Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Informationen > Mode, Einkaufen, Produkte

Mode, Einkaufen, Produkte
Informationsaustausch und Tipps. Ihr könnt hier Firmen nennen, aber keine direkten Links setzen! Solche Infos bitte per PM/Mail austauschen oder an den Einkaufsführer senden.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.06.2017, 22:30   #1
Mikki
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 33
Standard Welches Fahrrad kaufen?

Ich möchte wieder Fahrradfahren, etwas was ich seit gut 10 Jahren nicht mehr getan habe. Die Frage "ob" ich noch radeln kann stelle ich nicht. Abgesehen von meinen adipösen 130 Kilos (bei 1,77m) habe ich (toitoitoi) keine weiteren Krankheiten, die mich vom physischen her einschränken könnten.

Also heute nach der Arbeit rein in einige Radgeschäfte. Habe halt gesagt was ich möchte, natürlich auch hingewiesen das das Rad auch mich aushalten sollte bei meiner täglichen Fahrt zur Arbeit (bzw. andere Ausfahrten). Die Radgeschäfte haben ja nicht alle Marken vorrätig, bzw. verkaufen diese. So habe ich unterschiedliche Räder bekommen.
In einem Laden wurde mir ein Rixe Toulouse XXL angeboten, also ein Rad für Übergewichtige. Sieht nicht schlecht aus, die technische Seite war für mich allerdings wie ein Buch mit 7 Siegeln, weil nach 10-15 Jahren bei Rädern so viel sich geändert hat. Aber gut, dieses Rad würde mich locker aushalten, da könnte ich sogar noch massig zulegen, was ich aber nicht mehr möchte (und auch entsprechend daran arbeite).
Ein anderes Geschäft hat mir ein Giant Tourer gezeigt, welches ein "normales" Citybike ist, also nix XXL-Spezial. In den Katalogen wird das zulässige Gesamtgewicht mit 150 Kilo angegeben, der Fahrer darf laut hersteller maximal 136 Kilo wiegen. Da war ich positiv überrascht weil ich im Vorfeld mich innerlich mit einen XXL-Rad angefreundet hatte/hatten dürfen.
Auch beim dritten Geschäft hat man mir dieses Giant-Bike angeboten.
Ich bin jetzt ein wenig verunsichert, ob ich ernsthaft auch dieses Giant in Betracht ziehen könnte, oder doch lieber ein XXL-Rad nehmen sollte.
Wie erwähnt, ich kenne mich mit Fahrrädern nicht mehr aus, weiß nicht worauf es besonders bei uns Übergewichtigen ankommt. Das z.B. die Speichen heute anders sind als die, die man vor 25-30 Jahren im standard an den Rädern hatte, ist mir klar. Laut Verkäufer sind die heute aus *wasauchimmer* (wie "dreifach verdreht" oder so) und halten entsprechend mehr aus. Die letzte Radspeiche ist bei meinem Jugendrad vor 25 Jahren gebrochen, bei meinem letzten Rad schon nicht mehr.

Okay, zurück zur Frage, wie würdet ihr entscheiden? Würdet ihr eher das XXL-Rixe oder das Giant nehmen? Offiziell halten mich ja beide aus, das eine nahe an der Grenze, das andere mit viel Luft. Meine Überlegung ist ja, dass ich, wenn ich künftig die 4-km-Strecke zur Arbeit meistens mit Rad zurücklege, meine Ernährung (die nicht optimal aber deutlich verbessert ist) vernünftig regel, auch dauerhaft weniger als die aktuellen 130 Kilos auf dei Waage bringe.
Man merkt, ich tendiere durchaus zum Giant, nicht nur weil es ca. 150 Euro günstiger ist.
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 06:16   #2
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 454
Standard

hi mikki,

ich würde mich für das xxl-rad entscheiden, nicht unbedingt um einer weiteren gewichtszunahme einen rahmen zu schaffen, sondern aus der überlegung, dass ich vielleicht auch mal wege fahre, wo doch ziemliche erschütterungen das rad belasten, oder auch bürgersteig - selbst wenn flach - hochfahren.

nur noch ne kurze frage, die reifen, die drauf sind, sind auch so fürs gewicht geeignet?

mein fahrradhändler hat nämlich damals noch was an den reifen geändert, weiß nicht, ob es der mantel oder der schlauch war.

liebe grüße
tina
zegge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 08:26   #3
Andreas2233
Inaktiv (RIP)
 
Benutzerbild von Andreas2233
 
Registriert seit: 12.03.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.138
Standard

Moin,

die Tragkraft ist nicht ganz so wichtig finde ich.
Viel wichtiger ist das zulässige Gesamtgewicht. Denn darauf werden z. B. die Bremsen abgestimmt.

Du wirst doch sicher auch mal etwas Gepäck mit nehmen wollen. Sei es ein Einkauf oder Proviant auf einem Ausflug. Dann bist Du recht schnell am Limit.

Ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht wer billig kauft, der kauft zweimal.
Von daher, wenn Du kannst dann gib lieber die 150 € mehr aus und erspare dir möglichen Ärger im Vorfeld.
__________________
Andreas



Andreas2233 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 18:48   #4
EdeWolf
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von EdeWolf
 
Registriert seit: 04.06.2005
Ort: Siegsdorf
Beiträge: 441
Standard

Hallo, ich weiß ja nicht wo Du her kommst, aber ich muß leider umständehalber mein Rixxe Toulouse XXL verkaufen. Gebraucht aber höchstena 250km gefahren.

Kannst Dich ja gerne melden bei Interesse.
EdeWolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 17:55   #5
Mikki
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 33
Standard

@Ede: Wohne im östlichen Teil Niedersachsens, bis zum Chiemsee (wenn ich den Ort aus deinem Profil nehme) ist es doch eine ganz schöne Strecke. Aus reiner Neugier, welche Rahmengröße?

Mein Arbeitskollege, selbst ein begeisterter Radfahrer, würde mir eher das Giant empfehlen. Da ich unterhalb der vom Hersteller angegebene Höchstgrenze bin, und ja eher gewichtsmäßig es bei mir "runter" geht, würde da doch eher das "normale" Rad nehmen anstatt das XXL-Rad.
An Probefahrten komme ich natürlich nicht vorbei. Wird sicherlich eine Herausforderung, nach 10 Jahren wieder Radfahren. ;-)
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2017, 07:23   #6
EdeWolf
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von EdeWolf
 
Registriert seit: 04.06.2005
Ort: Siegsdorf
Beiträge: 441
Standard

Ja, das ist wohl leider etwas weit.
Weiß die Größe gar nicht, aber recht groß auf jeden Fall.
EdeWolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2017, 13:59   #7
Suza
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 87
Standard

Also ich habe mir vor ungefähr 1,5 Jahren ein neues Fahrrad gekauft. Ich war auch im Geschäft vor Ort.
Mir wurde ein Kalkhoff Rad aus der XXL Linie empfohlen und ich habe es bisher nicht bereut.
Davor hatte ich immer günstige Fahrräder, ohne auf irgendwelche Gewichtsbegrenzungen zu achten. Dann bin ich irgendwann mal gestürzt, weil der Lenker auf einmal lose war - der wurde dann zwar geschweißt und der Mechaniker meinte noch zu mir, dass ich mir keine Sorgen machen bräuchte, das Fahrrad sei jetzt wieder sicher für mich, aber ich habe diesem Fahrrad irgendwie nicht mehr "getraut". Das steht jetzt als Zweitrad bei mir im Keller.

Ich hätte mir schon viel früher das neue Fahrrad kaufen sollen - es fährt sich einfach ganz anders. Es ist aber nicht nur stabiler, es hat auch eine deutlich größere Rahmenhöhe (ich bin 1,80 m) und ich fühle mich viel wohler darauf. Und gerade weil ich mich so wohl damit fühle, fahre ich jetzt auch wieder durch den Wald oder auf Feldwegen lang. Die Bremsen springen sofort an, die Gangschaltung wechselt spielend, es ist gefedert...
Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass sich der höhere Preis gelohnt hat, denn der Fahrspaß ist jetzt ein ganz anderer als früher.
Suza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2017, 17:28   #8
Mikki
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 33
Standard

Ich habe es getan, zumindest habe ich mein altes Fahrrad (ein vollgefedertes Alurad) aus den Keller geholt und Luft in die Reifen. Wie gesagt, das Teil stand 8-10 Jahre unbenutzt im Keller.
Bin dann die Nebenstraße, wo kaum Verkehr ist, rauf und runter gefahren, ein herrliches Gefühl. Ich hatte das Radfahren also nicht verlernt. Und eine gewisse Sicherheit war auch recht schnell wieder da.
Nur das Fahrrad war nicht mehr so ganz in Ordnung. Sicherlich auch wegen der Vollfederung spürte ich die Bodenwellen ganz schön, und auch sonst ächzte das Rad ganz schön. Dazu ein komisches Fahrverhalten, es eierte ein wenig, spur-geradeaus ging es auch nicht wirklich.
Keine Ahnung ob das alles reparabel wäre, aber für mich sicherlich nicht mehr interessant. Vor 15 Jahren hieß es beim Radkauf dass maximal 120 kg das Rad aushält, je nach Einstellung der Federung etc. Ob es jetzt auf das Fahrergewicht oder Gesamt, keine Ahnung. Auf jeden Fall muss ich mir ein neues Rad holen.

@Suza: Darf ich dich vorsichtig fragen wieviel du wiegst? Einfach um vergleichen zu können. ich selber wiege mit Kleidung ca. 130 kg (bei 1,77m). Deswegen, ohne bislang eine Probefahrt gemacht zu haben, schwanke ich zwischen dem Giant Tourer (max. 136 kg Fahrergewicht) und einem Rixe XXL (max. 170 kg Systemgewicht, also Fahrer plus Gepäck). Meine Vorstellung geht beim XXL-Rad, das ich mein Gewicht noch weiter runterbekomme (ist mein Ziel) und dann mein Rad nicht mehr gefällt, weil es zu schwer ist, wegen des Radgewichts zu behäbig fährt etc.

@Ede: Tut mir leid das du, auch wenn du möchtest, nicht Radfahren kannst (hoffe ich habe es richtig herausgelesen). Neben besten Genesungswünschen wünsche ich dir, das du dein Fahrrad an jemanden verkaufen kannst.
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2017, 08:31   #9
Suza
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 87
Standard

Hallo nochmal,

ich wiege aktuell 143 kg.
Ich denke schon, dass ich damit auch noch das andere Fahrrad fahren könnte, was nun bei mir im Keller rumsteht. Das hat ja vorher jahrelang auch funktioniert, obwohl es ein ganz normales Fahrrad ist. Ich würde mich jetzt nicht so sklavisch an die Gewichtsangaben halten. Ich kenne noch ganz andere Leute, die auch alle Fahrrad fahren.

Also es stimmt schon, dass mein Kalkhoff Rad sehr schwer ist. Ich finde es aber überhaupt nicht behäbig und es fährt sich sogar leichter, als das andere Rad, vermutlich weil es technisch einfach auf einem besseren / moderneren Stand ist. Es fährt sich total ruhig und entspannt und ich habe eben keine Angst davor mal schneller über einen Waldweg zu fahren, oder über einen kleinen Bordstein usw.
Und was mir eben auch gefällt, ist die Rahmenhöhe... ich kann dir meine jetzt gar nicht genau sagen, ich hatte im Laden zuerst eine kleinere Höhe probiert und dann meinte der Verkäufer, er würde mir dieses einfach mal mitbestellen, damit ich es testen kann. Das ist jetzt irgendwie das größte Damenrad aus der Serie und ich kann nur sagen - es war sofort meins.
Ich kann dir nur raten, das Fahrverhalten bei einer Probefahrt vorher ein wenig anzutesten, vom Gewicht des Rades würde ich es aber nicht abhängig machen - das merkst du höchstens, wenn du es in den Keller bringst oder rausholst...
Suza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 01:28   #10
Mikki
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 33
Standard

Mein Urlaub ist vorbei, jetzt kann ich wieder an die Radsuche mich begeben.
Freitag fahre ich das Giant zur Probe, das Rixe habe ich die Tage schon getestet. Dafür das ich seit mindestens 7 Jahren (eher 10) kein Rad gefahren bin (die paar Meter Testfahrt mit meinem alten Rad zähle ich nicht dazu) bin ich sehr schnell wieder reingekommen. Gut, die Sicherheit war noch nicht zu 100% da, aber im Laufe der Probefahrt steigerte es sich deutlich.
Das Rixe ist aus der 2017er Linie und ich hatte keinerlei Probleme bemerkt, sei es vom Rad selber oder vom Fahren über verschiedene Straßen- und Wegebelage. Auch ein Weg mit Unebenheiten habe ich genommen, keine Probleme. Auch das Sitzen auf dem Rad bereitete mir keine "Popo-Schmerzen". Ich könnte fast meinen, das es "mein" Rad ist. Ich denke es wird es auch, aber ich warte erst noch die Fahrt mit dem Giant ab.

Für das Rixe will der Händler 800 Euro haben, meint ihr das der Preis okay ist, bzw. ob man da noch was "rausschlagen" kann?
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2017, 03:46   #11
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 454
Standard

hi mikki,

so viel habe ich auch für mein neues rad bezahlt, ob du noch handeln kannst, weiß nicht. evtl. kannst du auch zubehör als "preisnachlass" bekommen. bei mir war es ein fahrradcomputer und nen trinkflaschenhalter incl. montage.

gruß zegge
zegge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 00:47   #12
Mikki
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 33
Standard

Es ist vollbracht. Die Probefahrt mit dem Giant war nicht so gut wie beim Rixe. Es fehlte irgendwie mehr an Federung, auch hatte ich das Gefühl es ächzt etwas mehr als das andere Rad unter mir.

Kurzum, ich habe das Rixel Toulouse gekauft.
Mikki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2017, 09:17   #13
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 454
Standard

hi mikki,

na dann brauchst du nur noch nen passenden helm und ab durch die mitte

viel spass mit deinem neuen bike

wünscht dir zegge
zegge ist offline   Mit Zitat antworten

Bitte beachten Sie:
Dieses Thema ist älter als 457 Tage und wird wahrscheinlich von keinem der beteiligten Benutzer noch verfolgt.

Wenn Sie eine eigene Frage stellen möchten, eröffnen Sie bitte ein Neues Thema erstellen


Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:41 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss