Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Gesundheit

Gesundheit
Allgemeines zur Gesundheit, Ärger mit Krankenkassen, Versicherungen, Patientenrechte, spez. Themen wie Magenband, Gastroplastik, Adipositas etc.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.12.2015, 13:00   #1
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard Apotheken ohne Medikamentenvorräte?

Das muß ich jetzt doch mal los werden

Es ist mir in letzter Zeit wiederholt passiert, daß Apotheken kaum noch - selbst gängige - Medikamente vorrätig haben.
Ich persönlich brauche im Prinzip ja gar nicht viel. Nur ein Antihistaminikum, und für etwaige Notfälle ein Asthmaspray.
Das Antihistaminikum ist grundsätzlich nur in der allerkleinsten Packungsgröße da, wenn überhaupt, denn es ist ja Winter und wer braucht da schon Antiallergika und so unnötiges Gedöns, gelle
Das Spray ist schon seit 2 Jahren nirgendwo mehr ohne Bestellung zu bekommen.

Was mir aber bei jedem Apothekenbesuch immer deutlicher ins Auge sticht, sind Regalmeter um Regalmeter an Antifalten, Antiaging, Antiwasauchimmer-Cremes und - nicht zu vergessen - Diätpülverchen in mehr Geschmacksrichtungen als die BMI-Skala lang ist.

Kommt mir langsam vor als ob es echte Apotheken gar nicht mehr gäbe.
Das sind irgendwie fast nur noch hochgestylte Drogeriemärkte mit optionaler Bestellannahme für Medikamente.

Ich werde künftig komplett auf Versandapotheken umsteigen.
Ob es nun so oder so bestellt werden muß, ist doch egal. Am nächsten Tag habe ich es in beiden Fällen, aber im Versand muß ich wenigstens kein zweites Mal mit dem Bus hin- und hergondeln.

Und ich hör schon wieder die Apotheken jammern, daß sie sooooo unter dem Internet zu leiden haben und sich deswegen umorientieren und ihre anderen Sortimente noch mehr vergrößern müssen.
Ja ne is klar... Wie wär's, einfach mal die Ware anzubieten, die man in dieser Sparte wohl zurecht (noch?) erwarten darf, dann klappt's auch mit den Kunden.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 13:19   #2
Leela
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 13.08.2014
Beiträge: 112
Standard

Also ich brauch ja für Hirni einiges aber davon ist nie was vorrätig, dabei ist so manches eigentlich "gängig" - ich muss immer bestellen und mittlerweile bin ich auch so "fies" und lasse mir das liefern von der Apotheke direkt nach Hause (auch wenn ich 2 gesunde Beine habe und natürlich nochmal hinlatschen könnte) - Will ich Tierglobuli oder ne Antifaltencreme dann ist das vorrätig, aber gängige Sachen nicht.
Vor allem erschließt sich mit auch nie das Zahlsystem - sind alles Medi auf Rezept und ich zahle bisher bei jeder Bestellung einen anderen Preis ich blick das nicht mehr und ich will das auch nicht mehr blicken.


Leela
Leela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 15:34   #3
Zora
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Zora
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 308
Standard

Ich brauche auch so einiges an Medikamenten. Was nicht vorrätig ist, wird abends kostenfrei nach Hause geliefert. Und das macht meines Wissens jede Apotheke. Hin und her gondeln ist also eigentlich nie nötig.

Es kommt auch immer auf die Krankenkasse an, mit welcher Pharmafirma die gerade ihren Vertrag haben. Kann schon verstehen, dass Apotheken nicht ein Mittel von 10 unterschiedlichen Firmen auf Lager haben.
__________________
Theorie ist: Wissen wie etwas funktioniert aber es geht nicht
Praxis ist: Es funktioniert und keiner weiß warum
Zora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 15:48   #4
Merian
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Merian
 
Registriert seit: 23.07.2006
Beiträge: 321
Standard

Zitat:
Zitat von Zora Beitrag anzeigen
Es kommt auch immer auf die Krankenkasse an, mit welcher Pharmafirma die gerade ihren Vertrag haben. Kann schon verstehen, dass Apotheken nicht ein Mittel von 10 unterschiedlichen Firmen auf Lager haben.
Das würde für den Kunden aber durchaus Sinn machen. Von meinen Blutdrucktabletten gibt es immer von einer Pharmafirma zuzahlungsfreie Tabletten. Das hängt dann von den jeweils aktuellen Verträgen zwischen Krankenkassen und Firma ab.

Zum glück haben Sie meine Sachen eigentlich immer direkt da.

LG Merian
Merian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 15:55   #5
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Zora Beitrag anzeigen
Was nicht vorrätig ist, wird abends kostenfrei nach Hause geliefert.
Wenn das mal auch hier so klappen würde. Aber ich bin bereits ein paarmal vergessen worden. Das wurde dann natürlich am nächsten Tag, aber natürlich dann auch erst abends nachgeliefert.
Sorry, aber online bestellt, hab ich's am nächsten Tag direkt morgens.
Und da wurd ich bisher noch nicht vergessen.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 16:10   #6
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 454
Standard

also meine verschreibungen bestelle ich online bei meiner apotheke, d.h. scanne die rezepte ein, maile die hin und kann am nächsten tag das zeugs holen.

für mich so kein problem, da ich nie auf den letzten drücker meine festen medis bestelle, d.h. ein vorrat ist da.

und bei normalen medis wie antibiotika bei akuten dingen, war bis dato immer alles da, aber wenn nicht, die bekommen so gegen 12:00 und 18:00 immer noch mal lieferungen und wenn ich nicht kann, liefert meine apotheke die sachen auch aus.

internetapo und nichtverschreibungspflichtigen medis, da bin ich bei medizinfuchs, gebe ein, was ich brauche und schaue, wer mir alles insgesamt am günstigsten anbietet und bestelle.
zegge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 18:17   #7
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 579
Standard

Ja kenne ich auch. Und das bei ganz gängigen Blutdrucksenkern und/oder Schilddrüsentabletten.

Daher rufe ich immer vorher an und bestelle die telefonisch. Dann kann es zwar manchmal ein paar Tage dauern, bis ich sie abgeholt habe, aber wenigstens sind sie dann da! Soll doch die Apotheke auf MICH warten !
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 18:37   #8
Andreas2233
Inaktiv (RIP)
 
Benutzerbild von Andreas2233
 
Registriert seit: 12.03.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.138
Standard

Hallo

Morgens benötige ich 13 verschiedene Medikamente. Mit denen "bei Bedarf" habe ich ca. 20 verschiedene Präparate nötig.

Diese "Sammlung" wird von drei verschiedenen Ärzten verordnet.
Der Hausarzt verordnet 15, Onkologe und Nephrologe zusammen 5.
Weil ich dreimal beim Nephrologen und einmal beim Onkologe pro Woche bin, gehe ich nur noch selten zum Hausarzt.

Daher bestelle ich dort telefonisch was zur Neige geht. Die Hausarztpraxis faxt die Rezepte an meine Apotheke und die liefern dann am nächsten Nachmittag. Von Zuzahlungen bin ich befreit.
Die Rezepte der Anderen faxe ich selbst.
Leider funktioniert das nicht bei den Opiaten.

Bevor ich das so organisiert hatte sollte ich auch mindestens zwei mal zu Apotheke gehen. Erst bestellen dann abholen.
Um Kosten zu sparen hat die Apotheke keinen Vorrat mehr. Da ihr meine Wegekosten auch egal sind läuft es eben so.

Über online Bestellung hatte ich auch schon nachgedacht. Ich habe es verworfen, meine Apotheke weiß genau was ich brauche. Die liefern auch schon mal ohne Rezept. Das ist mir gerade beim Insulin wichtig.
__________________
Andreas



Andreas2233 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 19:20   #9
Ryiah
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von Ryiah
 
Registriert seit: 23.08.2013
Beiträge: 61
Standard

Ich lass mir oft, grade wenn dann nur die kleineren verpackungen da sind, einfach dann das zusammen stellen, was ich laut Rezept auch bekommen soll.
Das geht mit den Blutdruckmedikamenten immer ganz gut.

Lustiger wirds dafür mit der Pille, die Apotheke direkt im selben Haus meiner Frauenärztin, immer öfters habn sie die einfach nicht mehr da und ich soll dann tage lang warten bis sie die Bestellt haben, oft hat ich auch schon den fall dass sie die zwar bestellt haben, aber dann beim Abholen nicht mehr genug da ist...?!

Aber hauptsache sie versuchen dir Diätpülverchen aufzuschwatzen, weil du Blutdrucksenker brauchst
"wir könnten uns das zusammenstellen auch sparen, was halten sie davon mal eines unserer Diätpulver zu probieren? Sogar mit Diätplan!"
das war mein letzter Besuch bei dieser Apotheke....
Ryiah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 19:32   #10
Candyqueen
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Candyqueen
 
Registriert seit: 20.12.2013
Beiträge: 144
Standard

Dank meiner diversen Krankheiten brauch ich auch so einiges an Medis. Meine Stamm-Apotheke hat das Meiste da, da hab ich quasi schon eine eigene Schublade. Falls mal was nicht da sein sollte, bringen sie es mir abends vorbei - und vergessen hat man mich dabei noch nie. Ich bin mit dem Service und der Beratung in meiner Apotheke sehr zufrieden und hab nix zu meckern.

Aber die endlosen Regale mit Cremes und Tees und Pülverchen finde ich auch fragwürdig. Bei manchen Dingen frage ich mich da wirklich, was das noch mit der eigentlichen Funktion einer Apotheke zu tun hat.
__________________
Ein Stern genügt, um an das Licht zu glauben.
Candyqueen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 20:31   #11
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Ich habe mir noch nie etwas aus der Apotheke bringen lassen. Ich wusste gar nicht dass das geht - wobei meine Apotheke auch nur die Straße runter ist und sich mir deshalb wohl nie die Frage stellte.

Mein Eindruck ist aber auch, dass Apotheken inzwischen wie Tankstellen funktionieren. Das Benzin ist da ja auch inzwischen Nebensache und manche Tankstellen sind eher schon ein kleines Einkaufszentrum, in dem man eben auch tanken kann.

Bin gespannt wann man sich in den ersten Apotheken während der Mittagspause Botox spritzen lassen kann.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 20:54   #12
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.845
Standard

Hm... ich habe bisher fast immer das bekommen, was ich wollte, und auch in der gewünschten Menge. Vielleicht liegt das daran, dass ich 4 Apotheken in der näheren Umgebung habe, wovon zwei genau gegenüber voneinander liegen. Die beiden letzteren helfen sich gegenseitig aus, wenn man was fehlt, hab ich erst neulich abends erlebt. Da ist die Apothekerin nach Rücksprache kurz über die Straße geflitzt und kam wenig später mit dem Gewünschten zurück...

Das einzige, was ich bisher bestellen musste, waren die Gargarisma-Tabletten, und die sind wohl auch nicht so gängig.

Grüße
Dani
__________________
Dress for the body you have RIGHT now. There is nothing wrong with you right now, and there is sure as heck no reason to wait to look good. Get up, get dressed and face the world and then do it again tomorrow. (Malia Anderson)
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 21:16   #13
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Candyqueen Beitrag anzeigen
Meine Stamm-Apotheke hat das Meiste da, da hab ich quasi schon eine eigene Schublade.
Diese Erfahrung haben meine Eltern an ihrem Ort auch gemacht.
Kurioserweise war es aber gerade nicht jene Apotheke, bei der sie (aufgrund der Nähe) regelmäßiger als bei anderen eingekauft haben, sondern eine wo sie eigentlich nur mal vorbeigehn, weil es auf dem Weg zu sonstigen Besorgungen gerade paßt.
Diese letztere haben sie dann zu ihrer Stammapotheke gemacht und legen die Wege entsprechend.

Zeugt durchaus von einem sehr unterschiedlichen Selbst- bzw. Professionsverständnis gegenüber den Kunden.
Haben offensichtlich nur noch sehr wenige. Schade.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 21:27   #14
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Ryiah Beitrag anzeigen
"wir könnten uns das zusammenstellen auch sparen, was halten sie davon mal eines unserer Diätpulver zu probieren? Sogar mit Diätplan!"
das war mein letzter Besuch bei dieser Apotheke....
Ohne Witz?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2015, 23:12   #15
qmiiilch
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 10.06.2015
Beiträge: 1
Standard

Ich habe mich dazu entschieden immer nur die selbe Apotheke aufzusuchen, dadurch sind die Tabletten, die ich benötige immer auf Vorrat dort.
Hat zwei Rezepte gedauert, aber nun klappt das wirklich super. Liegt vielleicht auch daran, dass ich auf einem Dorf wohne.

Medikamente, die nicht vorrätig sind, werden auch bei uns am Abend geliefert.

Beide Apotheken hier haben nur sehr wenig Kosmetik oder Diätmittelchen im Sortiment.
qmiiilch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 11:16   #16
Marie-Luise
Gast
 
Standard

Hallo,

meiner Erfahrung nach sind gängige Medikamente kein Problem.

Da meine Eltern auf Medikamente angewiesen sind, die seltenst vorrätig sind, bestelle ich lieber.

Die Apotheken bieten zwar an, die Medikamente am nächsten Tag kostenfrei zu liefern, aber das Zeitfenster ist immer so groß gefasst, dass ich den Service praktisch nicht nutzen kann.

Liebe Grüße,

Marie-Luise
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 14:51   #17
Leela
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 13.08.2014
Beiträge: 112
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen

Zeugt durchaus von einem sehr unterschiedlichen Selbst- bzw. Professionsverständnis gegenüber den Kunden.
Haben offensichtlich nur noch sehr wenige. Schade.

Mir fehlt es ehrlich gesagt irgendwie etwas, dass man mich "kennt" bei meiner Apotheke - obwohl ich immer zu der selben gehe, ist es eine Großstadt und die Apotheke ist in einem großen Einkaufszentrum. Vielleicht wäre es in einem Dorf wirklich anders.

Ich habe zwar hier direkt neben dem Büro eine kleine Apotheke, aber die Preise meiner Nichtverschreibungsmedis sind echt wahnsinn - teilweise 4 Euro mehr pro Medikament. Ich bin nicht kniggerig aber das geht dann doch ins Geld.

Leela
Leela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 15:48   #18
sunny73
Gast
 
Standard

In meiner Stammapotheke bestelle ich in der Regel telefonisch, was ich brauche und hole dann alles zusammen ab.
Bringen würden sie es zwar auch, aber in der Regel bin ich im Büro, wenn die Lieferungen ausgefahren warden. So ist es für mich einfacher.
Normalerweise auch kein Problem bis auf ein Medi, dass wohl werkseitig gern kurz gehalten wird vom Lagervolumen. Dort kommt es wohl regelmässig zu Lieferengpässen. Ich kalkuliere dies beim Rezepteholen ein.
Insofern geht das ganz gut bei mir und spätestens am nächsten Tag, wenn ich zur Abholung fahre, ist alles da. Ganz selten mal, dass was fehlt.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2015, 17:44   #19
stübbken
Treue Seele
 
Registriert seit: 09.02.2004
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.414
Standard

Wir haben lange nach einer Apotheke gesucht, von der wir uns gut betreut fühlen. Es gibt in unserer Stadt jede Menge Apotheken. Obwohl ich in unmittelbarer Nähe meines Arbeitsplatzes die Auswahl zwischen vier Apotheken hatte, war ich immer unzufrieden. Wir brauchen sehr viele Medikamente und für ein Rezept musste ich meistens zweimal gehen, da ich auf den meist angebotenen Bringdienst verzichtete, da ich nicht in dem Stadtteil wohnte, in dem ich arbeitete.

Schließlich löste ich in einer Apotheke, die in der Nähe des Arbeitsplatzes meines Mannes lag, ein Rezept ein und hatte ein absolutes Aha-Erlebnis. Da ich im Rahmen einer Schmerztherapie Opiate einnehmen muss und unter der Nebenwirkung Verstopfung litt, hatte ich mir schon geraume Zeit gegen dies Problem Macrogol gekauft - oft sogar gleichzeitig mit der Einlösung eines BTM-Rezeptes.
Ich löste in dieser Apotheke also ein entsprechendes Rezept ein und verlangte dann das Abführmittel. Der Apotheker erklärte mir sofort, dass ich als Opiat-Patient gewisse Abführmittel auf Kassenkosten erhalte. All den Apothekern vorher war das völlig egal gewesen.

Diese Apotheke hatte sofort zwei Stammkunden mehr und wir sind sehr zufrieden - es ist sogar so, dass meistens alle uns verschriebenen Medikamente vorrätig sind. Als ich dem Apotheker gegenüber deutlich machte, wie sehr mich dies verwundert, erklärte er mir, dass er sehr viele alte und gebrechliche Kunden habe, denen er einen zweiten Weg in die Apotheke nicht zumuten wolle. Diese Apotheke hat im Übrigen auch einen Bringdienst, den ich aber bislang nur einmal in Anspruch genommen habe, als das mir wegen einer Lungenentzündung verordnete moderne Antibiotikum nicht vorrätig war.
stübbken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2015, 03:35   #20
Candyqueen
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Candyqueen
 
Registriert seit: 20.12.2013
Beiträge: 144
Standard

Zitat:
Zitat von Leela Beitrag anzeigen
Mir fehlt es ehrlich gesagt irgendwie etwas, dass man mich "kennt" bei meiner Apotheke
Das mag ich in meiner Stammapotheke besonders, dass mich da alle kennen, ich immer mit Namen begrüßt werde und alle dort wissen, was ich brauche. Die haben dort auch ein Programm im Rechner, dass mögliche Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Medis anzeigt, sehr praktisch, wenn ich mal eine neues Medi bekomme. Die haben da einen besseren Überblick als meine Ärzte, weil die ja immer nur ihr jeweiliges Fachgebiet betreuen.
__________________
Ein Stern genügt, um an das Licht zu glauben.
Candyqueen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2016, 13:29   #21
Suza
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 87
Standard

Also mir ist gerade die Anonymität der Online Apotheke sehr recht.
Ich wohne in einer Kleinstadt und mich nervt es, dass jeder mitbekommt, was für Medikamente ich nehme - dabei geht es gar nicht mal um das Personal der Apotheke, vielmehr um die anderen Kunden, von denen irgendwie immer mindestens einer bekannt mit mir ist.

Bei meiner Online Apotheke muss ich allerdings das Original Rezept einschicken... Porto muss man aber nicht zahlen, es liegen immer fertige Umschläge bei den Bestellungen bei. Dadurch verlängert sich aber die Lieferzeit auf eher 3 bis 4 Tage. Bei Akutmedikamenten müsste ich also nach wie vor hier zur Apotheke. Bei meinen anderen Medikamenten hole ich mir einfach rechtzeitig ein neues Rezept.

Außerdem muss ich mal erwähnen, dass mir auch die Ersparnis nicht so ganz unrecht ist. Ich bekomme beim Online Versender die halbe Zuzahlungsgebühr gutgeschrieben - das sind bei mir immerhin 12,50 im Quartal. Für mich ist auch das ein entscheidendes Argument.

In Sachen Beratung vertraue ich sowieso eher auf meinen Hausarzt... der weiß doch was ich nehme - was soll denn die Apotheke da noch beraten. Eine Lieferung nach Hause gibt es bei uns auch nur in Ausnahmefällen (die Apotheke hier im Ort hat keine Konkurrenz).
Suza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.2016, 20:56   #22
Schokosahne
Moderator/in
 
Benutzerbild von Schokosahne
 
Registriert seit: 24.04.2010
Ort: Erlangen
Beiträge: 1.523
Standard

Zitat:
Zitat von Suza Beitrag anzeigen
In Sachen Beratung vertraue ich sowieso eher auf meinen Hausarzt... der weiß doch was ich nehme.
Leider sind die meisten Ärzte pharmokologisch nicht auf dem neuesten Stand, in der Apotheke (sofern man sich da ein Kundenkonto eingerichtet hat), gibt wenigstens das Programm Alarm, wenn was nicht zusammen passt bzw. Wechselwirkungen beachtet werden müssen.

Zudem laufen mittlerweile (auch mit jausarztmodell) nicht immer alle Informationen über den hausarzt - oft bekommt er die Info auch erst nach der Erstverschreibung bei Facharzt

Die Apotheke kann da als Endschnittstelle einiges leisten, wenn man bei einer bleibt und sich da ein Kundenkonto einrichten lässt.
Hatte für mich auch immer den Vorteil (bevor ich die Zuzahlungsbefreiung hatte), dass ich mir da am Ende des Jahres gesammelt eine Quittung/Übersicht für die Steuer oder zur Vorlage bei der Krankenkasse bei Überschreitung der 2% Belastungsgrenze) ausdrucken lassen konnte
Schokosahne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 12:29   #23
LeNa19
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 06.07.2015
Ort: Bayern
Beiträge: 1
Böse

Also ich muss dazu jetzt mal was sagen, schon allein weil ich in einer Apotheke arbeite.

Das man nicht alle Arzneimittel dahaben kann ist ja wohl verständlich, da jede Krankenkasse mit anderen Pharmafirmen sogenannte Rabattverträge haben, die sich im 4 Wochen Takt ändern können.
Das Kosmetikprodukte mehr da sind, liegt daran dass diese Sachen dann gekauft werden, wenn die Kunden sie sehen und somit spontan etwas einkaufen, außerdem sind bei Kosmetikprodukten die Lagerbedingungen und der Verlust wenn es nicht verkauft wird meist geringer wie bei verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Bei jeder Apotheke kann man, wie einige hier schon erwähnt haben es sich liefern lassen oder vorher telefonisch alles durchgeben bzw. als Mail schicken und es dann zu einer späteren Uhrzeit abholen. Den Reiz der Internetapotheken versteh ich, billigere Preise und Lieferung nach Hause ist für viele ein Anreiz aber dann bitte auch nicht in der Apotheke in der Nähe anrufen und eine Beratung verlangen über ein Präperat das online bestellt wurde oder sich darüber aufregen das es im Internet sehr viel billiger ist.

Und bitte auch nicht vergessen, dass eine Internetapotheke einem alles verkaufen kann, ob dann drin ist was drin sein soll ist eine andere Frage, kommt oft genug vor dass irgendwelche Fälschungen auf dem Markt sind, die dann vor allem von Internetapotheken verkauft werden.
Dass es grundsätzlich nervt, wenn man 2x in die Apotheke kommen muss ist klar aber man sollte nicht losschimpfen wenn man keine Ahnung davon hat, was alles dazuführt dass man die gewünschten Medikamente nicht immer vorrätig hat und einfach mal behauptet dass die Apotheke außer Kosmetik und Diätartikeln nichts an Lager hat ist auch nicht richtig.
__________________
LeNa19 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 12:33   #24
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Das Kosmetikprodukte mehr da sind, liegt daran dass diese Sachen dann gekauft werden, wenn die Kunden sie sehen und somit spontan etwas einkaufen
Es ist halt die Frage, ob das denn überhaupt die Aufgabe von Apotheken sein sollte. Apotheken sollten Medizin verkaufen und keine überteuerten, wirkungslosen Diätpulver, die eventuell sogar noch krank machen.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 15:51   #25
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von LeNa19 Beitrag anzeigen
A
Das Kosmetikprodukte mehr da sind, liegt daran dass diese Sachen dann gekauft werden, wenn die Kunden sie sehen und somit spontan etwas einkaufen
Also Quengelware für Erwachsene?
Ich muß schon sehr staunen

Zitat:
aber dann bitte auch nicht in der Apotheke in der Nähe anrufen und eine Beratung verlangen über ein Präperat das online bestellt wurde
Sorry, aber JETZT glaube ich Dir einfach NICHT mehr, daß Du in einer Apotheke arbeitest. Jedenfalls nicht als Apothekerin.

Internetapotheken SIND Apotheken. Mit allen zu erfüllenden Auflagen.

Sonst könnten die Medikamente gar nicht auf die Weise verkaufen wie sie es tun, ohne nicht nach einem Tag hops genommen zu werden. Da kann man Rezepte hinschicken! Verstehst Du das? Die rechnen mit der Kasse ab!
Dort, wo ich bestelle ist ein klasse telefonischer Beratungsservice durch entsprechend ausgebildetes Personal. Habe ich schon mehrfach in Anspruch genommen. Kaum Wartezeit.
Die Hinweise, die man in einer normalen Apotheke bezüglich Einnahme und wie z.B. "Achtung, kann müd machen" mündlich erhält, liegt im Paket als Merkzettel bei - mit Nummer drauf, die man bei Fragen anrufen soll.

Also bitte komm hier nicht mit dem Klischee "teuer beraten lassen und dann billig kaufen", das bei allerhand Fachhändlern so gerne rangezogen wird .
Wenn es das ist, wie in Apotheken über Internetapotheken gedacht und geredet wird, dann bleib ich doch grad erst recht im Internet.
Denn so etwas ist erschreckend.

Geändert von MeiersJulchen (06.01.2016 um 18:49 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 16:19   #26
Thea
Mit Elan dabei
 
Benutzerbild von Thea
 
Registriert seit: 29.04.2014
Beiträge: 45
Standard

Zitat:
Zitat von LeNa19 Beitrag anzeigen
Dass es grundsätzlich nervt,wenn [...], aber man sollte nicht losschimpfen wenn man keine Ahnung davon hat, was alles dazuführt:
Ich fahre recht häufig mit dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr und lasse mir obigen Satz gerade auf der Zunge zergehen.

Wenn ich anstelle der Klammer reinschreibe:
- wenn die Bahn mal wieder nicht pünktlich ist
- wenn ich meinen Anschlusszug verpasse
- wenn ich von keinem Bahn-Mitarbeiter eine kompetente Information erhalten kann
- wenn die Bahn überhaupt nicht oder falsch informiert
- wenn das einzige WC in der Regionalbahn leider defekt ist

so weiß ich auch oft nicht, was genau denn wieder dazu geführt hat, darf aber doch wohl meinen Unmut ausdrücken oder nicht?

ich weiß, dass es viele Dinge gibt, für die die Bahn wenig kann (Kuh auf den Schienen, Selbstmörder unter der Lok usw. usf.) - und andere, für die sie sehr wohl was kann.

Am meisten ärgert mich dann eine gewisse "Wurstigkeit" beim Personal, dem es ganz egal zu sein scheint, ob und wie man die Passagiere informiert.

Kein Service halt, bei der Bahn nicht und bei den Apotheken auch nicht?
Dann darf man sich über Konkurrenz nicht wundern, findet Thea
Thea ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 18:59   #27
Krokette
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
Sorry, aber JETZT glaube ich Dir einfach NICHT mehr, daß Du in einer Apotheke arbeitest. Jedenfalls nicht als Apothekerin.
@Frau Meier
Erstmal: Ein ENTSPANNTES neues Jahr!
Warum denn gleich mit Raketen auf kleine flauschige Vögelchen schiessen...??
Die Lady ist 19Jahre alt und somit SICHER nicht Apothekerin, da dafür ein 4jähriges Pharmazie-Studium nötig wäre (und als Überfliegerin hat sie sich ja nicht gerade geoutet)
Auch fertig ausgebildete PKA bzw PTA kann sie nicht sein, da dazu (nach dem Abitur) eine 3jährige Ausbildung nötig ist.
Also ist sie sehr wahrscheinlich gerade recht frisch in der Ausbildung und reproduziert unhinterfragt den "Input" der ihr im Betrieb dargeboten wird.
(hab ich während meiner Ausbildung damals-leider-auch gemacht)

Hey Lena,
Identifikation mit Beruf und Arbeitgeber ist sicherlich ne gute Sache.
Enthebt aber definitiv NICHT vom Kopf einschalten und eigenständigem Denken!
  Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 19:07   #28
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Krokette Beitrag anzeigen
"Input" der ihr im Betrieb dargeboten wird.
Der Gedanke, daß dieser Input überhaupt geboten wird, macht es nicht besser.

Grad die flauschigen Vögelchen platzen doch so schön, wenn man trifft


PS: Übrigens hat die Internetapo, die ich in Anspruch nehme auch Filialen. Dort hat man sogar vieles vorrätig, was anderswo bestellt werden muß. Leider sind die für mich weit ab vom Schuß, so daß trotzdem wieder nur der Versandweg bleibt.
Was mir aber sehr positiv aufgefallen ist, als ich dann doch mal reinschaute als sich die Gelegenheit bot: Die hatten die 100er-Packung meiner Allergietabletten nicht da, gaben mir dafür aber direkt 5 von den 20ern zum Preis der 100er. Das nenn ich mal eine kundenfreundliche und wegesparende Lösung!

Geändert von MeiersJulchen (06.01.2016 um 19:15 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2016, 19:31   #29
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Also ich kenne es von Internetapotheken auch nur so, dass man ankreuzen kann ob man (telefonische) Beratung möchte und dann angerufen wird.

Sich bei der Apotheke Infos zu holen um dann im Internet zu bestellen sollte niemand nötig haben (mag ja dennoch ab und an passieren).

Und klar sind Kosmetika und Co Quengelware für Erwachsene. Ich als äußerst quengeliges und überdurchschnittlich leicht ablenkbares Spielkind bin da leider schon mehr als einmal drauf reingefallen.

Solange der Bereich hinter der Theke mit Medikamenten noch größer ist als der Bereich vor der Theke mit Kosmetika finde ich das zwar gemein, aber legitim.
  Mit Zitat antworten

Bitte beachten Sie:
Dieses Thema ist älter als 989 Tage und wird wahrscheinlich von keinem der beteiligten Benutzer noch verfolgt.

Wenn Sie eine eigene Frage stellen möchten, eröffnen Sie bitte ein Neues Thema erstellen


Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:10 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss