Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.02.2014, 20:36   #165
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Daena Beitrag anzeigen
Meiersjulchen du brauchst jetzt nicht die Lösung für mich finden
Tu ich nicht. Finden mußt Du selbst. Nur beim Suchen kann ich helfen. Und manchmal sind's die blödesten Kleinigkeiten, die man im Wald übersieht


Zitat:
Was genau meinst du mit Symbiosetest?
Eine Stuhlprobe einschicken? Das war eine meiner ersten Ideen hab ich mit meinem Arzt auch besprochen.
Also ich möchte Probiocult zuerst noch einmal eine Chance geben und werde nichts andres vorher unternehmen, sonst komm ich nachher noch durchaneinander was jetzt hilft und was nicht.
Der Symbiosetest kann aber zeigen, wie gut/schlecht und womit der Darm besiedelt ist. Es wird dort NICHT nach Krankheitserregern gesucht, die nicht dasein dürften, sondern nach Bakterienarten, die dasein müssen - und das in einem bestimmten Verhältnis.
Es ist nichts anderes, es ist eine Unterstützung.

Das untersuchende Labor kann anhand der vorhandenen Besiedlung Empfehlungen für Präparate geben, die passende Einzel-Bakterienkulturen (anstelle einer Mischung) enthalten. Das kann die Darmflora um ein vielfaches schneller aufbauen als eine Art Schrotschußmethode.

Wenn Du Glück hast und die Ursache an einer Fehl-/Unterbesiedlung liegt UND das aktuell von Dir gewählte Präparat zu Deinen Bedürfnissen paßt, dann sollte sich das Ganze auf jeden Fall innerhalb weniger Wochen einrenken. Und mit "wenig" meine ich wenig.

Ich habe früher jahrelang Bakterienpräparate massenhaft in mich eingeworfen (sogar von der Kasse bezahlt, weil eben vom Labor ein Defizit/Mißverhältnis nachgewiesen wurde). Es hat sogar geholfen... aber nur solange ich sie nahm. Einmal ein paar Tage aufgehört und der Teufel war los.
Nach der Ausmistung des Speiseplans hat es jedoch nur eine vergleichbar winzige Zeit gedauert und ich mußte die Präparate absetzen, weil die plötzlich viel zu gut wirkten. Plötzlich war soviel Ruhe in den unteren Etagen, daß es schon unheimlich war.
Wenn sie sich "festhalten" können und geduldet werden, dann vermehren sich die Helferlein unglaublich schnell. Das geht ratzfatz.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten