Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Essstörungen aus der Sicht der Dicken

Essstörungen aus der Sicht der Dicken
Austausch über Essstörungen - da wir ein Forum für Dicke sind - aus der Sicht Übergewichtiger.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.01.2015, 13:00   #1
nane74
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 09.01.2015
Ort: 48317 Drensteinfurt
Beiträge: 1
Standard Es macht einfach nicht "klick" bei mir.

Hallo zusammen,

ich habe mich gerade erst registriert und bin auf der Suche nach Hilfe. Ich möchte und muss auch Gewicht verlieren und weiß einfach nicht, wie ich es anstellen soll. Ich bin einfach nicht willensstark genug, um das durchzuziehen, weil mein Weg so unendlich lang ist. Ich bin 1,83 m groß und wiege 175 kg.

Ich habe unendlich viele Diäten hinter mir, hatte auch schon mal das Gewicht um 30 kg reduziert. Aber damals hatte es "klick" bei mir gemacht und es ging super einfach, fast wie von alleine. Nur irgendwann war dieser Zustand nicht mehr da und es ging wieder in die andere Richtung.

Jetzt bekomme ich den Dreh überhaupt nicht mehr. Ich versuche es zwischendurch mal wieder und dann verfalle ich in meine alten Verhaltensmuster. Hinzu kommt, dass mein Mann mich unter Druck setzt, dass ich abnehmen soll. Er ist der Meinung, ich sollte mich operieren lassen (Magenverkleinerung), weil ich alles andere eh nicht schaffe. Ich bin total gefrustet und weiß nicht weiter. Ich möchte eine OP eigentlich überhaupt nicht, aber vielleicht hat er ja recht.

Eine Kur hilft wahrscheinlich auch nur kurzfristig und hinterher habe ich alles wieder drauf. Hat jemand Erfahrung mit einer Kur gemacht? Wäre sowas sinnvoll, wenn man versucht hinterher am Ball zu bleiben.

Ich bin auch der Meinung, dass ich psychologische Hilfe brauche. Ich möchte wissen, warum ich so bin wie ich bin. Warum kann ich keine Grenze ziehen, so wie andere auch. Vielleicht gibt es eine Ursache dafür, die mir irgendwie nicht bewusst ist.

Meine Gesundheit leidet ziemlich und es wird mit den Jahren auch nicht besser. Spätestens dann muss es doch "klick" machen. Aber irgendwie tut es das nicht.

Würde mich auf Antworten freuen.

Liebe Grüße
Nane
nane74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2015, 17:01   #2
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Es macht nicht klick, weil der berühmte Klick nicht existiert.

Kein Mensch verändert sich einfach so grundsätzlich über Nacht. Oder hast Du schon von unordentlichen Menschen gehört, bei denen es Klick machte und sie waren am nächsten Morgen ordentlich und strukturiert ... oder von Leuten die stottern und dann macht es Klick und sie haben nie wieder in ihrem ganzen Leben gestottert.

Veränderung ist so gut wie immer ein langer Prozess und manchmal sogar ein lebenslanger Prozess. Vor allem beginnt Veränderung damit, dass man das eigentliche Problem erkennt.


Dass eine OP keine Lösung ist, solange Du das eigentliche Problem nicht kennst weißt Du selbst. Da würde ich eher darüber nachdenken ob derjenige der Dich dahin drängt eine solche Op vornehmen zu lassen weiterhin einen so wichtigen Platz in Deinem Leben einnehmen sollte.

Such Dir kompetente psychologische Hilfe - aber niemanden der den "Klick" und die Abnahme in den Vordergrund stellt, sondern erstmal Dich als gesamten Menschen. Und: lass Dich auch körperlich untersuchen. Schilddrüse, mögliche Lebensmittelunverträglichkeiten etc.

Auf den Klick zu hoffen bringt soviel wie z.B. eine Münze in den Wunschbrunnen zu werden und zu glauben alle finanziellen Probleme hätten sich am nächsten Tag in Wohlgefallen aufgelöst.

Alles hat eine Ursache - auch Übergewicht. Versuche Dich von dieser Schuld und Scham zu lösen (schwierig, ich weiß) und nach den eigentlichen Ursachen zu forschen.

Geändert von Fräulein Wunder (09.01.2015 um 17:11 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2015, 01:08   #3
loonie88
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von loonie88
 
Registriert seit: 01.01.2009
Beiträge: 28
Standard

Es gibt kein Klick, das ist ein Märchen!!
Ersteinmal solltest du herausfinden, was deine eigentlichen Probleme sind! Die Ernährung ist es nämlich in den seltensten Fällen (daher bringen Ernährungsberatung, Ernährungsumstelleung etc. auch in den seltensten Fällen etwas). Es können auch organische Probleme (z.B. mit der Schilddrüse) vorliegen, also unbedingt zu einem kompetenten (!!) Arzt gehen.
Sind es vielleicht emotionale Probleme? Dann solltest du dir professionelle Hilfe suchen!

Ich kann dir aber wirklich die Bücher "Essen als Ersatz" von Geneen Roth und "Intuitiv abnehmen" von Elyse Resch & Evelyn Tribole empfehlen. Hier wird viel über Diäten geschrieben und weshalb sie nichts bringen (und sogar das gegenteil bewirken, als man eigentlich möchte) und wie man wieder zu einem natürlichen Essverhalten findet. Du kannst es dir ja mal anschauen, wenn du magst

Und sag deinem Mann mal, er soll aufhören dich unter Druck zu setzen oder ähnliches, denn das führt fast immer nur das Gegenteil herbei! Druck ist überhaupt total falsch, denn es ist ein langer Prozess, in dem es auch mal Rückschläge gibt. Und sich dann Vorwürfe anhören zu müssen, ist dann das Schlimmste was man bekommen kann! Bitte deinen Mann um echte Unterstützung!!
loonie88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 20:06   #4
gismo1110
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 39
Standard

Hallo Nane,
ich hab erst heute mal wieder im Forum gestöbert, und deinen Eintrag gefunden. Ich hatte im letzten Juli zum ersten Mal in meinem ganzen Leben ein sogenanntes "Klick-Erlebnis".
Übergewichtig war ich schon immer, quasi seit meiner Geburt. In meiner Jugend haben zahlreiche Ärzte und Diätassistentinnen an mir rumgedoktert, ohne Erfolg. Mein BMI liegt deutlich über 50. Und mein Hauptproblem sind, nein waren Süßigkeiten. Vor allem, wenn ich alleine war, hab ich die in mich reingestopft. Besonders schlimm, wenn mein Mann am WE arbeiten musste. Dann habe ich mir oft noch was am Kiosk gekauft, weil ich sonst nicht über die Runden kam.
Im letzten Juli habe ich mich hypnotisieren lassen, ohne wirklich daran zu glauben. Und dabei habe ich erstaunliches über mich bzw. meine Kindheit rausgefunden, und oh Wunder seither bin ich nicht mehr süchtig nach Süßem! Ich esse immer noch viel und gut. Trotzdem hat sich mein Gewicht seither ganz langsam reduziert. In den letzten zwei Monaten hatte ich (wohl eher medikamentenbedingt einen Stillstand), aber das war mir total egal. Denn dieser Druck, immer genug Süßes im Haus zu haben ist komplett weg.
Wirklich verblüffend.
Bei der Hypnose ging es übrigens nicht darum meinem Unterbewusstsein einzutrichtern was ich alles nicht darf, sondern rauszufinden warum ich so gerne Süßes in mich reinstopfe.
Ich weiß nicht, ob das für dich ein Weg wäre. Die Sitzung war auf jeden Fall heftig für mich. Aber seither hat es bei mir Klick gemacht. Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, esse ich auch ganz normal süßes mit. Auch auf der Arbeit (wo immer was rumsteht) bediene ich mich gelegentlich. Aber zuhause kann die Schokolade in der besagten Schublade schlechtwerden :-) oder mein Mann ist sie. Im Moment habe ich dafür einen Pomelo-Hiper (ähnlich wie Grapefruit), da esse ich dann aber auch gleich ne ganze Frucht auf .
Keine Ahnung, ob das jetzt für immer hält. Aber nachdem es inzwischen schon 7 Monate so ist, finde ich es schon einen guten Ansatz :-).
Wünsche Dir viel Glück auf deinem Weg
liebe Grüße
Gismo
gismo1110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2015, 09:11   #5
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 812
Standard

Zitat:
Zitat von gismo1110 Beitrag anzeigen
Aber zuhause kann die Schokolade in der besagten Schublade schlechtwerden :-) oder mein Mann ist sie. Im Moment habe ich dafür einen Pomelo-Hiper (ähnlich wie Grapefruit), da esse ich dann aber auch gleich ne ganze Frucht auf .
Vielleicht hast du nur eine Essstörung durch die Andere ersetzt?
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2015, 09:55   #6
gismo1110
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 39
Standard

Hallo Valentina,
nein, nein, da besteht keine Gefahr. Ich hab immer wieder Lust auf unterschiedliche Obst- und Gemüsesorten. Im Sommer war ich wild auf Nektarinen, im Winter auf Kohlrabi und Weintrauben. Jetzt sind es eben Pomelos. Andere Sachen (und Obstsorten) esse ich aber auch noch. Ich esse auch gerne mal eine Stulle mit Nutella. Außerdem ist die Saison von Pomelos bald vorbei. Dann wird es wieder was anderes.
Da bin ich zum Glück ganz relaxt. Obwohl ich Pomelos momentan echt saulecker finde.
LG Gismo
gismo1110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 09:42   #7
gismo1110
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 39
Standard es hat sich ausgeklickt....

Hallo, ich wollte nur kurz berichten, dass leider die Wirkung der Hypnose nicht ewig hält. Seit einigen Monaten lässt der Hunger auf Gesundes nach und der Hunger auf Süßes ist wieder da...

War sogar noch zu einer zweiten Hypnose, die aber garnichts gebracht hat. Schade, wo es doch so gut angefangen hat...
Also doch nicht das Wundermittel, das ich mich erhofft habe...
Aber es war mal ne schöne Erfahrung so ganz ohne den Drang nach Süßem zu leben. Dafür hat sich die Geldausgabe auf jeden Fall gelohnt.
LG Gismo
gismo1110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 10:21   #8
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von gismo1110 Beitrag anzeigen
Seit einigen Monaten lässt der Hunger auf Gesundes nach und der Hunger auf Süßes ist wieder da...
Schon mal überlegt, daß das überhaupt gar nichts mit Psyche oder "Einstellung" zu tun haben muß?

Klick hier für ein Klickerlebnis der anderen Art.
Kurzfassung: Wenn Du wie jedes gute Kindlein und jeder superduperaufgeklärte willensstarke Erwachsene bei Süßem immer ganz furchtbar darauf achten/geachtet haben solltest, daß es ganz toll gesund ist (also knallvoll mit Vitaminen und Scheiß)... was glaubst Du wohl, was Dein Körper als Quelle für lebenswichtige Stoffe kennenlernt? Na? Na? ...
Etwa Gemüse, wo man den Inhalt mit der Lupe im Labor suchen muß und worum die Verdauung sich auch noch großartig drum kümmern muß? Oder extrem leicht zugängliche und noch viel leichter in den Stoffwechsel aufnehmbare "Verpackungen"?
Die Geschmacksempfindung unterliegt dem Unterbewußtsein, dem Instinkt - nicht dem Willen. Der Körper (nicht zwingend die Seele) entscheidet letzendlich, womit er seinen ungestörten Betrieb aufrecht erhält. Der Geschmack/Appetit ist nur ein Hinweis auf Dinge, die er in der Vergangenheit als überaus effektiv in dieser Beziehung kennengelernt hat.

Ich fände es schlimm, wenn die Hypnose bei Dir nichts anderes bewirkt hätte als daß Du monatelang die Bedürfnisse Deines Körpers unterdrückt hättest und er nun aufgrund von sich abzeichnenden Mangelzuständen (aufgrund der bewußt erzwungenen Aufnahme unverwertbarer Nahrung) heftig bemerkbar macht.

Wenn das so sein sollte, sei froh, daß der Effekt jetzt nachläßt und mache vielleicht mal ein paar Experimente in Richtung der im verlinkten Beitrag angedachten Umstände.

Ein Körper, der mit der ihm angeboten Nahrung zufrieden ist, wird daran absolut niemals die Lust daran verlieren.
Die Kernfrage ist hier: Gibt es Süße Dinge, die in der Lage sind, Deinen Süßhunger zu befriedigen? Das heißt: bei welchen Dingen kannst Du ganz von alleine aufhören, ohne Dir ein schlechtes Gewissen einzureden, weil das alles ganz böse ist?
Bei welchen Dingen ist dies wiederum nicht der Fall? Nach welchen Knabbereien reißt Du gleich noch eine andere Tüte auf? Und danach gleich wieder die nächste? Bei welcher Tüte (Sorte - nicht Anzahl) hörst Du auf?

Das hinterhältige an der Sache ist nämlich, daß all diese Sachen trotz allergrößter inhaltlicher Unterschiede eins gemeinsam haben: den dominierenden süßen Geschmack.
Egal nach welchem Inhalt der Körper "sucht" ... sein einziges Mittel ist, Dir Appetit auf einen süßen Geschmack zu signalisieren. In den allerseltensten Fällen ist es die Süße selbst, die interessant ist. Vergiß den Bullshit mit glücklichem Zucker und Gedöns.
Merken tust Du es daran, daß reiner Zucker höchstwahrscheinlich nicht in der Lage sein wird, Deinen Süßhunger zu beseitigen. Seltsam, nicht?

Die einzige bewußte Komponente, die Du hier einfließen lassen mußt, ist die auf reiner persönlicher Erfahrung beruhende Auswahl der Dinge, von denen Du weißt, daß Du danach aufhören kannst.
Und Du wirst Dich wahrscheinlich wahnsinnig wundern welche Dinge das sind. Vor allen Dingen wird es Dich wundern, wie wenig davon notwendig ist, um Deinen Appetit letzendlich zu befriedigen. Finden mußt Du sie selbst. Das kann Dir niemand vorsingen, vortanzen, einhämmern oder sonstwas.

Geändert von MeiersJulchen (19.07.2015 um 10:47 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2015, 17:57   #9
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
War sogar noch zu einer zweiten Hypnose, die aber garnichts gebracht hat. Schade, wo es doch so gut angefangen hat...
Also doch nicht das Wundermittel, das ich mich erhofft habe...
Hallo

es gibt keine Wundermittel.

Als Kind habe ich immer auf den Wachstumsschub gewartet, de kam nicht, genausowenig wie die Fee aus dem Märchen. Diäten und sogenannte Wundermittel ändern langfristig nichts am eigentlichen Problem.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2015, 12:42   #10
gismo1110
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 39
Standard

Hallo Mendi,

natürlich hast du recht. War mir irgendwie auch schon vorher klar, aber es war trotzdem eine tolle Erfahrung. Ohne Streß einfach mal keinen Bock auf Süßes zu haben.

Und hallo MeiersJulchen,
ich werde mich mal durch deine Links lesen. Da ist bestimmt was dran. Nur stelle ich es mir schwierig vor, rauszufinden was der Körper jetzt eigentlich genau will / braucht, wenn er mir signalisiert, dass er eine 200g Tafel weiße Schokolade verputzen möchte...

Viele liebe Grüße
Gismo
gismo1110 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2015, 14:03   #11
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von gismo1110 Beitrag anzeigen
Nur stelle ich es mir schwierig vor, rauszufinden was der Körper jetzt eigentlich genau will / braucht, wenn er mir signalisiert, dass er eine 200g Tafel weiße Schokolade verputzen möchte...
Wenn er Dir signalisiert, daß er exakt genau die Zuführung der Geschmacksrichtung "weiße Schokolade" verlangt, ist übnerhaupt nichts schwierig.
Das ist doch ein ganz klares Signal. Du hast ein "Kopfbild" von "schokolade, weiß" und Dir ist auch schon so als ob Du sie im Mund hast, weil Du sie in Deinen "Gedanken" bereits schmecken kannst.
Super! Genauso funktioniert Appetit.
Blöd ist es nur, wenn Du nur das Signal "süß" bekommst und dann überlegen mußt "Oh, hm, was nehm ich denn da mal?" und dann entscheidest "Ach, ich zieh mir jetzt einfach 2 ganze Packungen Schoko rein, die liegt hier noch rum und ist doch eh scheißegal". Falsch!

Ein Problem hast Du erst dann, wenn Du trotz glasklaren Kopfbilds immer noch 2 Packungen "brauchst", weil das Kopfbild einfach nicht weggehen will.
Bei solchen exakten umrissenen "Anforderungen" sollte üblicherweise ein paar Bissen ausreichen und der Bedarf, worin auch immer er bestanden haben mag, ist gedeckt.
Dein Detektiv-Aufgabe ist es dann, herauszufinden, was Du mit dem "weiße Schoko"-Geschmack in Verbidnung bringst. Und dabei ist es völlig egal wie lange es her sein mag, daß Du etwas in dieser Richtung gegessen hast.
Das können auch Nußcrispies mit Schokoüberzug gewesen sein, die mal als Kind bei Oma bekommen hast, die es mit den Dir eventuell auferlegten Regeln nicht so genau genommen hat.
Der Punkt ist, daß Dein Körper es so toll, brauchbar, verwertbar ujnd bedarfsdeckend fand, daß er sich den Geschmack auf ewig gemerkt hat und ihn nun bei ähnlichen Bedarfsgelegenheiten anfordert, sich aber auf die dominierende Komponente beschränkt, obwohl diese gar nicht den eigentlich interessanten/gewünschten Stoff enthalten haben muß.
Über die "Lösung" stoplert man meistens nur durch Zufall. Eben deshalb, weil es heutzutage ein so unglaublich großes Angebot gibt. Noch schlimmer: Die meisten Sachen schmecken aufgrund von Aromen und Mist nicht einmal danach, was drin ist.

Ich kann Seitenweise über solche auf den ersten Blick völlig hirnrissigen Kopfbilder schreiben und was sich daraus ergeben hat.
Das Problem ist, daß Dir die eigentliche Auflistung "meiner" Lebensmittel absolut nicht helfen wird. Nur mal aus Spaß ist hier einer meiner Beiträge in einem ähnlichen Thema: Klick (auch mal "drumrum" lesen)

Der Weg ist hier das Ziel. Im wahrsten Sinne des Wortes.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2015, 14:48   #12
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

PS: Eine konkrete Vorgehensweise, die ich Dir vorschlagen kann, ist schlicht und einfach die:
Beim nächsten Süßhunger nimmst Du Dir die furchtbar böse Zuckerdose und einen Teelöffel und läßt alle 5 Minuten einen TL voll Zucker auf der Zunge zergehen.
So... und wenn der "Süß"-Hunger davon auch nach dem 6ten Löffel nach 30 Minuten immer noch nicht weg ist, Du dafür aber langsam das Gefühl bekommst, daß langsam Sodbrennen einsetzt, der Zucker zudem im Mund gar nicht mehr süß schmecken will sondern gar einen chemisch-scharfen Eindruck erzeugt ... jo... klasse. Dann will Dein Körper gar keinen Zucker.

Das ist wie meine Sirup-Geschichte aus dem ganz ersten Link. Der Sirup hat im Gegensatz zum Zucker allerhand Inhaltsstoffe, jedoch ist sein kennzeichnender Geschmack genauso "süß" wie der von Zucker.
Und ebenfalls im Gegensatz zu reinem Zucker konnte er meinen Süßhunger - der in Wirklichkeit "Eisen"-Hunger war - befriedigen.

Deshalb gilt das, was ich schon oben sagte: Finde die "Süßigkeit", die Deinen Süßhunger zu befriedigen vermag.
Welche das ist, findest Du nur heraus, wenn Du mal so richtig geflissentlich Diät Diät sein läßt und Dich durch alles durchißt, was Du in Deiner "Karriere" bisher so an süßem Kram verdrückt hast.
Vorzugsweise jene Dinge, die Du Dir schon lange verwehrt hast, weil böseböseböse. Denn würdest Du sie regelmäßig essen, so wäre Dein Bedarf gedeckt und der ominöse Appetit käme gar nicht zustande.

Wie gesagt:
Daß es das Falsche(!) ist, merkst Du ganz ganz schnell daran, daß Du mehr als ein paar Bissen brauchst. Wenn es nicht innerhalb kürzester Zeit (Minuten!) Deinen Appetit befriedigt ... dann muß Dein Bewußtsein wirklich "Klick" machen und sagen: Das ist das Falsche. Aufhören.

Und wenn Du dann auf das richtige stößt, dann geht der Appetit von alleine weg und Du brauchst Dir eben keine bewußte Grenze setzen. Das passsiert von ganz allein. Das Zeug kann dann überall stehen, aber es verliert seine Anziehungskraft.
Im besten Fall hält diese Befriedigung über Tage hinweg an.
Sollte das eintreten, dann bring genau diesen Kram in Deinem Ernährungsplan unter - egal als wie furchtbar böse er in allen Medien besungen werden mag.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2015, 11:52   #13
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zum Thema "Klick" hat Antenne Bayern gerade eine *Hypnose zum Abnehmen* Aktion.
Unter den Bedinungen der Teilnahme steht, dass u.a. folgende Personen nicht teilnehmen dürfen:



Zitat:
Personen mit Essstörungen und/oder Magersucht mit psychischem oder medizinischen Befund

Die hier (...) durchgeführte Hypnose ist keine medizinische, therapeutische und/oder psychologische Behandlung und ersetzt auch keine medizinische und/oder psychologische Behandlung.
Beides finde ich nicht ganz unwichtig, wenn man überlegt sich hypnotisieren zu lassen. Ich habe die Sendung nicht gehört, so wie ich las lief aber in der Pause der Hypnose wohl Werbung für McDonalds was für mich so ungefähr alles darüber sagt. Also sowohl, dass da überhaupt Werbung läuft und dann noch welchen Inhalts.

Mich würde interessieren wieviele dieser Hypnose Therapeuten vor der Behandlung wirklich gründlich nach den Ausschluß-Kriterien ihrer Klienten fragen.

Geändert von Fräulein Wunder (15.11.2015 um 12:02 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:50 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss