Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Dicksein im Allgemeinen

Dicksein im Allgemeinen
Wie der Name schon sagt ... für alles, was nicht speziell in die anderen dicken Foren passt.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2015, 23:25   #1
Goldkeks
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.11.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 14
Standard erotische ausstrahlung dicker menschen

Hallo liebe Foris,

In der Brigitte ist gerade eine sinnliche fotostrecke von adipositivity zu sehen. manche fotos sind durchaus berührend und manche sogar sexy. es gefallen mir natürlich nicht alle gleich gut, aber das ist auch normal.

auch im alltag fallen mir hübsche dicke oft positiv auf. eigentlich gefällt mir dick besser als schlank.... selbst habe ich bmi 37. natürlich wäre ich gern wieder bei 32.... weil es dann einfach mehr tolle klamotten gibt und man etwas leichter durchs leben geht. aber sinnlich finde ich mich jetzt auch noch.

die brigitteleserinnen reagieren teilweise ausnehmend aggressiv auf die vorstellung, dass dicke auch sexy sein können.

toll wäre, wenn ihr auch kommentiert.

lg goldi

Geändert von MeiersJulchen (28.11.2015 um 23:36 Uhr)
Goldkeks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2015, 23:41   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ich habe den Link rausgenommen, denn einen direkten Draht zu Troll- oder gar Hasskommentaren brauchen wir uns nicht geben.

Wer sich die Bilder anschauen möchte, wird sie anhand der Angaben bestimmt finden.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 08:33   #3
Bigmaik75
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Bigmaik75
 
Registriert seit: 23.11.2015
Beiträge: 16
Standard

Warum sollten dicke Menschen denn nicht sexy sein können? Jeder muss doch für sich selber entscheiden, was man sexy findet und was nicht. Ich finde meinen Freund sexy und er mich.
Bigmaik75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 13:46   #4
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Also für mein Empfinden hast sowohl Du als auch die Brigitte das Adipositivity Project ein bisschen missverstanden.

Dabei geht es meiner Ansicht nach nicht (zumindest nicht hauptsächlich) darum die erotische Ausstrahlung dicker Körper einzufangen - genausowenig wie es darum geht (Brigitte) zu zeigen dass die blinden dicken Hühner auch mal ein Korn finden ("Ja, auch adipöse Frauen werden begehrt und geliebt Ausrufezeichen") sondern darum ganz normale (dicke und auch nicht so dicke) Körper so zu zeigen wie sie sind.

Klar gibt es darunter auch Bilder die erotisch wirken, aber eben auch viele die ganz alltägliche Situationen und Normalität zeigen.
Es geht darum die Sehgewohnheiten zu verändern.

Die Kommentare dazu muss (und werde) ich mir nicht antun - und dagegen argumentieren bringt gerade in der Kommentarspalte leider in der Regel nur hohen Blutdruck und schlechte Laune.

Übrigens schön auch (liebe Brigitte) wie die Bildstrecke (Grundtenor: wir sind alle schön, es lebe die Vielfalt!) von Diätwerbung gesäumt wird .... "flacher Bauch" "schneller Abnehmen"

Aber mit solchen Widersprüchen hatte die Brigitte ja noch nie ein Problem, da leben die Brigitte Diät und die neuesten Tortenrezepte ja auch Tür an Tür friedlich miteinander.

Geändert von Fräulein Wunder (29.11.2015 um 13:54 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 17:11   #5
Agnetha
Treue Seele
 
Benutzerbild von Agnetha
 
Registriert seit: 19.09.2004
Beiträge: 1.229
Standard

Ich finde auch, dass Dicke sexy und erotisch sein können.

Lustig finde ich, dass mir bei "Vorher-Nachher"-Fotos die Person vorher nicht selten besser gefällt.

Warum manche Menschen darauf so hasserfüllt reagieren, verstehe ich nicht.
Vielleicht sehen manche nicht ein, dass sie auf vieles verzichten müssen um sexy zu sein und andere Schokolade essen dürfen und trotzdem erotisch sind.
__________________
Well, if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free
'Cause there's a million things to be
You know that there are

Agnetha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 18:08   #6
Goldkeks
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.11.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 14
Standard

@ fräulein wunder

ich würde dir recht geben, dass das adipositivityproject sehr viel umfassender ist und so wie du erwähnst, neue sehgewohnheiten aufzeigen will. brigitte bezieht sich nur auf einen auschnitt und kontextualisiert ihn in bestimmter richtung. wichtig finde ich (für mich) diese meist negativen kommentare nicht einfach unkommentiert stehen zu lassen. hunderttausende lesen den artikel und die kommentare und man hat hier eine reale chance, dinge etwas richtiger und ausgewogener darzustellen und vielleicht ei paar kommentare abzubauen....
Goldkeks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 18:17   #7
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Goldkeks Beitrag anzeigen
wichtig finde ich (für mich) diese meist negativen kommentare nicht einfach unkommentiert stehen zu lassen.
Und hast Du persönlich schon kommentiert? Wie waren die Reaktionen?


Solche Kommentarspalten sind der Mühe nicht Wert.
Wovon will man die Leute überzeugen? Daß man andere (oder mehr) Dinge ansprechend findet als sie? Warum? Wofür? Für wen?
Cui bono?

Das hier bekommt langsam was von einem G'schmäckle, daß man "drüben" frische Rekruten braucht, um die Stimmung anzuheizen.
Nö, sorry.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 18:42   #8
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Goldkeks Beitrag anzeigen
hunderttausende lesen den artikel und die kommentare und man hat hier eine reale chance, dinge etwas richtiger und ausgewogener darzustellen und vielleicht ei paar kommentare abzubauen....
Das setzt voraus, dass die Kommentare wohlwollend von Menschen gelesen werden, die offen für eine wirkliche Diskussion sind ... und das ist in Kommentarspalten eher nicht der Fall

Das sind so Frustabladestellen, wo jeder mal anonym die Sau rauslassen kann. Ob es da um Dicke, um Hartz 4 Empfänger oder um jedes beliebig andere Thema geht - man wird die extremsten und schlimmsten Kommentare finden.

Ob man sich das antun will, ist die eine Frage und ob die Chance Dinge ins rechte Licht zu setzten wirklich realistisch ist, ist die andere Frage.

Wer findet, dass dicke Menschen unästhetisch sind und einfach nur sofort abnehmen müssten, der wird sich durch meine noch so fein geschliffenen Argumente nicht umstimmen lassen.

Letztendlich ist es mir (auch wenn das für Dich vielleicht schlimm klingt) auf eine gewisse Weise egal.

Diese extremen Meinungen sagen einen die wenigsten aus Feigheit offen ins Gesicht und was sich andere denken, weiß man eh nie ganz genau.

Warum einen Blick in diese hässlichen Gedankenwelten werfen, wenn ich mich mit weit positiveren Aspekten der Dikenakzeptanz beschäftigen kann? Ändern werde ich durch das Kommentieren dort nichts.
So zumindest meine Erfahrung.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 19:28   #9
Agnetha
Treue Seele
 
Benutzerbild von Agnetha
 
Registriert seit: 19.09.2004
Beiträge: 1.229
Standard

Ich muss gestehen mich juckt es auch oft in den Fingern, wenn ich negative Kommentare lese. Ich kann dann nicht anders.

Wenn jemand wirklich abfällig wird, also Dicke richtig beleidigt, dann schreibe ich nichts. Höchstens melde ich den Beitrag, wenn das geht.

Ich schreibe aber schon immer wieder zB, dass es durchaus viele Männer gibt, die dicke Frauen schön finden, auch wenn es einige nicht zugeben.
Oder ich schreibe auch immer wieder, dass nicht alle dicken Menschen unzufrieden mit ihrem Gewicht sind. Und nicht alle Dicken unsportlich sind, usw.

Ob es was bringt.... ich weiß nicht.
Manchmal vielleicht doch mehr als man denkt. Es kann schon sein, dass manche es zwar dann nicht zugeben würden, weil sie dafür zu stolz sind, aber doch etwas hängen bleibt.

Hat damit nur sehr bedingt zu tun, aber ich muss da an den Vater von einem Freund denken. Wir haben mal beim Italiener heftig darüber diskutiert ob "Pasta" nun die Nudeln sind oder die Sauce.
Das war aber noch vor der Zeit des Smartphones, sonst hätte ich es nachgeschlagen.
Er wollte mir nicht glauben, dass Pasta Nudeln bedeutet und nicht Sauce, weil es ja auch Zahnpasta gibt.

Er hätte vor mir nie zugegeben, dass er sich geirrt hat.
Mein Freund hat dann aber mal erzählt, dass er ganz stolz seiner Frau erklärt hätte das "Pasta" ja die Nudeln sind.

Insofern meine ich doch, dass bei manchen doch auch mal was hängen bleibt, auch wenn kaum einer im Internet dann schreibt: "Stimmt, du hast Recht, ich lag falsch".




Oft bringt es aber wohl auch nichts.


Ich finde den Spruch super, den ich mal gehört habe:

Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
__________________
Well, if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free
'Cause there's a million things to be
You know that there are

Agnetha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 19:37   #10
Krokette
Gast
 
Standard

Die "Igitte" war nie mein Blatt und wird es auch nie werden.
ABER ich bin doch erstaunt solch eine tolle Fotostrecke mit durchaus wertschätzendem Begleittext dort zu finden.
(In diesem Kontext ist meiner Meinung nach auch der Titel-positiv- zu verstehen..)
Ich habe mir auch die Mühe gemacht alle Kommentare zu lesen. Nach anfänglich üblen Stammtisch-Blasiertheiten entstand doch ein ordentlicher Gegenwind.
Ich bin immer froh, daß Dicken-Bashing nicht mehr überall geduldet/erduldet wird und selbst in einem seichten Boulevardblättchen immer öfter auch freundlich/akzeptierende Meinungen und Darstellungen stattfinden.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 19:41   #11
Krokette
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Agnetha Beitrag anzeigen
Mit dummen Menschen zu streiten ist wie gegen eine Taube Schach zu spielen: Egal wie gut Du spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
DER Spruch ist wirklich super!DANKE!
Ich will den sofort in mein Poesiealbum!
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 19:45   #12
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Klar, ich kann mich manchmal auch nicht bremsen zu antworten, aber in diesem speziellen Fall schon.

Ich werde nicht allen Ernstes den 1. Advent damit zubringen in einem Käseblatt wie der Brigitte irgendwelche hinterwäldlerischen Trutschen zu belehren und genau der Zeitschrift mit meinen Kommentaren noch ein paar mehr Klicks zu spendieren, die mir mit ihrer blöden Diät vor 25 Jahren den ersten fetten Jojo-Effekt beschert haben.

Das entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

Und von wegen: hier könnt ihr hunderttausende erreichen - aktuell sind genau 16 Kommentare unter der Bildstrecke von vermutlich noch weniger Personen verfasst.

@ Goldkeks: ich weiß es ist gut und idealistisch von Dir gemeint, aber da ist mir meine Zeit doch zu kostbar (Ironie on: wie man an der Ausführlichkeit sieht mit der ich mich darüber aufrege Ironie off)

Und genau deshalb setze ich für mich jetzt einen Schlussstrich und gehe lieber einen Tee trinken.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 21:48   #13
Goldkeks
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.11.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 14
Standard

@ meiers julchen, ich hab tatsächlich mehrere kommentare geschrieben. und dafür ordentlich eins drauf bekommen, was aber an meinem dicken fell gut abprallt. aber es macht mir irgendwie spaß, in der brigitte für etwas frischen gegenwind zu sorgen.

mir gefällt es nicht, wenn leute mit häßlichen kommentaren *gewinnen* und das letzte wort behalten, manches braucht eine gewisse korrektur. wenn ich mir vorstelle, ich wäre 16 + 120 kg schwer, lese den artikel, schaue die fotos, freue mich zunächst über soviel positive, wertschätzende akzeptanz und werde dann durch diese fiesen oder *liebgemeinten- besorgt-verständnisvollen* posts wieder auf den vermeintlichen boden der realität zurückgeholt.....ja dann wäre ich froh, mit diesen fett-hassern nicht allein zu sein.

@agnetha: köstlich, die pasta-geschichte. und der taubenspruch ist super.

@fräulein wunder, mir ist jetz auch nach einem kännchen tee.

Geändert von MeiersJulchen (29.11.2015 um 22:10 Uhr) Grund: Link entfernt
Goldkeks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2015, 23:47   #14
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Goldkeks Beitrag anzeigen
wenn ich mir vorstelle, ich wäre 16 + 120 kg schwer, lese den artikel, schaue die fotos, freue mich zunächst über soviel positive, wertschätzende akzeptanz und werde dann durch diese fiesen oder *liebgemeinten- besorgt-verständnisvollen* posts wieder auf den vermeintlichen boden der realität zurückgeholt.....ja dann wäre ich froh, mit diesen fett-hassern nicht allein zu sein.
Ja, vielleicht. Wobei weder das Adipositivity Project noch die Brigitte jetzt unbedingt Teenager ansprechen wollen - muss man so auch mal sagen.

Davon abgesehen, dass ich mit 16 gerade mal zarte 70 Kilo wog und mit den ausladenden und sehr realistischen Bildern (mit schweren Hängebäuchen und Co.) von Dicken, die im Alter so im Durchschnitt um die 30-40 sind ziemlich überfordert gewesen wäre.

Wenn ich da ehrlich bin, ich glaube mich hätten die Bilder nicht gefreut, sondern schockiert und beschämt. Bis zu den Kommentaren wäre ich da gar nicht gekommen.

Aber vielleicht haben sich da auch die Zeiten einfach sehr geändert.

Vielleicht nervt mich aber auch einfach daran, dass Adipositivity und Leonard Nimoys Bilder eigentlich schon ein uralter Hut sind und ich inzwischen einfach ein bisschen zu viel künstlich aufgeregte Kommentare dazu gelesen habe (sogar in dicken Foren) und mir denke "So What?" - die Projekte selbst finde ich nämlich sehr gut.

  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 09:37   #15
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

*Grübel* Ich finde die Fotos nicht sehr schön. Rein von der Ästhetik ist das nicht meins. Alleine dieses trostlose, dunkle Grau und die verschämten Posen und Beleuchtung. Da geht mir alle Erotik ab. Die bunten Fotos sind etwas besser. Dass auch dicke Menschen begehrt werden, ist jetzt nicht so die Erleuchtung. Wenn das für die Brigitte-Leser eine ist ist, naja ich halte es wie Fräulein Wunder: Who cares?

Ich habe aber durchaus ein Problem mit dem Titel. Adipäs konotiere ich immer mit dem medizinischen Bereich und alles was im medizinischen Bereich adipös ist, wird doch gleich mit krank gleichgesetzt.
Auch Unterstellung, dass jetzt auch erst seit ganz Kurzem und total überraschend auch dicke Frauen (Liebes-)Partner haben. Das gabs ja vorher nie, nicht? Drittens, warum nur Frauen? Auch dicke Männer sind zu sehen und auch die kämpfen mit Schönheitsidealen.

Falls die Fotos nicht in erster Linie als erotische Fotos zu verstehen sind, dann hardere ich mit den Akten. Wenn es das Ziel ist zu zeigen, dass man dick und glücklich sein, warum muss man dazu nackt sein? Ein großer Teil meines dicken, glücklichen Lebens besteht aus mehr als nackt mit meinem Partner zu sein (obwohl das schon ausnehmend viel ist :P) und unsere Beziehung. Es besteht auch aus meinem beruflichen Erfolg, meiner Familie, meinen Freunden und meinen Hobbies und Talenten.

Warum muss Selbstbewusst sein immer irgendwie erotisiert werden?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 10:23   #16
Krokette
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
Davon abgesehen, dass ich mit 16 gerade mal zarte 70 Kilo wog und mit den ausladenden und sehr realistischen Bildern (mit schweren Hängebäuchen und Co.) von Dicken, die im Alter so im Durchschnitt um die 30-40 sind ziemlich überfordert gewesen wäre.

Wenn ich da ehrlich bin, ich glaube mich hätten die Bilder nicht gefreut, sondern schockiert und beschämt. Bis zu den Kommentaren wäre ich da gar nicht gekommen.
Vermutlich bin ich ganz anders aufgewachsen.
Zwar hatte ich aus heutiger Sicht mit 16Jahren auch eher moderates Übergewicht, aber gefühlt habe ich mich wie ein "Wal" zwischen all den überschlanken in meinem Umfeld.
Auch mir hätten die liebevoll fotografierten Bilder von nackten dicken Menschen (und auch die Vielfalt der sexuellen Präferenzen) eher MUT gemacht.
Das allgegenwärtige Bombardement mit extrem schlanken, "perfekten", trainierten Körpern ist doch bis heute eines der Grundübel weiblicher Sozialisation (und wird es immer mehr auch für junge Männer). Die Darstellung von "schweren Hängebäuchen und Co" "schockieren"-auch Jugendliche- doch nur so lange wie diese bis dahin aus der öffentlichen Wahrnehmung ausgeblendet wurden.
Die Info, daß im Adipositivity-Projekt der Altersdurchschnitt 30-40Jahre ist, ist mir neu. Mir scheinen doch viele Teilnehmer deutlich jünger.
Und was den "alten Hut" betrifft: Das Projekt wird ja permanent fortgeführt. Jedes Jahr kommen neue Teilnehmer hinzu. Leider sind wir gesellschaftlich ja noch lange nicht so weit diese Art der Darstellung als selbstverständlich zu akzeptieren. Und wenn so ein Mainstream-Blatt darüber -wie ich finde- durchaus angemessen berichtet, so finde ich das begrüßenswert.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 11:52   #17
Leela
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 13.08.2014
Beiträge: 112
Standard

Ich finde keins der Bilder sexy - sexy sein hat für mich was mit Ausstrahlung, einem Blick, etwas geheimnisvollen zu tun und nicht plakativ - hier ich bin nackt also sexy. Und das ist unabhängig davon, ob jemand dick, dünn, klein, groß oderwasweissich ist.

Natürlich ist es gut, wenn man zeigt, wie normale Körper aussehen. Dass es Narben gibt, dass es Hautlappen gibt, viel zu "kleine Brüste" oder "zu große" , es gibt auch dürre Menschen, die unter ihren herausstehenden Knochen leiden, faltige Menschen, Frauen die halt nicht nach der Geburt gleich wieder 30 kg schlanker sind wie vor dem Kind. Aber muss man das als "sexy" betiteln - nur weil jemand nackt auf dem Sofa sitzt ?

Ich glaube mein Mann würde mich nackt auf dem Sofa sitzend in Kreise meiner Speckrollen nicht als sexy wahrnehmen - ja, das ist meine Frau Leela - so sieht sie aus wenn sie nackt ist, ich liebe sie weil.... aber sexy ? Und schon gar nicht wenn da solche medizinischen Begriffe wie Adipös drin vorkommen. bin ich jetzt beim Arzt ?

Letzendlich nehme ich solche Zeitschriften eh nicht wirklich für voll - oben nackte Dicke und unten "warum schmilzt ihr Bauchfett nicht ? " - ich glaube sowas ist in solchen Magazinen nur "Umsatzgeschäft" - mensch, lass uns bisschen mal die Auflage steigern, in dem wir die "Dicken" ins Boot holen. Solche Zeitschriften haben mit meiner realen Welt nichts zu tun.


Leela
Leela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 11:55   #18
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

@ Valentina

Daran, dass nur die Frauen angesprochen werden habe ich mich auch gestossen - ich könnte mir aber vorstellen, dass das der Tatsache geschuldet ist, dass die Brigitte eben eine Frauenzeitschrift ist.

Allgemein ist es aber auch oft so, dass das Thema mit Frauen und deren schlanken Partnern gefüllt wird. Das finde ich immer wieder merkwürdig. Als ob das Thema dicke Männer nicht betreffen würde.

Einerseits geht es mir wie Dir, dass ich mich ein bisschen daran stosse, dass selbst in positiven Projekten Dicke nackt sein müssen ... andererseits finde ich das irgendwie auch befreiend. Schwierig.


@ Krokette

Wie ein Wal fühlte ich mich auch ... gerade deswegen hätten mich die Bilder glaube ich sehr merkwürdig berührt.

Das ist wirklich interessant, dass es Dir so ganz anders gegangen wäre.

Es klingt so, als würde ich das Projekt ganz fürchterlich finden, das ist ja gar nicht der Fall. Das ist Jammern, bzw. Meckern auf extrem hohen Niveau.

Darin, dass die Sehgewohnheiten sich mit dem ändern was wir zu sehen bekommen stimme ich Dir zu .

Ich hab mich glaube ich einfach an diesem Ausrufezeichen hinter der Feststellung gestossen, dass Dicke auch geliebt und begehrt werden.

Und ein wenig stosse ich mich auch an der Notwenigkeit Dicke immer komplett entblößt zeigen zu müssen.

Sei das bei "Schwiegertochter gesucht" wo die dicken Teilnehmer aus den abstrusesten Gründen alle 3 Minuten ihre Kleidung abwerfen müssen, sei das in einem kürzlich gesehenen Projekt zu Esstörungen, in dem die Dicken nackt und die ganz Dünnen angezogen abgebildet wurden ... so ein bisschen wünsche ich mir manchmal ein bisschen mehr Normalität und weniger Aufgeregtheit.

Ein solches Bild: *Klick* berührt mich viel mehr als ein solches Bild: *Klick* - diese (teilweise kopf- oder gesichtslosen) Specklandschaften sind faszinierend anzusehen, aber eben auch nicht unbedingt sonderlich persönlich.

Andererseits taten mir Bilder von nackten Dicken zu anfang des Internet irgendwie auch sehr gut, weil da plötzlich Leute waren die wie ich aussahen. Zu wissen, dass ein dicker Körper eben einfach so aussieht wie ein dicker Körper kann auch sehr befreiend sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 12:44   #19
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
@
Ein solches Bild: *Klick* berührt mich viel mehr als ein solches Bild: *Klick* - diese (teilweise kopf- oder gesichtslosen) Specklandschaften sind faszinierend anzusehen, aber eben auch nicht unbedingt sonderlich persönlich.

Die beiden sind mir ebenfalls positiv (das Erste) und negativ (das Zweite) aufgefallen. Der Verdienst von Body Positivity ist meiner Meinung nach auch, dass man aufzeigt, dass man in jeder Form ein schönes Leben haben kann. Das sich küssende und glückliche Paar ist da meiner Meinung nach ein viel besserer Beweis, als eine nackte Frau, die stumm und starr dasteht. Das zweite Foto könnte auch ich sein, aber ich bin einfach so viel mehr als nur eine nackte Gestalt im Spiegel.

(Am Rande will ich mal kritisieren, dass es jede Menge nackte Genitalien von Frauen gibt, aber keine männliche. Nicht, dass ich spannen will, aber das zeigt doch wie sozial akzeptiert und beschönigt weibliche Nacktheit ist und wie sozial abgelehnt männliche Nacktheit ist)
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 13:21   #20
Krokette
Gast
 
Standard

Für mich stellt sich hier die Frage worüber wir diskutieren..?
Gehts hier noch um den Artikel inkl. der recht willkürlichen AUSWAHL einer Journalistin eines Käseblattes?
Oder geht es um den Umgang mit Kommentaren zu solchen Themen?
Oder geht es um das GANZE Projekt inkl der Intentionen der Initiatorin und Fotografin..?
Oder gehts um Dicke, nackt? ja oder nein?
Aber selbst in dem Artikel "spricht" die Fotografin von Menschen (nicht "nur" Frauen).
Im "Valentine"-Teil des Projektes (also der Teil in dem PAARE in allen Farben und Facetten dargestellt wurden/werden) gibt es auch reichlich dicke Männer
(und ja! auch männliche Geschlechtsteile)
Einem fotografischen Projekt das hauptsächlich mit AKTfotos gestartet ist, anzukreiden, daß es überwiegend Körper nackt darstellt, ist doch ebenso sinnvoll wie einem Gemüsehändler vorzuhalten er verkaufe nur Gemüse...

Ich würde hier gerne -zur Orientierung- nochmal eine Übersicht des sehr breitgefächerten Projektes verlinken.
Ich hoffe es ist ok?!
klickklack
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 14:50   #21
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

Zitat:
Für mich stellt sich hier die Frage worüber wir diskutieren..?
Ist ein bisschen wild geworden

Zitat:
Einem fotografischen Projekt das hauptsächlich mit AKTfotos gestartet ist, anzukreiden, daß es überwiegend Körper nackt darstellt, ist doch ebenso sinnvoll wie einem Gemüsehändler vorzuhalten er verkaufe nur Gemüse...
Richtig. Ich hab das Projekt jetzt als Aktion im Rahmen der Body Positivity Bewegung gesehen, sicher stellt es nicht die Bewegung als Ganzes dar.

Sorry, zwischen Arbeit und Prokrastination und Arbeit ist die Recherche zum Thema etwas verdrängt worden.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 18:26   #22
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard



Zugegeben, da sind wir ein bisschen abgeschweift


Das mit den kopflosen Nacktbildern ist mir diesmal einfach, als ich auf die Seite schaute sehr stark aufgefallen. Also allgemein, nicht nur aber auch auf Adipositivity bezogen.


Ich habe generell inzwischen damit ein immer grösser werdendes Problem, dass die positive Darstellung von Dicken ohne das Gesicht geschieht.

Bei allem Verständnis für die Abgebildeten, die eventuell ihre Anonymität gewahrt sehen wollen, aber damit machen wir als dicke Gemeinschaft einen Trend nach, den es in den Medien schon lange gibt.

Nämlich Dicke als anonymen, gesichtslosen Körper darzustellen - so ein bisschen als sei es ein Verbrechen dick zu sein und deshalb müsse man alle Bilder der Verbrecher unkenntlich machen.

Für mein Empfinden stigmatisiert das sehr. Ich glaube bei kaum einem anderen Thema wird man so viele kopflose Leiber (eventuell noch durch einen Hamburger oder eine Waage aufgelockert) bei einer Bildersuche zu sehen bekommen.

Krassester Vergleich: übergewicht und magersucht.

Ersteres: Dicke anonyme Körperteile, ein paar fressende Menschen - ansonsten kaum Gesichter und wenn dann von unglücklichen Kindern.


Letzteres: meist junge Mädchen die inszeniert posieren und mit großen, traurigen Augen in die Kamera schauen. Viele Gesichter, individuelle Menschen.

Dabei können beide Erscheinungsbilder die zwei Seiten der gleichen Medaillie sein

Womit ich jetzt noch ein fünftes Thema angeschnitten habe - entschuldige Krokette - nichts desto trotz alles interessante Themen
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 19:12   #23
Krokette
Gast
 
Standard

Langsam komme ich mir vor wie in einem (schlechten) Slapstick...
Hab ich irgendeine Ansage verpaßt...? Gibts hier ne versteckte Kamera..?
Spielen wir Wer-findet-welches-Haar-inne-Suppe?
Ich habs errraten, oder...??!
Na gut dann spiel ich mal mit
" ...also mir ist gleich sehr unschön aufgestossen, daß wir es mal wieder mit der niederträchtigen Darstellung dicker Menschen in UNGEBÜGELTER BETTWÄSCHE zu tun haben. Es nimmt einfach immer diskriminierendere Ausmaße an. Nackte dicke Menschen in UNGEBÜGELTER BETTWÄSCHE! Welch miese herabwürdigende Darstellung. Für mein Empfinden stigmatisiert das sehr......"
Ich eröffne hiermit die Mäkel-Woche bzw jede/r gestaltet sich den Thread so wies grad die Phantasie durchs Hirn weht....


...jaja Frau Meier...und gleich darf ich wieder innen Keller... schon klar..
  Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 19:30   #24
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Üch?
... les hier gar nie nicht mit.
Ihr kommt da schon prima alleine klar
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2015, 20:19   #25
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Öhm ... wie meinen?

Ich hatte das schon ernst gemeint. Mich stört das tatsächlich und ich finde die ewigen Speck-Berg-und Tal Landschaften, in künsterlisch wertvollem Trauergrau wirklich nur noch nichtsagend. Da würde ich gerne mehr von der Person sehen und eben nicht nur die Speckrollen der Person, sondern die ganze Person. (Und klar, auch das gibt es bei Adipositivity zu Hauf aber eben nicht nur)
Nur weil etwas in schwarz und weiß ist und einen ungewöhnlichen Körper abbildet ist es ja nicht gleich Kunst oder wirklich interessant anzusehen.

Im Ernst ... diese ganzen abgeschnitten Köpfe: ich mag es nicht mehr sehen. Ich möchte Augen und Gesichter dazu. Ob nun in der Bildzeitung oder dem modernen Fotoprojekt.

Wenn das mäkelig ist, dann stehe ich dazu genau hinzusehen und mäkelig zu sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2015, 10:04   #26
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

@Krokette: Ich denke mal, dass es normal ist, dass ein kontroverses Thema ausufern kann.
Ich hatte auch das Gefühl, dass der Konsens war, dass es sich nicht lohnt über negative Kommentare der Brigitte-Leser aufzuregen.

Im Übrigen ist das Foto-Projekt durchauch diskussionsgeeignet, da es eben unterschiedliche Ziele hat (die sich nur zum Teil mit der Idee von Brigitte überschneiden).

Reg dich nicht auf Ist doch schön, wenn man sich austauschen kann.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2015, 20:34   #27
Goldkeks
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 28.11.2015
Ort: Sachsen
Beiträge: 14
Standard

@krokette

danke für den link. so war ich mal wieder auf der originalseite, wo sich inzwischen einiges getan hat. die serie vor der library, mit den grünen damen, gefiel mir gut, aber auch viele andere. die speckrollenlandschaften in trauergrau mag ich übrigens auch....aber aktporträts mit portait sind natürlich besonders spannend.

grüße, goldi
Goldkeks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2015, 11:33   #28
Krokette
Gast
 
Standard

.......jaahhaa,. hab mich wieder abgeregt
Ich bin einfach zu alt und ungeduldig für solch ein Themenchaos...
Vielleicht schreib ich nochmal ausführlicher zu den einzelnen Punkten,
aber jetzt aus Zeitgründen nur kurz:
- ich halte das Adipositivity-Project für eine außergewöhnlich gute (beispielhafte!!)fotografische Herangehensweise an ein sehr sensibles Thema.
- Körperlandschaften (egal ob mit oder ohne Speck) haben in der Fotografiegeschichte eine lange Tradition und Berechtigung.In der Arbeit von Substantia Jones machen sie etwa 25% aus, was ich extrem wenig finde angesichts des Mutes den es LEIDER! noch braucht sich als dicker Mensch nackt (aber auch angezogen) weltweit im Netz veröffentlichen zu lassen.
- der Titel des Threads war-meiner Meinung nach- leider ungeschickt formuliert.
Wie Fräulein Wunder ja weiter oben erklärt, hat dieses Projekt nicht die Intention die "erotische Ausstrahlung dicker Menschen" darzustellen. Manche der fotografierten Personen können (als "Nebenprodukt") auf uns erotisch wirken. Vielleicht weil sie so selbstverständlich zu Hause sind in ihrem Körper?
- und hey bei einer 3zu3- Situation sehe ich keinen Konsens..
Goldkeks, Agnetha und ich halten es nicht nur für Zeitverschwendung den Haßkommentaren etwas entgegen zu setzen...
(allein diese Diskussion wäre für mich nen eigenen Thread wert)

und, und, und......sooviele interessante Aspekte gleichzeitig...
aber jetzt muss ich mich ganz real um Anderes kümmern.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2015, 20:44   #29
Internetlady
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von Internetlady
 
Registriert seit: 25.08.2008
Ort: Köln
Beiträge: 79
Standard

Video ohne Kommentar.....
allerdings wird hier im Forum ja auch immer leider einfach gelöscht wenn es um "sex" geht als ob wir keinen haben dürften ... dabei wäre gerade eine offen Diskussion (ohne Beleidigungen) darüber auch für die jüngeren Teilnehmern durchaus hilfreich um sich sexy, erotisch und wunderschön zu fühlen...

https://www.nowness.com/series/defin...ght-james-lees
(PS: das Video ist nicht ab 18 und frei zugänglich im Netz...)
__________________
***********************************
find yourself a big lady...
with curves in all the right places...
big girl you are beautiful!

***********************************
Internetlady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2015, 23:47   #30
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Danke Dir Internetlady - ein schönes Video.

Zum Thema: Sexthemen werden gelöscht... Du weißt schon, dass dieses Forum einen geschlossenen Erotikbereich hat, oder?

Geschlossen wegen des Jugendschutzes, aber natürlich für jeden erwachsenen User zugänglich, wenn er sich dafür anmeldet.

Da kannst Du natürlich dann auch ungehindert Sexthemen posten und Dich austauschen.

Geändert von Fräulein Wunder (02.12.2015 um 23:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 07:51   #31
Krokette
Gast
 
Standard

Gerade soo ein konstruierter Film (Pornodarsteller und Model) der mit aller Penetranz herbei"quälen" will,
daß doch "Specklandschaften "auch" erotisch sein müssen, törnt mich total ab.
(übrigens auch in "künstlerisch wertvollem Trauergrau" winkewinke Frl. Wunder)
Die Künstlichkeit, die merkwürdigen Posen, das Fehlen von menschlicher Interaktion zwischen den Darstellern (nein! ich meine nicht den Vollzug..),
die objekthafte Darstellung der Frau usw.usw. zeigt doch -für mich- SEHR deutlich den qualitativen Unterschied zu der Arbeit von Substantia Jones.
Ihre "Valentine"-Fotos haben für mich eine große Wahrhaftigkeit, sie fühlen sich "echt" an,
man spürt ein Vertrauensverhältnis zwischen Fotografin und Fotografierten
und man(ich) spürt den Respekt und die Faszination für die Einzigartigkeit jeglicher Individuen.
Es geht eben nicht um die Darstellung von etwas und/oder das Erzwingen einer Botschaft
sondern es wird etwas eingefangen was durch die "Intimität" aller Beteiligten sichtbar wurde.
UUUUND es gibt auch humorvolle Momente in dieser Arbeit. Ein gaanz wichtiges Kriterium!
Im Vergleich dazu disqualifiziert sich der Film -für mich- durch bloße "Abbildung"
(dicke Frau hingestellt, beleuchtet, paarmal mitte Kamera drumrum/dran rumgefahren, männlichen Schlecklurch drangesetzt, bisken Trommeldramatik drübergelegt -fertig ist das "Kunst"werk...ööörrks....achje, noch den"erotisierenden"Schweißtropfen vergessen..)
Ach nööööö...

Geändert von Krokette (03.12.2015 um 08:09 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 09:50   #32
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.091
Standard

Zitat:
Zitat von Internetlady Beitrag anzeigen
Video ohne Kommentar.....
allerdings wird hier im Forum ja auch immer leider einfach gelöscht wenn es um "sex" geht als ob wir keinen haben dürften ... dabei wäre gerade eine offen Diskussion (ohne Beleidigungen) darüber auch für die jüngeren Teilnehmern durchaus hilfreich um sich sexy, erotisch und wunderschön zu fühlen...

https://www.nowness.com/series/defin...ght-james-lees
(PS: das Video ist nicht ab 18 und frei zugänglich im Netz...)
Du hast echt seit 2008 das Unterforum "Erotik" noch nicht entdeckt?

Den Film empfinde ich als: "Naja..?", irgendwie geht es mir wie Krokette und ein bißchen ansprechend ist er durch Dramatik und Kameraführung...
Ein Anfang, schon mal.
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 09:58   #33
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

Zitat:
Gerade soo ein konstruierter Film (Pornodarsteller und Model) der mit aller Penetranz herbei"quälen" will,
daß doch "Specklandschaften "auch" erotisch sein müssen, törnt mich total ab.
(übrigens auch in "künstlerisch wertvollem Trauergrau" winkewinke Frl. Wunder)
Das sehe ich genauso. Ich finde das Video nicht erotisch, sondern künstlich aufgesetzt. Da könnte man die dicke durch eine andere nonkonforme Figur ersetzten.

Ich finde die Frau auch nicht besonders schön nur weil sie dick ist. Dick ist weder schön noch hässlich, es ist einfach ein Zustand. Was Schönheit definiert ist mehr als nur die Form. Und um ehrlich zu sein finde ich Dehnungsstreifen, hängende Bäuche und Brüste auch nicht schön. Der Mensch, der sie trägt kann ein schöner Mensch sein, er wird es aber dadurch nicht automatisch.

Ist es denn wirklich notwendig eine Art Körper über eine andere zu erheben? Machen das geläufige Darstellungen von nackten, schlanken und makellosen Frauen nicht auch?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 10:56   #34
Leela
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 13.08.2014
Beiträge: 112
Standard

Ich hab mir das Video angeschaut und gedacht - äh nee will ich nicht sehen. Hätte ich auch nicht sehen wollen, wenn das ein schlanker Mensch gewesen wäre. Das ist auch keine Erotik für mich - wäre es auch nicht wenn mein Mann mich von oben bis unten im stehen abschleckt und ich schaue runter und würde meinen Körper so sehen. Ja, das bin ich aber das ist für mich nicht erotisch. Das ist plakativ genauso wie eine schlanke Frau in Strapsen die in die webcam "seuselt".

Ich habe noch andere körperliche ich sag mal "handicaps" und die würde ich auch nicht ausgeleuchtet in Kamerafahrt zeigen wollen nur um der Welt entgegenzuschreiben - schaut her - auch so jemand wie ich ist "erotisch" und hat eine Daseinsberechtigung.

Ich habe seit gestern viel über Erotik, Sexy sein und ähnliches nachgedacht, was es auch für mich bedeutet -und für mich ist Erotik z.b. schon keine Momentaufnahme wie ein 2D-Bild, es ist 3 D - Bewegung, Blicke etc. Selbst das 2D-Bild eines für mich schönen Menschen ist nicht erotisch.

Einiges verbinde ich gar nicht mit mir - sondern eher an eine Art Kunstform. Ja ich schaue mir gerne Körper an und finde sie auch sexy - das sind bestimmte geformte Menschen in bestimmter spezieller Unterwäsche - man sieht nichts und denkt sich alles. Das ist aber für mich dann Kunst, ein Modell - hat mit meiner Welt nichts zu tun.
Würde ich das gleiche anziehen, würde es auch nicht mehr so aussehen dann. Und das hat nichts dazu, dass ich meinen Körper nicht akzeptiere wie er ist - sondern damit, dass ich nicht nur weil mein Körper anders ist, andere Körper die wie meine sind, dann auch so sehen will bzw. erotisch,sexy oderwasweissichfinde.

Ich finde die diskussion sehr interessant, weil ich für mich dann auch überlege, was ist eigentlich meine Meinung dazu, wie empfinde ich was und kann ich dazu stehen.


Leela
Leela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 11:05   #35
Krokette
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnenkuss Beitrag anzeigen
Ein Anfang, schon mal.
Ein Anfang zu was..?
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 11:24   #36
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Und um ehrlich zu sein finde ich Dehnungsstreifen, hängende Bäuche und Brüste auch nicht schön.
Na ja, gut ... der Film ist eben eher die Perspektive der anderen Seite, also der Menschen die dicke Menschen begehren.

Und da sind Dehnungsstreifen, hängende Bäuche und Brüste eben durchaus ein sehr, sehr starker Schlüsselreiz - nicht zwingend nur im Sinne von schön, aber auf jedenfall im Sinne von extrem sexy.

Von daher finde ich den Film - als Abbild eines solchen Begehrens - schon ziemlich gelungen.

So wirklich vergleichbar mit dem Adipositivity Projekt finde ich das Video allerdings nicht bzw. der Vergleich kann im Grunde nur negativ ausfallen. Dazu sind die Intentionen und der Hintergrund der jeweiligen Werke zu unterschiedlich.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 11:38   #37
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 811
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
Na ja, gut ... der Film ist eben eher die Perspektive der anderen Seite, also der Menschen die dicke Menschen begehren.
Mir ist nicht ganz klar was das für eine Seite ist und welchen Zweck das Video hat.

Vielleicht kann Internetlady das ja näher erläutern?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 11:47   #38
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Mir ist nicht ganz klar was das für eine Seite ist und welchen Zweck das Video hat.
Stimmt, das ist mir im Grunde auch nicht klar - war also nur meine Interpretation.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 12:41   #39
Krokette
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Fräulein Wunder Beitrag anzeigen
Na ja, gut ... der Film ist eben eher die Perspektive der anderen Seite, also der Menschen die dicke Menschen begehren.
Ich glaube, DAS ist für mich der springende Punkt!
Das es nach meiner Interpretation nicht um die Leidenschaft für dicke Menschen geht, sondern um die Leidenschaft für Fett!
Das Video heißt ja auch "in praise of fat" und nicht "in praise of Vanity".
Der männliche Darsteller hätte genauso gut z.B. nen halbes Schwein o.ä. ablecken können- auch schön fettig..
(NEIN! dies ist keine Beleidigung der Frau sondern der Regie, Drehbuch und Kamera)
Die Frau ist reines entpersonifiziertes Objekt.
Das stinkt mir! Egal ob dick oder dünn!
  Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2015, 13:26   #40
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Ich weiß nicht ... Sex ist nun mal auch Begehren der oberflächlichen Reize und visueller Augenschmaus. Das bedeutet ja nicht, dass der Mensch dahinter vergessen ist, aber das reine Begehren gibt es doch auch in bestimmten Momenten ( zwischen sich liebenden Paaren)

Eine Schweinehälfte unterstellt so eine gewisse Passivität, während ich bei der Frau im Video eher Genuss, Dominanz und Stolz sehe.

Ich glaube der Film will gar nicht so viel ausdrücken, aber das was er ausdrückt ist gut gemacht.

Er kratzt an unseren Sehgewohnheiten, mit Schwangerschaftsstreifen in harter Ausleuchtung und dem sichtbar machen der Weichheit eines dicken Körpers ...

Das ist für mich ungeschönt ... während sich bei Adipositivity doch auch (nicht nur, aber schon viele) nachbearbeitete Bilder herumtreiben.
Da gibt es schon sehr auffällig glatte Schenkel und Bäuche.

*Klick* *Klick* *Klick* und *Klick*

Und genau das hat so etwas verschämtes und halbgares an sich für mich. Es ist hübscher und leicht anzusehen, klar ... aber ich mag diese Marzipanschweindel-Oberflächen nicht, bzw. finde ich sie einer wirklichen Selbstakzeptanz nicht zuträglich.

Momentan bekomme ich nicht so recht in Worte gefasst was ich meine ... hm


Und finde ich das Video selbst sexy? Nein nicht besonders, darum geht es aber nicht ... es vermittelt mir den Eindruck wie es sein könnte genau das schön zu finden und zu begehren... und das ist schon sehr viel für so einen kurzen Film.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:23 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss