören. Ich weiß nicht ob Du gläubig bist? Aber wenn ja, dann bitte doch einfach jeden Morgen vor dem Aufstehen den lieben (!) Gott darum, dass er Dir seinen goldenen Schutzanzug gibt. Somit baust Du auch einen zusätzlichen energetischen Schutz auf, der negatives abhält aber positives durchlässt. Soll beides gut helfen, zumindest hat's mir bis jetzt gut geholfen.

Ich bin selber ein hypersensibler Mann und weiß wie das ist, mit solchen Problemen kämpfen zu müssen. Aber Du solltest versuchen in der Richtung ein gewisses LMAA-Gefühl zu entwickeln. Ich habe auch letztens ein schönes Zitat gelesen. "Nimm dich nicht zu ernst, denn andere tun es auch nicht." Soll heißen, dass Du Dich selber bzgl. Deiner Figur auch mal auf die Schippe nehmen solltest. Ich mach auch oft Witze bzgl. meines Deluxe Buddha-Körpers. So entwickelst Du auch automatisch eine gewisse "Ausstrahlung" und nimmst anderen die Möglichkeit, Dich auf der Ebene zu verletzen. Hat bei mir auch funktioniert.

Und wenn Dich mal wieder einer beleidigt, dann beleidige zurück. Ist Dein Recht! Aber auf geschickte Art. Ich hätte z.B. zu dem alten Sack gesagt, dass er nur aufpassen soll, dass ihn das Dampfwälzli net gleich überrollt! Würde jemand zu mir "Hey Fettsack" auf der Straße rufen, würde ich vermutlich "Hey Arschgesicht/Gesichtsbarracke" rufen. Du kannst es aber auch einfach ignorieren und Dich nicht angesprochen fühlen. Eine andere Möglichkeit ist es, dass man die fremden Menschen um sich herum selektiv ausblendet, aber dennoch wahrnimmt. Als hypersensibler Mensch hat man es eh schwerer als "Normalos", da man akustisch viel mehr Wahrnimmt und fast nichts ausblenden kann.

Ach ja und was Deinen Phlebologen betrifft: Ich weiß nicht, was genau Dein Problem ist, aber was soll schon groß passieren? Krampfadern strippen oder veröden ist nicht schlimm und hat meine Mutter auch schon 1-2x hinter sich. Selbst das Veröden von Hämorrhoiden ist nicht schlimm, nur etwas unangenehm. Um mal zwei Beispiele aus meinen Recherchen zu nennen.

Du solltest Dir immer vor Augen führen - und dafür muss man nicht religiös sein (bin ich auch nicht) -: Du wirst vom lieben Gott und seinen Helfern stets gut behütet und geschützt. Arbeite mit ihnen zusammen, bitte sie um machbare Dinge und Dir wird geholfen. Zwar können sie Dir keine materiellen Güter oder viel Geld verschaffen, dafür können sie Dir Dein Leben sehr erleichtern und zu Deinen Gunsten zum Positiven drehen. Das funktioniert seit vielen Jahren auch wunderbar bei mir! Es gab nämlich auch Zeiten in meiner Vergangenheit, in denen ich keinen Glauben mehr an Gott hatte. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass man an ihn glaubt und mit ihm zusammenarbeitet. Das funktioniert auch, wenn man aus der Kirche ausgetreten ist, da Gott egal ist, ob Du eine Konfession hast oder nicht. Wichtig ist, dass Du an ihn glaubst, ihn um Positives und Hilfe bittest und ihn liebst. Und auch wenn Du ihn nicht liebst, liebt er Dich, wie alle anderen Lebewesen auch.

UND sollte mal was nicht so gelingen, wie Du Dir das so vorstellst, dann soll es entweder nicht so sein, weil etwas "Besseres" auf Dich wartet oder Du was aus der Situation lernen sollst. Das dient also nicht dazu, um Dich zu ärgern, sondern damit Du an Erfahrung wächst und aus evtl. Fehlern lernst und letztendlich besser machst. Denn leider sind wir Menschen so gestrickt, dass wir effektiv nur aus Leid lernen, da uns das am besten im Gedächtnis bleibt. Hier kommt es dann aber auf den Menschen an, ob er daran zerbricht und in Lethargie verfällt, sich dem Bösen zuwendet und es genauso macht oder ob er daraus lernt, es besser macht, seine Erfahrungen weitergibt und so zum Lehrer für andere lernenden wird.

Ich will also damit sagen: Arbeite an Dir und bitte Gott um Hilfe und Dein Leben wird sich zum Positiven ändern. Ich spreche da - wie schon erwähnt - aus Erfahrung.
JoghurtBuddha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:35 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss