Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Schwangerschaft

Schwangerschaft
Schwangerschaft und Übergewicht.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.05.2018, 05:56   #1
Bleupapillon83
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 08.12.2017
Beiträge: 2
Standard Übergewichtige Schwangere = erhöhtes Risiko einer Fehlbildung?

Hallo ihr lieben,

Ich mach mir gerade ein bisschen Sorgen.
Kurz einmal zu mir. Ich bin 34, bin mit knapp 135 Kilo in die Schwangerschaft gestartet und bisher lief alles soweit gut.
Mittlerweile wiege ich in Woche 29 etwa 10 Kilo mehr. Habe Bluthochdruck und laut Arzt auch eine bestätigte Schwangerschaftsdiabetes.
Er hatte mich in Woche 16 schon mal zum Diabetologe geschickt da war aber alles okay. Jetzt in Woche 24 war der Wert nach einer Stunde erhöht.
Ich hatte natürlich wieder Kontakt mit dem Diabetologe und der meinte, ich solle erstmal kontrollieren.
Nüchtern, unter 95 und eine Stunde nach dem Essen unter 140. Habe ich auch immer geschafft.
Vor knapp 3 Wochen war ich dann heim Arzt. In Woche 26 war das glaube ich, wog meine Maus bereits 935 gr. Deshalb musste ich auch letzte Woche erneut hin.
Bei 28+6 wog sie laut ihm schon 1600 Gramm und wäre so weit wie 31+3, also fast 3 Wochen weiter.
Er schob es auf die Diabetes.
Ich sagte ihm aber das meine Werte normal seien beim messen, wie es denn dann sein könnte. Er wisse es nicht, geht aber davon aus das es trotzdem durch die Diabetes kommt.
Jetzt hab ich von ihm einen Termin in der Uniklinik bekommen, die sollen das gegenprüfen, haben wohl bessere Geräte. Und für mich wäre es gut schon mit denen in Kontakt zu treten, da sie eine Babystation haben in der meine kleine notfalls bei unterzuckerung versorgt werden kann.
Eigentlich wollte ich da nicht entbinden.
Naja.

Auch der Kontakt mit dem Diabetologe telefonisch ergab, das ich meine Werte erstmal anpassen müsse. Nüchtern unter 85 und eine Stunde nach dem Essen unter 120. Nüchtern schaffe ich nicht, aber die eine Stunde nach dem Essen schon eher.
Jetzt warten wir das Ergebnis der Uni ab und entscheiden ob Insulin ja oder nein.

Ich hab so Angst, Angst um mein kleines und was lese ich heute in ner app? Das Kinder übergewichtiger Frauen oft fehlbildungen haben.

Stimmt das denn? Irgendwie hab ich vor dem Termin in der Uni noch mehr Angst ... Angst sie könnten etwas finden, was mein Arzt übersehen hat.

Wie war das denn bei euch?
Bleupapillon83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2018, 18:31   #2
oddity
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von oddity
 
Registriert seit: 09.01.2006
Ort: bei Stuttgart
Beiträge: 392
Beitrag

Lass dich bloß nicht verrückt machen, vor allem bzgl. der Gewichtsschätzungen. Mein erster Sohn wurde in der 29. Schwangerschaftswoche auf über 1800g geschätzt. Auf die Welt kam er mit 3800, also nicht zierlich aber völlig normal.

Bin jetzt das zweite Mal schwanger, ebenfalls 34 Jahre alt und habe auch das zweite Mal Schwangerschaftsdiabetes. Diesmal sehe ich vieles entspannter, mehr als auf die Ernährung achten und messen und ggf. Insulin spritzen kannst du auch nicht machen.

Warum das Übergewicht Fehlbildungen begünstigen soll, ist mir ein Rätsel. Hab ich auch noch nie gehört. Und wenn es so sein sollte, kannst du daran jetzt auch nichts mehr ändern. Sehr wohl aber an dem unnötigen Stress, der ist mit Sicherheit nicht gut fürs Baby.

Also locker bleiben, du wirst gut überwacht und bei Auffälligkeiten wird man handeln. Ansonsten die Schwangerschaft genießen und aufs Baby freuen. Kein Mensch kann dir mit Sicherheit sagen, dass dein Kind gesund auf die Welt kommt, aber die Chancen stehen gut.

Alles Gute für euch!
oddity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2018, 08:49   #3
Nocchiolata
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 23.07.2012
Beiträge: 15
Standard

https://www.thieme-connect.com/produ...s-0034-1389428



Eine retrospektive Fall-Kontroll-Studie führte zum Ergebnis, dass das Risiko für Fehlbildungen bei adipösen Frauen im Vergleich zu normalgewichtigen doppelt so hoch ist.



Es macht aber keinen Sinn, sich jetzt verrückt zu machen, ein höheres Risiko heißt ja nicht, dass es sich bei dir realisiert. Ich gehe davon aus, dass bei dir ohnehin engmaschige Kontrollen vorgesehen sind. Sprich dort einfach deine Sorgen an und lass dich beraten, wie du deinem Kind am besten den Weg in sein Leben bereiten kannst.



Ich wünsche dir un dem Baby alles Gute!
Nocchiolata ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2018, 14:43   #4
Gingerale2123
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 2
Standard

hey
habe meine tochter mit 33j bekommen bin in die Schwangerschaft mit 114kg ende der Schwangerschaft hatte ich 136kg
und meine Tochter ist kerngesund und das noch immer und sie ist 9,5j
würde auch sagen nicht verrückt machen lassen
einfacher gesagt wie getan ich weiss
Gingerale2123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2018, 08:09   #5
Belhanda4
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 13.06.2018
Beiträge: 17
Standard

Guten Morgen,

in erster Linie könnte es sich auf deine Gesundheit auswirken. Daher kann ich dir nur empfehlen auf dies zu achten.
LG Belhanda4
Belhanda4 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:40 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss