Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Arzterlebnisse

Arzterlebnisse
Ein heikles Kapitel im Leben eines dicken Menschen.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2015, 03:36   #1
Lune87
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 12.03.2013
Beiträge: 22
Standard Entbindung in Traumklinik platzt wegen Übergewicht

Ich bin in der 34. Schwangerschaftswoche schwanger, mir geht es körperlich super - kein Schwangerschaftsdiabetes, die Blutdruckwerte sind wunderbar, kein Eiweiß im Urin, dem Baby gehts super und ich habe auch keinen riesen Bauch im Weg.

Eigentlich alles super und traumhaft, mein Frauenarzt ist begeistert.

Gestern hatte ich einen Termin zur Geburtsplanung in meiner Traumklinik, klein aber fein, und da musste man mir leider mitteilen, dass dort im Falle eines Kaiserschnittes ich zu schwer für den OP-Tisch wäre. Die Hydraulik geht bis maximal 135 Kg. Ursprünglich hatte ich gar keinen Termin zur Geburtsplanung machen wollen und tat es nur weil ich eine Wassergeburt wollte.
Man hat mich also notgedrungen wegschicken müssen.

Ich brauche jetzt nicht nur eine andere Klinik, nee, ich muss erst noch fragen, ob
deren OP-Tische auch mehr aushalten. Bei kleinen Kliniken brauche ich gar nicht erst anfragen, weil viele genau das gleiche Problem haben.

Im schlimmsten Fall muss ich in die Klinik, in die ich partout nicht wollte, die medizinisch zwar top, persönlich aber ein Flop ist und mich darauf vorbereiten, dass mir wahrscheinlich ein Kaiserschnitt aufgezwungen wird.

Geil, oder ?..
Lune87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015, 13:17   #2
Mira
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 104
Standard

Also ein Limit von 135 kg ist eher nach meiner Erfahrung eher ungewöhnlich,mir sind bisher nur OP-Tische/ Gyn-Stühle untergekommen , die bis zu 150kg tragen, das schien Standard zu sein.

Ich hoffe, das hilft weiter und drücke die Daumen für eine erfolgreiche Suche nach der richtigen Klinik !

Ich würde persönlich ja eher zu medizinisch top als nett tendieren, aber das muss jeder selbst entscheiden !
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015, 14:38   #3
Merian
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Merian
 
Registriert seit: 23.07.2006
Beiträge: 320
Standard

Die Sache mit den OP-Tischen kommt mir bekannt vor, ich glaube, dass war hier irgendwo schon mal Thema. Die Hydraulik hat ja nicht unbedingt mit der generellen Belastbarkeit des Tisches zu tun! Aber selbst wenn das Quatsch ist, würde ich nicht unbedingt in eine Klinik gehen, die mich abgelehnt hat! Wieso denkst du denn, dass du in der anderen Klinik zum Kaiserschnitt gezwungen wirst?

Zitat:
Zitat von Mira Beitrag anzeigen
Ich würde persönlich ja eher zu medizinisch top als nett tendieren, aber das muss jeder selbst entscheiden !
So sehe ich das auch!!! Außerdem besteht ja noch die Möglichkeit, dass "persönlich flop" einen positiv überrascht und sich dann als gut herausstellt. Letzten Endes willst du ja nicht dort einziehen sondern bist nach ein paar Tagen wieder weg. Die Möglichkeit, dass ein Kaiserschnitt gemacht werden muß, besteht ja nun mal. Unabhängig vom Gewicht. Wer weiß schon vorher so genau, wie sich eine Geburt entwickelt?

LG Merian
Merian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015, 20:10   #4
Lune87
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 12.03.2013
Beiträge: 22
Standard

Ich wünsche mir eine selbstbestimmte Geburt und natürlich eine schöne Geburtserfahrung.

Die Klinik, in die ich wollte, wird eigentlich von jedem gelobt und empfohlen, alle haben geschwärmt.
Wenn jetzt irgendwas mit dem Kind wäre, könnte ich dort sowieso nicht entbinden. Aber dann zu erfahren, dass man abgelehnt weil im hypthetischen Fall eines KS sie nicht passend ausgerüstet sind, tut echt weh. Da fühl ich mich dann schon diskriminiert, weil andere können ja dort zur Not einen KS haben, nur ich nicht.

Ich habe also Angst vor einer Alptraumgeburt, ich finde es auch nicht unbegründet. Man kann schwer beeinflussen, wie Hebammen und Ärzte drauf sind und muss zum Teil die Kontrolle abgeben und gerade das finde ich schrecklich.

Manche machen tolle Erfahrungen, andere erleben schreckliches und eine traumatische Geburt wirkt leider noch länger nach.

Meine Mutter hatte bei meiner Geburt einen Notkaiserschnitt und Vollnarkose, deswegen bin ich da wohl so mega negativ eingestellt.

Ist halt meine erste Geburt und das ist alles komplett unbekanntes Land. Ich finde schon, dass das Menschliche mit dazu gehört, um sich wohl zu fühlen, schließlich muss ich denen zumindest ansatzweise Vertrauen können.

Ich will halt keine unnötige KS aufgedrückt bekommen, bloß weil sie keinen Bock haben sich länger mit mir zu beschäftigen oder mir direkt jede Befähigung absprechen.

Natürlich hoffe ich darauf, dass ich positiv überrascht werde, aber ich habe es nicht in der Hand.
Lune87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2015, 08:11   #5
Merian
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Merian
 
Registriert seit: 23.07.2006
Beiträge: 320
Standard

Wie sieht es denn bei euch in der Gegend mit Beleg-Hebammen aus? Vielleicht wäre das eine Lösung für dich. Dass du deine eigene Hebamme mitbringst, die du länger kennst und der du vertraust?

LG Merian
Merian ist offline   Mit Zitat antworten

Bitte beachten Sie:
Dieses Thema ist älter als 1222 Tage und wird wahrscheinlich von keinem der beteiligten Benutzer noch verfolgt.

Wenn Sie eine eigene Frage stellen möchten, eröffnen Sie bitte ein Neues Thema erstellen


Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:09 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss