Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Schwangerschaft

Schwangerschaft
Schwangerschaft und Übergewicht.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.10.2016, 11:57   #1
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Unglücklich Neu und schon am Jammern

Da bin ich. Miriam. 174 cm und derzeit zw. 155 und 160kg.
Ich habe 2013 mit Startgewicht 132kg meine Tochter bekommen. In der Schwangerschaft hab ich nur 8 kg zugenommen. Während der Stillzeit und im Berufsalltag dann den Rest.
Emilia war gewünscht aber nicht bewußt "gemacht". Wir haben es drauf ankommen lassen. Jetzt möchten wir ein Geschwisterchen und ich habe wirklich Angst, dass es nicht klappt oder eeeewig dauert.
Ich habe eine SD UF und IR. Ich nehme also L-Thyroxin und bin gut eingestellt. Zudem nehme ich seit 2 Monaten Metformin. Da ich unter Depressionen leide nehme ich auch noch Escitalex. Das sind alles Dinge, die ich damals schon genommen hatte.
Nun ist mein Zyklus aber immer länger geworden. Der FA meint es liegt am Testosteron, dass durch mein vieles Bauchfett produziert wird. Wir haben nun von Metformin 500 auf Metformin 850 erhöht. Das war vor 4 Wochen. Ich habe vor 14 einen Ovulationstest gemacht um zu sehen, ob ein ES stattfindet. Das Ergebnis bespreche ich heute Abend mit meinem Doc.... Mein Zyklus ist bei 39 Tagen.

Gibt es hier jemanden, der diese Konstellation auch so kennt und dennoch einfach schwanger wurde?


Viele Grüße
Diamond

Geändert von MeiersJulchen (12.10.2016 um 15:11 Uhr) Grund: Schrift normalisiert
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2016, 12:05   #2
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Hast du denn nun einen Eisprung gehabt?

Also ich stehe vor ähnlichen Problemen. Ich habe gerade eine etwas unentschiedene Schilddrüse und ein schon immer erhöhtes DHEA-S, aber die anderen Hormone sind alle noch im Rahmen. Eisprünge habe ich auch.

Soweit ich weiß ist das Testosteron nur dann ein Problem, wenn du keine Eisprünge mehr hast. Ein verlängerter Zyklus kann auch von anderen Hormonen als Testosteron abhängen, z.B. Prolaktin oder Progesteron. Ich denke ein gründlicher Check ist das wichtigste bei der Frage.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 11:30   #3
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Der FA hat sich den Ovu-Test angeschaut und meinte da wäre ein ES gewesen. Er hat dann ein US gemacht. Meine Gebärmutterschleimhaut ist über 2cm aufgebaut, die Eierstöcke sind im Tiefschlaf. Jetzt hat er Blut abgenommen um einen großen Hormontest zu machen. Evtl. bekomme ich nur bald meine Periode und/oder habe eine Gelbkörperschwäche.
Seit Tagen zwickt es mir im Unterleib als würde die Mens kommen. Kommenden Do soll ich wieder kommen und dann sehen wir weiter
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2016, 12:57   #4
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Was soll das denn bedeuteten "die Eierstöcke sind im Tiefschlaf?"

Du bist ja schon mal schwanger geworden, da klappt es bestimmt nochmal. Aber selbst bei gesunden Frauen liegt die Chance nur bei etwa 20% in einem Zyklus. Das dauert schon. Damit umgehen ist wohl das schwierigere.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 11:00   #5
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Ich bin schwanger! Am Donnerstag wurde Blut genommen und am Montag war ich zur Besprechung des Ergebnis. Da sagt der Arzt, laut Blutwerten sind Sie schwanger. Auf dem US war noch nichts gesehen. Aber das HCG, das normalerweile bei 5 liegt lag bei 45 und am Montag dann schon bei 257,5. Leider liegt mein TSH derzeit bei 3. Heute früh war ich deshalb beim Endo zur Blutentnahme. Ich hoffe, dass ich schnell eingestellt werde und das Baby nicht verliere.
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2016, 11:33   #6
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Toll, gratuliere
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2016, 12:33   #7
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard Vorbei

Die Schwangerschaft wurde in der 8. Woche durch die Spritze beendet. Die Fruchthülle war leer und der HCG Wert sank wieder ab. Jetzt müssen wir wieder 3 Monate warten
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 21:26   #8
Blümschen
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 02.11.2015
Beiträge: 9
Standard

Das tut mir leid das die Schwangerschaft so geendet hat

Aber ich würde an deiner Stelle nicht 3 Monate warten, für was denn ?

Der Körper entscheidet schon ganz alleine ob er wieder bereit für eine Schwangerschaft ist oder nicht. Wenn du dich dafür bereit fühlst, würde ich direkt wieder los hibbeln
Blümschen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 11:53   #9
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Mittlerweile sind es 7 Monate Wartezeit.
Im Januar wurde entdeckt, dass ich eine Zahnwurzelentzündung habe und es hat jetzt eeeewig gedauert bis das unter Vollnarkose behoben wurde + Weisheitszahn ziehen plus 3 alte Füllungen tauschen. Mittlerweile liege ich bei 164kg. Jeder Versuch in den letzten Monaten abzunehmen ist gescheitert. So sitze ich jetzt hier und überlege, ob wir den kommenden Zyklus nutzen sollen oder nicht. Naja, jünger werde ich auch nicht

LG
Miriam
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2017, 16:01   #10
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von Diamond81xlw Beitrag anzeigen
Mittlerweile sind es 7 Monate Wartezeit.
Im Januar wurde entdeckt, dass ich eine Zahnwurzelentzündung habe und es hat jetzt eeeewig gedauert bis das unter Vollnarkose behoben wurde + Weisheitszahn ziehen plus 3 alte Füllungen tauschen. Mittlerweile liege ich bei 164kg. Jeder Versuch in den letzten Monaten abzunehmen ist gescheitert. So sitze ich jetzt hier und überlege, ob wir den kommenden Zyklus nutzen sollen oder nicht. Naja, jünger werde ich auch nicht

LG
Miriam
Was hält euch denn davon ab einfach Sex zu haben und es auf euch zukommen zu lassen?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 08:50   #11
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Davon hält uns nichts ab - außer evtl. der Zeitmangel
Ich kann nun sagen, dass wir es im Juni und im August bewußt versucht haben. Bewußt heißt, ich habe auf Teststäbchen gepullert um zu sehen wann mein ES ist und ich habe den Kalender im Auge behalten. Beide Male war der Test auch eindeutig positiv (LH Peak) und wir haben 2 Tage vor ES, am ES Tag und 2 Tage danach geherzelt. Aber es tut sich nichts. Einige Tage vor der Mens hatte ich jeweils schlimme Brustschmerzen. Das kenne ich von früher nicht. Erst seit der Fehlgeburt.
Ich habe jetzt irgendwie Angst, dass bei mir was nicht stimmt. Die SD ist optimal eingestellt (1,03), ich nehme Femibaby, Metformin, Selen, Vit D, Vitamin K2, Escitalopram und Magnesium. Meine Eierstöcke sind laut Gyn aber träge.
Was kann ich tun um da mehr "Leben" in die Bude zu bringen? Schäme mich mittlerweile mit meinem Gewicht bei meinem Gyn nach Clomi zu fragen. Obwohl er ganz lieber ist
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2017, 16:49   #12
Dirpi
Moderatorin
 
Benutzerbild von Dirpi
 
Registriert seit: 01.10.2004
Beiträge: 2.369
Standard

Hallo Diamond,
wenn Du selber das Gefühl hast, dass etwas nicht stimmt, dann solltest Du das mit Deinem Frauenarzt besprechen. Wurde nochmal nach Deiner Zahnwurzelentzündung eine Blutuntersuchung gemacht und die Hormonwerte überprüft? Möglicherweise ist Dein Körper noch von der Fehlgeburt her nicht wieder auf "schwanger werden können" eingestellt.
__________________
Dirpi
Dirpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 09:21   #13
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Danke Dirpi,

ich war bei mittlerweile bei meinem Gyn. Der meinte an ZT11 (33-36 Tage sind bei mir keine Seltenheit), dass meine Eierstöcke nicht arbeiten. Im kommenden Zyklus gibt es also Clomifen für mich.

Zudem habe ich einen Termin beim Endo. Aber erst im November. Der soll mal meinen TSH checken. Das habe ich nämlich seit der FG nicht mehr machen lassen. Ich verliere derzeit nach dem Bürsten strähnenweise Haare, meine Acrylnägel halten plötzlich den dritten Monat in Folge nicht mehr, ich habe ständig Hunger und bin echt leicht reizbar.

Ich melde mich wieder wenn es Neuigkeiten gibt
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 11:06   #14
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard So schnell....

So schnell kann es dann plötzlich gehen. Ich bin schwanger! Aktuell laut FA bei 6+5; nach meiner Rechnung 7+4. Herz schlägt und alles ist gut.
Mein Gewicht derzeit: 165kg auf 174cm verteilt (Apfeltyp)
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 15:37   #15
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von Diamond81xlw Beitrag anzeigen
So schnell kann es dann plötzlich gehen. Ich bin schwanger! Aktuell laut FA bei 6+5; nach meiner Rechnung 7+4. Herz schlägt und alles ist gut.
Mein Gewicht derzeit: 165kg auf 174cm verteilt (Apfeltyp)
Hast du am Ende Clomifen bekommen? Ich bin von meinem Gyn gleich zur Kinderwunschpraxis überwiesen worden, weil es bei uns seit mehr als einem Jahr nicht klappt. Ich hatte zwar Angst, dass sie uns blöd behandeln würden, aber die Ärztin war sehr nett. Allerdings sagte sie sie gäbe mir keine Hormone, wegen dem Gewicht. Ich wiege 20 kg weniger als du und bin etwa gleich groß.
Im Augenblick ist das nicht schlimm, weil wir es erst mit Metformin versuchen wollen. Aber so lange ich nicht BMI von maximum 40 habe, wird sie keine hormonelle Behandlung durchführen.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 11:51   #16
Diamond81xlw
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 11
Standard

Hallo Vantina,
tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte.
Also der Gyn hatte mir tatsächlich Clomifen gegeben.
Vom 5. bis 9. Tag gab es also Clomi
Vom 7. bis 13. Tag Progynova
Am 12. Tag war dann Eizellen-Kontrolle. Das fiel auf einen Samstag also war ich am 11 Tag dort.

4 Stück waren da aber alle noch zu klein. Bin dann am 15. Tag nochmal hin und da war dann nur noch 1 EZ da (2,4cm) Es wurde mit Duphaston ausgelöst und wir hatten planmäßig Sex.

Das Prozedere hat geklappt und heute bin ich 15+1 schwanger.

Anfangs war ich dauernd krank. Besonders die Magen-Grippe hat mir zugesetzt. Mir war auch so ständig übel und ich musste mich dauernd übergeben. Mittlerweile beschränkt sich das auf morgens. Aber ich habe eben 14 kg abgenommen dadurch.

P.S. Seit der Behandlung beim Gyn nehme ich tgl in der früh eine ASS zur Blutverdünnung.


Wie ist bei Dir der aktuelle Stand?



Liebe Grüße
Diamond81xlw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2018, 15:46   #17
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von Diamond81xlw
Wie ist bei Dir der aktuelle Stand?
Ehrlich gesagt, einfach beschissen...

Die Kinderwunschpraxis war ein einziger Reinfall. Beim ersten Termin mit Ärztin A hatten wir noch ein gutes Gefühl. Sie meinte damals schon, dass eine hormonelle Behandlung nicht in Frage kommt. Aber irgendwie hat sie uns vermittelt, dass es da noch einen Plan gibt.
Ich hatte eigentlich erwartet, dass eine sogennante Kinderwunschpraxis versucht den Kinderwunsch zu erfüllen. Aber mehr als Hormone und künstliche Befruchtungen konnten und wollten sie nicht tun. Das heißt beim zweiten Termin, als bei mir nicht mal ein paar reifende Eizellen zu sehen waren, konnte ich gerade noch heraushandeln, dass meine Blutwerte auch in der zweiten Zyklushälfte gecheckt werden.
Das Ergebniss habe ich dann unkommentiert und ohne jeglichen Behandlungsplan per Post bekommen. Ärztin B meinte noch zu mir, ich sollte mit meinem Gewicht nicht schwanger werden und sie behandeln mich nicht weiter. Also das war ein Totalausfall.

Danach haben wir 2 Monate auf einen Termin beim Endokrinologen warten müssen, wo er nach 20 Minuten Blutabnahmen angeordnet hatte und mir in Aussicht gestellt hat Metformin zu verschreiben. Auf die zweite Blutabnahme warte ich noch und im Endeffekt kann ich mit dem Metformin vielleicht in 2 Wochen anfangen.

In der Zwischenzeit hat meine Tante (Hebamme) eine bekannte Frauenärztin C angerufen und meine Situation geschildert. Von wegen zu viele männliche Hormone, Übergewicht vermutete Insulinresistenz... Frauenärztin C hat zwar einen guten Ruf, aber auch sie wird mich nicht behandeln. Stattdessen soll ich abnehmen und dann wird sich das vermutlich von selbst regeln.

Du kannst dir bestimmt vorstellen, wie alleine gelassen man sich fühlt. Ich verstehe zwar, dass Hormone ein Risiko bilden und ich will das auch nicht unbedingt. Ich will einfach nur, dass jemand mal mehr als 5 Minuten investiert um mir nicht nur zu sagen, was nicht geht. So wurden wir von einem zum nächsten geschickt.

Naja, man sieht: Der Frust sitzt tief.

Schön, dass es bei anderen klappt. Da kann man wenigstens noch irgendwie Hoffnung schöpfen. Mein letzter Strohhalm ist das Metformin. Ich zweifele inzwischen ob meine Eizellen überhaupt reifen, denn ich haben immer kürzere Zyklen. Ich bemühe mich sehr, aber ich schaffe es einfach nicht signifikant abzunehmen. Und wenn das nicht klappt, dann wie weiter? Ich weiß es nicht.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2018, 17:50   #18
Kono
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 25.07.2015
Beiträge: 8
Standard

Hmm liebe Valentina, hat sich mittlerweile bei dir was ergeben?
Kono ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 15:08   #19
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Hallo Kono,



leider hat sich noch nichts getan. Seit Mitte Februar nehme ich Metformin 1000. Subjektiv scheint mein Zyklus schon besser zu werden, d.h. der Eisprung kommt nicht sehr spät und die zweite Zyklushälfte wird gefühlt immer länger (von 8 auf 10/11 Tage). Allerdings ist mir ein Rätsel warum es so schwer ist von den Ärzten auch tatsächlich ein Rezept für Metformin zu bekommen.


Ich gehe jeden Monat durch zwei depressive Episoden. Eine kurz nach dem Eisprung und eine dann wenn die Periode kommt. Es ist echt nicht leicht. Aber was soll man machen?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2018, 17:57   #20
Schokosahne
Moderator/in
 
Benutzerbild von Schokosahne
 
Registriert seit: 24.04.2010
Ort: Erlangen
Beiträge: 1.523
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Allerdings ist mir ein Rätsel warum es so schwer ist von den Ärzten auch tatsächlich ein Rezept für Metformin zu bekommen.
Wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt, kann die Dosis auf 2000mg erhöht werden, sofern Du das Metformin gut verträgst bzw die Nebenwirkungen im Rahmen bleiben.

Was meinst Du mit Schwierigkeiten bei der Verordnung? Überhaupt ein Rezept zu bekommen oder Selbstzahler vs. Kassenrezept?
Schokosahne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2018, 13:02   #21
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von Schokosahne
Wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt, kann die Dosis auf 2000mg erhöht werden, sofern Du das Metformin gut verträgst bzw die Nebenwirkungen im Rahmen bleiben.

Ja, das weiß ich und eigentlich wollte ich das von der Frauenärztin auch, aber dann hat sie mir doch nur ein Rezept für 1000 aufgeschrieben. Ich werde das aber nächstes Mal ansprechen.

Zitat:
Zitat von Schokosahne
Was meinst Du mit Schwierigkeiten bei der Verordnung? Überhaupt ein Rezept zu bekommen oder Selbstzahler vs. Kassenrezept?
Puh, wo soll ich da Anfangen? Seit November letzten Jahres haben mir 3 Ärzte gesagt ich solle Metformin nehmen, das würde ja helfen. Jedoch haben alle drei kein Rezept dafür ausstellen wollen.

Die Ärzte der Fertilitätsklinik meinten, dass müsse der Endokrinologe ausstellen. Der Endokrinologe hat zwar auch die Insulinresitenz festgestellt, aber das Rezept "könne ich ja bei der Hausärztin bekommen". Die Hausärztin meinte, dass sie das ok findet, wenn ich das nähme, aber das Rezept will sie mir nicht ausstellen. Ihre Begründung ist, dass ich keine Diabetes habe und nur bei Insulinresistenz gibt es kein Kassenrezept.
An dem Punkt war es mir schon egal ob Kassen-oder Privatrezept. Alle sind der Meinung, dass es das einzige ist, was ich neben Abnehmen und SD-Einstellung tun kann, aber es soll doch bitte der Nächste verschreiben. Daraufhin bin ich in der Praxis der Hausärztin heulend zusammengebrochen. Es ging mir die ganze Zeit auch nicht darum ein Kassenrezept zu bekommen. Das Medikament kostet ja fast nichts privat. Also, meine Hausärztin, die eigentlich sehr nett ist, hat mir dann das Rezept ausgestellt und ich solle doch bitte das nächste beim Frauenarzt holen.

Dann habe ich nach der blöden Erfahrung in der Klinik eine neue Frauenärztin gefunden und auch die hat sehr widerwillig ein Rezept ausgestellt. Nochmal: Es ging nur um Privatrezepte! Bei einem Medikament, dass auch Frauen ohne PCO und IR nachgeschmissen bekommen. Mir ist das absolut unverständlich, was das alles sollte.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2018, 20:09   #22
Schokosahne
Moderator/in
 
Benutzerbild von Schokosahne
 
Registriert seit: 24.04.2010
Ort: Erlangen
Beiträge: 1.523
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Bei einem Medikament, dass auch Frauen ohne PCO und IR nachgeschmissen bekommen. Mir ist das absolut unverständlich, was das alles sollte.
Hm, Metformin wird ja für PCO/IR im Off-Label-Use verwendet, ist also als Medikation für diese Erkrankungen nicht als Behandlung zugelassen. Ein Privatrezept sollte jedoch problemlos ausgestellt werden können - sowohl vom Endo als auch den Gynäkologen.
Zuvor muss allerdings eine Aufklärung über den Off-Label-Use und mögliche Nebenwirkungen erfolgen und unterzeichnet werden - evtl. haperts hier? Also reine Haftungsfrage bzw keine Formblätter vorhanden? Manchmal gibts bescheuerte Gründe

Kann hier leider nicht nachvollziehen, wo das Problem liegt
Schokosahne ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:34 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss