Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Dicksein im Allgemeinen

Dicksein im Allgemeinen
Wie der Name schon sagt ... für alles, was nicht speziell in die anderen dicken Foren passt.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.07.2011, 18:45   #41
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von silent-angel83 Beitrag anzeigen
Hallo..


ich denke dass sich niemand mit 140+ wohl fühlt..
Zitat:
Zitat von Divine Beitrag anzeigen
. ich glaub auch nicht, dass es auf diesem Planeten jemand gibt, der wirklich gerne dick ist.
Zitat:
Zitat von silent-angel83 Beitrag anzeigen
Amen

da geb ich Divine Recht...
Zitat:
Zitat von silent-angel83 Beitrag anzeigen


Also hoffe ich, dass es diesmal nicht zu kompliziert ist, dass jemand meine Meinung auf sich bezieht!!!

Ganz einfach silent angel, wenn Du nicht willst dass ein anderer Deine Meinung auf sich bezieht solltest Du vielleicht an Deiner Formulierung arbeiten.

"Niemand" und keiner "auf diesem Planeten" heißt "ihr alle" und nicht "Ich alleine" ... auch wenn es jetzt keiner gewesen sein will, ich denke Du bist schon richtig verstanden worden, zumindest solltest Du Dich über Gegenwind nicht wirklich wundern.

Wer sagt: "ich glaube nicht dass sich jemand mit 140+ wohlfühlt" der drückt damit aus, dass er glaubt, dass jede gegenteilige Aussage gelogen ist.

Übrigens: ich glaube Dir nicht, dass Dir das nicht vorher klar war.
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 19:08   #42
silent-angel83
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von silent-angel83
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 153
Standard

@ Fräulein Wunder

Mag sein, dass ich mich ungünstig ausgedrückt habe, das tut mir auch leid. Habe es auch in mehreren Antworten versucht so auszudrücken wie ich es meine und habe es jetzt nicht auf ab 140 beschränkt, und in erster Linie ging es wirklich um die gesundheitlichen Einschränkungen mit denen man oft (nicht immer) zu kämpfen hat, wenn es zu viel wird. Wann es zu viel ist, liegt im Ermessen jedes Einzelnen. mit Gegenwind hab ich sofort gerechnet.
Aber ich habe nicht damit gerechnet, dass jemand das so extrem auf sich selbst bezieht. Hätte ich das gewusst, hätte ich mich wahrscheinlich gar nicht zu dem Thema geäußert
silent-angel83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 19:18   #43
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ja, mit dem kleinen Unterschied "ich", "euch", "jeder" und "niemand" sind "wir" hier scharf drauf .

Ich denke, es ist der erste Schritt zum Selbstverständnis (egal welcher Art das auch sein mag), sich genau darüber klar zu werden, über wen man sprechen möchte.
Manche Menschen haben sehr viel mehr Schwierigkeiten die Probleme ihrer Gefühlswelt nur auf sich selbst zu beziehen und nicht auf andere zu projizieren.
Aber dafür sind wir ja hier, ne
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 19:22   #44
silent-angel83
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von silent-angel83
 
Registriert seit: 05.09.2010
Beiträge: 153
Standard

na sicher MeiersJulchen.. bin noch jung und lernfähig.. deshalb lass ich es auch ersmal so stehen und hoffe einfach, dass es jetzt so rüber kam wie ich es eigentlich auch gemeint habe.. denn ich verurteile keine Menschen, die ich nicht kenne.. es war halt einfach meine Ansicht und das auch noch ungünstig verpackt.
silent-angel83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 21:00   #45
möppi
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von möppi
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: Essen
Beiträge: 53
Standard

also in erster linie fühle ich mich noch nicht mal wegen des gewichtes an sich unwohl, sondern weil mein blutdruck (angeblich) zu hoch ist und die ärzte einem ständig sagen, wie herzinfakt- schlaganfall und diabetesgefährdet man ist.

da ich angst vor krankheiten habe, sind diese worte jedes mal wie drohungen und mittlerweile denke ich oft darüber nach, dass ich bestimmt an einem der drei dinge sterben werde
das schürt dann diese anti-gefühle gegen mich selbst.
möppi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 21:36   #46
KittyCat
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 49
Standard

Ob ich gerne dick bin?
Es kommt drauf an wieviel Gewicht ich habe.
Ich war schon immer dicker...habe mich so auch wohlgefühlt! Ich kannte es nie richtig dünn zu sein!
Und ich fand mich so schön wie ich war. Dann wog ich mal 80 Kilo, mal 90, mal 100 und jetzt 160+
Klar fühlt man sich mal ein Tag scheiße wenn die Hose nicht mehr zu geht aber ich finde mich so ok! Natürlich wäre ich gerne wieder etwas leichter so 30-40 Kilo wie vor meinen Krankheiten, die dazu führten das ich aufgegangen bin wie ein Hefekloß! Aber irgendwann aktzeptiert man sich so wie man ist!
Bzw. ich kenn es ja garnicht anders! Ich hab mich bis jetzt immer wohl gefühlt mit 130 Kilo auf den Rippen! Jetzt ist es mehr und ich möchte wieder ein wenig abnehmen!
Aber ich hab mal eine Crash Diät gemacht und 60 Kilo abgenommen, wovon ich nach einem Jahr wieder alles zugenommen habe!
Und ja ich esse gerne!
Ich glaube ich muss mich nicht wegen meines Gewichts rechtfertigen

LG
KittyCat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 22:27   #47
tina2011
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 27.07.2011
Beiträge: 35
Standard schon - ausser wenn ich im Urlaub auf einen Berg steige

...dann könnte ich meine Pfunde verfluchen! Oder wenn ich ein tolles Kleid anprobiere - und dann meine strammen Waden unten rausstumpen. Dann wohl eher nicht.
Aber meistens geht es mir gut damit und mein Mann steht auf meinen "strammen Hintern" - was will ich also mehr!
tina2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 12:38   #48
mandan69
Lebende Legende
 
Benutzerbild von mandan69
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: zwischen Ruhrgebiet und Sauerland
Beiträge: 2.328
Standard

Wieso macht Ihr das hier an einer Grenze von 140+ fest????

Es kann doch auch Menschen geben, die sich mit mehr oder weniger nicht wohl fühlen oder aber mit sich zufrieden sind oder? Ich weiß, generell guckt man in seinem eigenen "Elend" auf andere und denkt über noch Dickere: Wie gut, daß ich nicht so bin. Das ist u n f a i r!

Jeder ist doch seines eigenen Glückes Schmied und jeder hat es doch für sich selber in der Hand, ob er glücklich ist oder nicht. Den ganzen Schmuh aus den sogenannten Life-Doku-Soaps gucke ich mir eh nicht an. Das spiegelt doch gar nicht die Realität wieder. Gibt es eigentlich eine wirklich objektive Reportage über Menschen mit Übergewicht, die einen nicht gleich in eine Schublade packt?

N E I N!!

Und das ist es, was mich wütend macht. Kann mal endlich bitte einer über uns Übergewichtige berichten, ohne den Zeigefinger zu heben oder im falschen Mitleid zu versinken? Dünne werden doch auch nicht so stigmatisiert.

Was für eine Gesellschaft ....
__________________
Bei meiner Geburt hat die Fee nicht nur gelächelt, sondern fettgelacht.
mandan69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 21:10   #49
tina2011
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 27.07.2011
Beiträge: 35
Standard

Bin ich gerne dick? - nein, aber ich bin auch nicht unglücklich deswegen
__________________
lg tina
tina2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 21:57   #50
Tessa
Lebende Legende
 
Registriert seit: 02.02.2004
Ort: NRW
Beiträge: 2.585
Standard

Zitat:
Zitat von mandan69 Beitrag anzeigen
Kann mal endlich bitte einer über uns Übergewichtige berichten, ohne den Zeigefinger zu heben oder im falschen Mitleid zu versinken?
Können würden sie schon, nur will das ja angeblich niemand sehen.

Wenn überhaupt würden sie es vielleicht auf ARTE zeigen, obwohl auch die langsam beginnen ihr Programm auf mehr Kommerz umzustellen. (leider)
Man merkt es auch wenn man öfter mal reinschaut, die Qualität lässt auch bei denen langsam nach.
Ich habe vor einigen Tagen etwas darüber in der Zeitung gelesen, über neue Programmabläufe und Projekte dort.
Es klang nicht gerade vielversprechend was sie da für die Zukunft planen.
Tessa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2011, 15:32   #51
EliGa
Gast
 
Standard

Ich bin nicht gerne dick, um Himmels Willen! Aber ich habe damit nicht mehr so ein Problem wie früher.

Die Stigmatisierung von Dicken hält sich dermaßen hartnäckig... Ich glaube, da muss noch viel Wasser den Rhein runterfließen, bevor der allgemeine Konsens weg von "Dicke sind dumm, faul und gefräßig" geht.*
Wenn das mal erreicht sein sollte, fänd ich es spannend, die Frage noch einmal zu stellen.

Aber ob ich das noch erleben werde? Wahrscheinlich nicht, Dicke haben ja so eine kurze Lebenserwartung...

*Allerdings sind ja schon leichte Ansätze zu sehen, immerhin sehe ich Dr. Frank immer öfter im Fernsehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 12:00   #52
Cailly
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Cailly
 
Registriert seit: 11.05.2002
Ort: Buer - Osnabrücker Land
Beiträge: 2.841
Standard

Moin Ihrs,
ich möchte die Frage mal etwas anders beantworten wie sie gestellt wurde:

Ich bin gerne ich, egal ob gerade "normal" oder "dick" (hab ich eh keinen Einfluss drauf) - weil das nix damit zu tun hat wer ich bin.

Eine komische Antwort, ich weiß, noch komischer das was da eigentlich hinter steht - hab ich doch so einiges an mir womit viele Menschen nie etwas zu tun haben wollen, aber nunja ich bin endlich an diesem Punkt angekommen und verdammt froh darüber.

Liebe Grüße,
Cailly
__________________
*Verletzungen der Seele heilen nur langsam und nicht von allein*
Cailly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.2011, 14:59   #53
toni
Urgestein
 
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 3.207
Standard

ich glaube nicht, dass mir das grad im Moment passen würde, wenn ich abnehmen würde.
Hab ich doch grad Klamotten bestellt - immer in der Hoffnung, dass mir die bestellten Grössen auch passen werden.

Viel lieber wär ich erst mal reich - dann müsste ich auch nicht so viel über meinen saumässigen Charakter nachdenken.
Ich wär auch gern sehr klug, so eine Art Blitzmerker.
Ich wär gern rundum gesund - was im Moment bei mir nicht zutrifft.

Froh bin ich über mein Naturell, dass ich nicht immer über Vergangenes nachdenken muss und will und ich bin wie ich bin.
Frei nach dem Motto "je ne regrette rien"

gut, bevor ich mir wieder neue Klamotten bestelle, dann wär ich um ein paar Kilos weniger nicht böse.
Ich glaub mit meinem jetzigen Gewicht komm ich ganz gut über den Winter.
toni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 08:40   #54
Hummele
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Hummele
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 301
Standard Hm?

Ich bin nicht gerne dick! Gott sei dank bin ich nicht dick!
Hab mir grad neue Kleider gekauft und noch bestellt. Will ich doch anziehen. Hat ein kleines Vermögen gekostet.
Hab 102 Kilo auf 173 cm. Könnt also schlimmer sein. Hab Größe 48. Na ja, Könnt auch besser sein. Aber ich seh toll aus. . Sagt mein Mann. Hab den tollsten Mann der Welt.
Liebe Grüße
__________________
L(i)ebe jeden Tag!!!
Hummele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 09:32   #55
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.088
Standard

Ich bin "schlimmer"... wie oberflächlich und platt ist das denn?
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 12:18   #56
Hummele
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Hummele
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 301
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenkuss Beitrag anzeigen
Ich bin "schlimmer"... wie oberflächlich und platt ist das denn?
Nicht alles so ernst nehmen!
__________________
L(i)ebe jeden Tag!!!
Hummele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2011, 14:38   #57
Pipilotta
Treue Seele
 
Benutzerbild von Pipilotta
 
Registriert seit: 31.12.2009
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.016
Standard

Nein , ich bin nicht gerne dick !
selbst nach 11 Jahren kann ich mich schlecht dran gewöhnen

aber ich versuche täglich das Beste draus zumachen
und mich zuakzeptieren
Nur im Kopf hat es noch nicht klickst gemacht , da bin ich immer noch Gr. 38
Zum Glück habe ich " 4 " ganz starke Männer hinter mir stehn +
eine liebe Familie und wirklich ausgesprochne tolle Freunde
die mir täglich zuspüren geben
egal welche Kleidergrösse ich habe
sie wollen mich nicht missen
weil ich , ich bin und Wertvoll für sie bin ( danke ! )


selbst nach einigen Jahren nicht hören und sehen
weil ich echt ein Problem mit meinem Gewicht hatte ( noch habe )
und mich verrochen habe
stehen mir alle Türe offen ( nochmals danke ! )
__________________
Sich als dicken Menschen zu akzeptieren und zu lieben, bedeutet nicht, es toll zu finden, dick zu sein ( Martina Mahner )

Pipilotta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 02:14   #58
ChubbyLulu
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von ChubbyLulu
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: Lüdenscheid
Beiträge: 60
Standard

Ich bin "noch" immer nicht gerne dick, zumindestens wiege ich für meinen Geschmack noch zuviel.
Allerdings finde ich mollige Figuren schöner als schlanke, aber nicht so extrem. Ich möchte auf 90-95kg bei 1,75m kommen, dann wär ich zufrieden also noch gute 30kilo müssen weg^^
ChubbyLulu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 10:35   #59
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.088
Standard

Zitat:
Zitat von ChubbyLulu Beitrag anzeigen
Ich bin "noch" immer nicht gerne dick, zumindestens wiege ich für meinen Geschmack noch zuviel.
Allerdings finde ich mollige Figuren schöner als schlanke, aber nicht so extrem. Ich möchte auf 90-95kg bei 1,75m kommen, dann wär ich zufrieden also noch gute 30kilo müssen weg^^
Sonst noch Ziele im Leben? Ich mein jetzt, so richtig wichtige?
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2011, 18:01   #60
Natasha
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Natasha
 
Registriert seit: 04.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 145
Standard

Zitat:
Sonst noch Ziele im Leben? Ich mein jetzt, so richtig wichtige?
Warum soll dies kein wichtiges Ziel sein? Hier ging es ja darum ob man gerne dick ist und wen das nicht der Fall ist dann ist doch nichts dabei wen man die Abnahme als Ziel hat.
Man kann ja auch mehrere Ziele haben...manche sind nicht so wichtig und andere eben schon.
Meiner Meinung nach hat das Wort "wichtig" schon eine Bedeutung für sich. Was für mich wichtig ist kann ja für dich nebensächlich sein
__________________
Nicht die Schönheit entscheidet wen wir lieben sondern die Liebe entscheidet wen wir schön finden
Natasha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 09:08   #61
Hummele
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Hummele
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 301
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenkuss Beitrag anzeigen
Sonst noch Ziele im Leben? Ich mein jetzt, so richtig wichtige?
Gesund bleiben? Mit dem Blick auf den Körper, der Körperwahrnehmung, hat das auch was zu tun. Manche von uns sind halt einfach nicht gerne dick! Auch wen es "schlimmer" sein könnte.
Liebe Grüße
__________________
L(i)ebe jeden Tag!!!
Hummele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 09:15   #62
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Hummele Beitrag anzeigen
Gesund bleiben?
Du merkst jetzt ab schon, was Du da grade tust, oder?

Gesund bleiben heißt doch wohl, daß man jetzt aktuell gesund ist. Trotz Übergewicht und allem.
Warum sollte dies auch nicht so bleiben?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 09:40   #63
Berchen
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Berchen
 
Registriert seit: 21.09.2005
Beiträge: 741
Standard

Nein, ich bin nicht gerne dick, habe aber im Laufe der Jahre gelernt, mich mal mehr und mal weniger zu akzeptieren, dem Diät-Terror, der mich letztlich auch dahin gebracht hat, wo ich heute bin, abgeschworen.

Mit 21 habe ich auch noch wesentlich mehr gelitten, mit diversen Diäten versucht, möglichst schnell schlank zu werden und somit ein glücklicher, ausgeglichener und vor allen Dingen akzeptierter Mensch zu sein..

Es hat nicht geklappt..,
mich nervt dieses Bild in der Öffentlichkeit, dass alle Dicken ja so und so und überhaupt sind, was mich aber noch mehr nervt ist die Tatsache, dass mich das ärgert und ich mich berufen fühle, das Gegenteil beweisen zu müssen... na ja, aber wie gesagt, dass ist eben mein Ding.

Diese Sendungen, in den selbsternannte Ernährungsexperten sich eine goldene Nase verdienen, in dem sie Platitüden verbreiten, Dicke vorführen (am liebsten ganze Familien, hach ja) usw. finde ich fast schon menschenrechtsverletzend. Einfach, weil sie das "Dicksein" auf eine ganz einfache Formel bringen, Du frißt zuviel also bist Du fett, dafür ist der Mensch, sein Körper, sein unterschiedlicher Umgang mit Ernährung etc. aber viel zu kompliziert..
abgesehen davon, was heute noch als gute und richtige Ernährung gilt, kann schon morgen verteufelt werden...
Berchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 13:52   #64
mandan69
Lebende Legende
 
Benutzerbild von mandan69
 
Registriert seit: 07.01.2010
Ort: zwischen Ruhrgebiet und Sauerland
Beiträge: 2.328
Blinzeln was wäre wenn?

Was wäre, wenn plötzlich aufgrund der wirtschaftlichen Lage und des Nahrungsangebotes plötzlich alle Menschen dick wären?

Was wäre, wenn plötzlich die Jagd auf Dünne eröffnet würde, weil sie nicht mehr in das gesellschaftliche Bild passen?

Für mich zählt in erster Linie der Mensch als das, was er ist und was ihn ausmacht. Und das ist nicht das Gewicht. Ich habe ganz viele gute Freunde, die nicht dick sind und die, die dick sind, mag ich, weil sie ganz besondere Eigenschaften haben und nicht weil sie dick sind.

Meine Arbeitskollegin ist auch dick, doch manchmal verzweifele ich an ihr, weil sie genau das an einem Menschen verkörpert, was mich ärgert. Sie ist nicht entscheidungs- und risikofreudig, benimmt sich manchmal auch im wahrsten Sinne des Wortes asozial, weil sie dann nur ihre eigene Meinung gelten läßt und Gespräche zwecklos sind. Sie achtet nicht auf sich und meistens ist ihr alles egal. So könnte ich nicht sein. Das macht mich kirre. Aber das würde mich auch an einem dünnen Menschen stören.
__________________
Bei meiner Geburt hat die Fee nicht nur gelächelt, sondern fettgelacht.
mandan69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 15:43   #65
ela42
Treue Seele
 
Benutzerbild von ela42
 
Registriert seit: 27.06.2003
Ort: Uetze /Hänigsen
Beiträge: 855
Standard

Ob ich gerne dick bin ,darüber habe ich nie nach gedacht,aber denke mal gerne ist das keiner.
Ich bin es seit etlichen Jahren und fühle mich wohl ,nachdem ich aufgegeben habe Diäten zu machen .
Ich war früher sehr schlank und weiß wie sich das anfühlt.
Mein äußeres hat sich geändert aber mein Charakter der ist doch gleich geblieben,das sagen mir auch immer wieder Freunde von früher .
Ich bin die einzige in der ganzen Familie die so dick ist aber das macht mir nichts aus !
Ich bin wie ich bin !!
__________________
LG Ela
Zum Glück gehört, dass man irgendwann beschließt, zufrieden zu sein.
Ich bin nicht auf der Welt um zu sein, wie andere mich gerne möchten!
ela42 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 16:14   #66
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Zitat:
Zitat von Hummele Beitrag anzeigen
Gesund bleiben? Mit dem Blick auf den Körper, der Körperwahrnehmung, hat das auch was zu tun. Manche von uns sind halt einfach nicht gerne dick! Auch wen es "schlimmer" sein könnte.
Die Sache ist halt nur die: Ziel des Forums ist es, sich*unabhängig vom Körpergewicht* selbst zu akzeptieren - und am liebsten noch wohl zu fühlen. Nun will Euch Mädels natürlich keiner verbieten, Euch ganz schlecht zu fühlen und unglücklich zu sein - das ist natürlich Euer gutes Recht.

Allerdings finde ich es schon verständlich, dass es irritierte Reaktionen gibt, wenn ihr dann ankommt und so in etwa sagt: Ja, okay, meine XY Kilo sind schon halbwegs schlimm, aber noch mehr Kilo waren auch noch schlimmer, weil dick sein nämlich schlimm ist und dicker sein natürlich schlimmer. Oder wenn eine sagt, soundsoviele Kilo müsse sie abnehmen, dann könne sie zufrieden sein.

Wie gesagt, Ihr könnt das durchaus so empfinden. Aber in einem Forum, das sich ganz ausdrücklich das Ziel der gewichtsunabhängigen Selbstakzeptanz gesetzt habt, müsst Ihr mit Widerspruch rechnen, wenn Ihr den "Schlimmigkeitsgrad" oder die Zufriedenheit ausdrücklich vom Gewicht abhängig macht.
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2011, 16:46   #67
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Seraphina Beitrag anzeigen
Die Sache ist halt nur die: Ziel des Forums ist es, sich*unabhängig vom Körpergewicht* selbst zu akzeptieren - und am liebsten noch wohl zu fühlen. Nun will Euch Mädels natürlich keiner verbieten, Euch ganz schlecht zu fühlen und unglücklich zu sein - das ist natürlich Euer gutes Recht.

Allerdings finde ich es schon verständlich, dass es irritierte Reaktionen gibt, wenn ihr dann ankommt und so in etwa sagt: Ja, okay, meine XY Kilo sind schon halbwegs schlimm, aber noch mehr Kilo waren auch noch schlimmer, weil dick sein nämlich schlimm ist und dicker sein natürlich schlimmer. Oder wenn eine sagt, soundsoviele Kilo müsse sie abnehmen, dann könne sie zufrieden sein.

Wie gesagt, Ihr könnt das durchaus so empfinden. Aber in einem Forum, das sich ganz ausdrücklich das Ziel der gewichtsunabhängigen Selbstakzeptanz gesetzt habt, müsst Ihr mit Widerspruch rechnen, wenn Ihr den "Schlimmigkeitsgrad" oder die Zufriedenheit ausdrücklich vom Gewicht abhängig macht.
Danke Seraphina!

Als eine der vermutlich "Schlimmsten" hier empfinde ich das genau so.
In dicken Foren (unter Dicken allgemein) herrscht oft unterschwellig so eine gewisse Hierarchie, zwischen den guten und den schlimmen Dicken.
Da werden dann die Vorurteile der Gesellschaft für einen selbst als nicht zutreffend erkannt und abgelehnt, dafür aber in aller Selbstverständlichkeit auf die ganz Dicken angewandt.

Als Dicker kann man sich wohlfühlen ... aber nur wenn man weniger als 140 kg wiegt. Wer schwerer ist, der lügt wenn er behauptet sich wohlzufühlen.
Als Dicker kann man toll aussehen ... allerdings nur wenn man weniger als 100 kg wiegt. Wer schwerer ist und sich hübsch fühlt, hat eine verzerrte Wahrnehmung.
Als Dicker kann man sich gesund ernähren ... allerdings wer mehr als 160 kg wiegt hat sich sicher nie gesund ernährt, wäre er sonst so dick?

Das kann man unendlich so weiter führen. und für diejenigen nur hoffen, dass sie der böse Jojo nie in höhere Gewichtsregionen katapultiert.
Nicht dass sie am Ende selbst zu den schlimmen Dicken gehören.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 11:09   #68
Berchen
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Berchen
 
Registriert seit: 21.09.2005
Beiträge: 741
Standard

Eben darum ging es mir, als ich mich in diesem Forum angemeldet habe.., unabhängig von meinem Gewicht und hauptsächlich frei von den ewigen Diskussionen über die nächste Traumdiät und vor allen Dingen von den Zwängen einer "schlanken" Gesellschaft, von daher finde ich es schon gut, dass hier darauf geachtet wird, dass es eben dahin nicht abgleitet.

Wer das möchte, findet sicherlich 1000 andere Foren, in denen er sich tummeln kann, Dicke in Kategorien von schlimm und weniger schlimm einteilen, und kann sich dann so wie seinerzeit M-W, "was bin ich froh, dass ich ein dünner Hering bin...usw" über sein "Richtig sein" freuen.
Berchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 11:19   #69
Big Andy
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Big Andy
 
Registriert seit: 23.09.2008
Ort: Mannheim
Beiträge: 209
Standard

@ Fräulein Wunder: Na, wenn Du eine der "Schlimmsten" bist, was bin dann ich?

Ich weiß nicht, ob es Sinn macht, darüber nachzudenken ob man gerne dick ist. Ich weiß, dass ich als kleines Kind zwischen 4 und 6 glücklich war, obwohl ich dick war und ich davon auch nicht wirklich etwas gemerkt hatte. Das änderte sich dann mit dem Beginn der Schule und den Hänseleien wegen meinem Gewicht. Statt daran dann etwas zu änderen und abzunehmen tat ich das, was mir immer half, dass ich mich besser fühlte, nämlich essen.

Mein stetig anwachsendes Gewicht ist eine Folge davon, dass ich immer nur gelernt habe meinen Frust, meine Sorgen und Probleme zusammen mit einer Menge an Essen runterzuschlucken.

Irgendwann ist mein Gewicht dann richtig explodiert und nun bringe ich 328 kg auf die Waage. Gerne trage ich das Gewicht nicht mit mir herum. Es schränkt mich halt doch sehr ein.

LG Andreas
Big Andy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 13:01   #70
Ninachen
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 48
Standard

Big Andy, dein Gewicht ist wirklich heftig. Du hast die Ursachen aber schon erkannt. Das ist sehr wichtig. Und du sagst, dass du dich so nicht wohlfühlst. Ggf. könnte dir eine Therapie oder ein Coaching helfen?
Schau dir mal das Forum von Andreas Winter [..] an. Dort geht es um eben die psychischen Ansätze, nicht um Diäten.

Geändert von MeiersJulchen (05.08.2011 um 13:05 Uhr) Grund: kommerziellen Link entfernt
Ninachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 13:38   #71
Bebi
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Bebi
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 8
Standard

gerne ??

ich denke mal keiner ist gerne dick

aber ich hab mich mittlerweile mit meinem gewicht arrangiert.

seid ich nicht mehr über abnehmen nachdenke lebt es sich einfacher und ich setz mich nicht mehr so unter druck.

seid dem halte ich auch mein gewicht und das reicht mir im moment ,haupsache nicht jedes jahr noch 1 kg drauf.
__________________
viele grüße bärbel
Bebi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2011, 14:58   #72
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Ninachen Beitrag anzeigen
Big Andy, dein Gewicht ist wirklich heftig. Du hast die Ursachen aber schon erkannt. Das ist sehr wichtig. Und du sagst, dass du dich so nicht wohlfühlst. Ggf. könnte dir eine Therapie oder ein Coaching helfen?
Schau dir mal das Forum von Andreas Winter [..] an. Dort geht es um eben die psychischen Ansätze, nicht um Diäten.
Ja, danke für dieses anschauliche Beispiel von dicker Überheblichkeit.


Es geht hier um die Frage ob man gerne dick ist oder nicht und nicht um ein persönliches Coaching
Da erwähnt jemand sein (zugegeben sehr hohes) Gewicht in einem Nebensatz und schon kommt: Puh das ist ja echt heftig. Du brauchst Hilfe!

Genau solche Aktionen meinte ich auch mit meiner Kritik.

Schon mal dran gedacht, dass man auch als extrem dicker Mensch nicht unbedingt ungebeten Abnahmetips und küchenpsychologische Ratschläge reingedrückt haben möchte und dringend die Bemerkung braucht will wie "heftig" das eigene Gewicht ist?

Oder hat man ab einer best. Gewichtsgrenze kein Recht mehr auf einen solchen Wunsch und kann nicht selbst beurteilen wie "heftig" oder "nicht heftig" das eigene Übergewicht ist?
Und: glaubst Du wirklich die Situation beurteilen zu können nur weil Du einen kurzen Beitrag von Big Andy gelesen hast ???

Ob Big Andy das nun so eng sieht wie ich, oder nicht ... ich finde es einfach grundsätzlich einen schlechten Stil.

Und was ich vom "Psychocoach" halte verschieben wir besser auf ein anderes mal, das wird hier sonst zu "heftig".
  Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 09:45   #73
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
In dicken Foren (unter Dicken allgemein) herrscht oft unterschwellig so eine gewisse Hierarchie, zwischen den guten und den schlimmen Dicken.
Da werden dann die Vorurteile der Gesellschaft für einen selbst als nicht zutreffend erkannt und abgelehnt, dafür aber in aller Selbstverständlichkeit auf die ganz Dicken angewandt.

Als Dicker kann man sich wohlfühlen ... aber nur wenn man weniger als 140 kg wiegt. Wer schwerer ist, der lügt wenn er behauptet sich wohlzufühlen.
Als Dicker kann man toll aussehen ... allerdings nur wenn man weniger als 100 kg wiegt. Wer schwerer ist und sich hübsch fühlt, hat eine verzerrte Wahrnehmung.
Als Dicker kann man sich gesund ernähren ... allerdings wer mehr als 160 kg wiegt hat sich sicher nie gesund ernährt, wäre er sonst so dick?
Guck an, bin ich also nicht die Einzige, die das so empfindet...
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 11:05   #74
berry
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 5
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
daß das Essen plötzlich komplett in den Hintergrund rückt.
Nicht weil man es verdrängt sondern weil es einfach nicht mehr die Gedanken beherrscht. - Man ißt, man wird satt und der Rest des Tages ist in dieser Hinsicht einfach Ruhe bis der Magen wieder grummelt.
Was würde ich dafür geben wenn es so wäre bei mir...
Und dabei geht es mir noch garnicht um Gewicht und Körper
oder um Einschränkungen. Sondern einfach nur um meine Gedanken
die beherrscht sind von Essen. (Ich hab eine diagnotizierte Essstörung wollte ich dazu nur anmerken, bevor jemand auf die Idee kommt ich "könnte" essgestört sein oder sollte mal mit jemandem drüber sprechen oder so )

Lg, berry

PS: bin im übrigen recht überrascht über den Ton der hier zum Teil in den Threads herrscht. Sollte das hier nicht ein respektvolles Miteinander sein? Ein sich gegenseitig unterstützen? Sich die Meinungen und Gefühle der Anderen anhören. Eventuell den eigenen Horizont erweitern. Aber zum Teil liest sich das eher wie ein Gegeneinander oder ein sich absichtlich falsch verstehen und dem anderen eins reinwürgen oder so. Finde das schade.
berry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 13:38   #75
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.858
Standard

Zitat:
Zitat von berry Beitrag anzeigen

PS: bin im übrigen recht überrascht über den Ton der hier zum Teil in den Threads herrscht. Sollte das hier nicht ein respektvolles Miteinander sein? Ein sich gegenseitig unterstützen?
Hallo Berry,

sich gegeseitig unterstützen heisst aber auch sich die Meinung sagen zu können, auch wenn sie nicht das ist was der andere gerne hören möchte.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 14:12   #76
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Zitat:
Zitat von Mendi Beitrag anzeigen
Hallo Berry,

sich gegeseitig unterstützen heisst aber auch sich die Meinung sagen zu können, auch wenn sie nicht das ist was der andere gerne hören möchte.
... sofern dies nicht als Vorwand genommen wird, die (noch) Dickeren zwecks Selbstaufwertung abzuwerten, geht das auch völlig in Ordnung.
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2011, 15:28   #77
romanticle
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von romanticle
 
Registriert seit: 03.04.2007
Ort: hamburg
Beiträge: 262
Standard komisch

Interessante Frage also würde man mir die sofortige Option geben,dick ,oder schlank zu sein würde ich schlank wählen (klar ich kann immer noch schlank werden,aber dies ist halt mit viel Disziplin verbunden und dies ist leider meine Schwäche!

Ich bin nun nicht gerne unbedingt dick,aber noch viel unlieber möchte ich radikal meinen Lebensstil umändern!Es gibt Tage da finde ich meine Kurven und meine Figur echt sexy und bin gerne so wie ich bin und Tage da könnte ich mich erschießen (aber dann nicht nur wegen dem Gewicht) Ich denke es gibt immer etwas an einem,dass man nicht als ideal empfindet! Sonst wären ja alle Schlanken Leute "perfekt" (was im Auge des Betrachters liegt)
romanticle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 12:41   #78
Emmily
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Emmily
 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: HH
Beiträge: 282
Standard

Kommt ganz auf meine Verfassung an. Mal fühle ich mich angreifbar, mal nicht. Mal machen mir Blicke etwas aus, mal nicht. So richtig "gerne" bin ich nicht dick. Da ich aber so schnell auf natürliche Weise nichts ändern kann, und auch mein innerer Schweinehund zu riesig ist, mache ich das Beste daraus. Es kommen nur allmählich diese oder jene Zipperlein dazu, dann ächze ich in schwachen Momenten doch ganz schön unter meinen Pfunden ...
__________________
Leben und leben lassen!
Emmily ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2011, 13:22   #79
jadekobold
Mit Elan dabei
Werbepartner
 
Benutzerbild von jadekobold
 
Registriert seit: 30.07.2011
Ort: Grafschaft
Beiträge: 41
Standard

Ich denke das kommt ganz auf den Blickwinkel an, oder den Zusammenhang. Das ist wirklich sehr sehr komplex.

Gesellschaftlich? Schwankend....ja nach Tageslaune.
Ich mag meine Vorstellung einem Vollweib zu entsprechen. Ich bin 180cm groß und derzeit 108kg schwer. Ich fühle mich nicht sehr behindert in meinem Alltag, bin voll belastbar und aufgrund meiner physischen Stärke auch selten auf männliche Arme angewiesen. Ich habe das "Glück" gleichförmig dick zu sein. Habe überall mehr. Mehr Busen, mehr Bauch, mehr Bein, mehr Hinter.
Mein Gesicht wird als attraktiv bezeichnet (bitte wertfrei sehen)...dementsprechend mach ich mich nicht verrückt. Natürlich habe auch ich, meist je nach Zyklustag, meine "Gott, bin ich dick und hässlich und ich muss jetzt ganz ganz schnell, ganz ganz viel abnehmen" Tage.
Aber, ich denke das kleine "TopModellMonster" überfällt jede Frau mal. Ob dick, oder dünn.

Bei der einen sind es die Haare, bei der anderen die Beine, der nicht vorhandene Busen...was weiß ich.

Mütterlich? Ja, ich habe gerne mehr als Mama.
Meine Kinder lieben es. Ich verstehe die Mamas nicht, die sich selbst und anderen suggerieren möchten, das man nach des Kindeleins Geburt bitte so schnell wie möglich wieder dünn sein muss.
Warum? Ich mag meinem Körper diese Leistung nicht absprechen und so wie viele Männer nach einem Kampf fast stolz auf ihre Narben sind, betrachte ich auch meinen Bauch. In diesem Bauch sind meine 3 Schätze gewachsen und er sieht auch so aus. Das ist vollkommen okay so.
Mein Körper hat das was wunderbares geschaffen und man daf es ihm ruhig ansehen.

Gesundheitlich? Solange ich fit bin? Ja.
Ich habe das Pech seit Jahren der Nichte meines Mannes bei dem ständigen Wechsel zwischen Anorexie und Bulimie zuzuschauen. Und wenn man ein 16jähriges Mädchen mit einem BMI von 11 mal gesehen hat.....und zwar den ganzen Körper...und all das Elend was diese Menschen und deren Familien ertragen müssen (ich erspar euch Details) dann muss ich sagen: Ja, ich das kleinere Übel gewählt und habe lieber zuviel, als zuwenig.

Und, last but not least....die Medien: Die Medien sind für bewusst kein Maßstab mehr, um mich als Frau, Mensch oder Dicke wohl zu fühlen, oder nicht.

Die Medien sind nicht ganz dicht...sorry und widersprechend in zuvielen großen und kleinen Dingen selbst. Ich filter mir raus, wa smich interessiert...lese aber seit Jahren keine Frauenzeitschriften mehr und schaue auch keine dementsprechenden Sendungen. Unbewusst habe sie mich aber an der Angel.....mal mehr , mal weniger...je nach Zyklustag

Was würde ich tun wenn die gute "Gewichtsfee" kommt? Um konstanten 80-90 Kilo....und dass ich nie mehr zunehmen und gesund bleibe. Das wäre es. Dünn sein...so richtig dünn oder schlank? Nein.

Ich war 24 Jahre schlank...klar es gab leichter Klamotten und alles in allem war man(n) etwas freundlicher zu mir. Aber: Es war schlussendlich...mit ein paar Jahren Abstand....alles recht schnell und oberflächlich. Ich will damit nicht das schlanke Menschen keinen Tiefgang haben, aber alleine durch die Beschäftigung mit mir und meiner Akzeptanz mir selbst gegenüber und auch anderen gegenüber....musste ich mehr Tiefgang entwickeln.
Und ich bin dankbar dafür. Es hat mir geholfen freier zu werden...in Akzeptanz und Toleranz. Und zwar ion allen Bereichen.

Ich hoffe ihr steigt da nun noch durch.

Liebe Grüße
der Kobold
__________________
Ich halte nichts von Schubladendenken...ich pass eh in keine rein.

Aber hier
pass ich rein:

JustMoreBeautiful

Mode & Design

jadekobold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2011, 13:25   #80
Ninachen
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
Ja, danke für dieses anschauliche Beispiel von dicker Überheblichkeit.


Es geht hier um die Frage ob man gerne dick ist oder nicht und nicht um ein persönliches Coaching
Da erwähnt jemand sein (zugegeben sehr hohes) Gewicht in einem Nebensatz und schon kommt: Puh das ist ja echt heftig. Du brauchst Hilfe!

Genau solche Aktionen meinte ich auch mit meiner Kritik.

Schon mal dran gedacht, dass man auch als extrem dicker Mensch nicht unbedingt ungebeten Abnahmetips und küchenpsychologische Ratschläge reingedrückt haben möchte und dringend die Bemerkung braucht will wie "heftig" das eigene Gewicht ist?

Oder hat man ab einer best. Gewichtsgrenze kein Recht mehr auf einen solchen Wunsch und kann nicht selbst beurteilen wie "heftig" oder "nicht heftig" das eigene Übergewicht ist?
Und: glaubst Du wirklich die Situation beurteilen zu können nur weil Du einen kurzen Beitrag von Big Andy gelesen hast ???

Ob Big Andy das nun so eng sieht wie ich, oder nicht ... ich finde es einfach grundsätzlich einen schlechten Stil.

Und was ich vom "Psychocoach" halte verschieben wir besser auf ein anderes mal, das wird hier sonst zu "heftig".
Ich muss dir schon recht geben, die Bewertung hätte ich lassen sollen. Wollte mit dem Hinweis auf Andreas Winter auch nur einen Tipp geben. Warum hälst du denn von dem nichts?
Ich finde seinen Ansatz sehr gut!
Ninachen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:28 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss