Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > Ernährung

Ernährung
Erfahrungsaustausch und Diskussion zu gesunder Ernährung. Bitte beachtet bei diesem Thema die Forenregeln ganz besonders.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.02.2015, 18:29   #1
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 580
Standard Salat

Hallo,

wie ist es denn bei Euch, esst Ihr jeden Tag Salat?

Ein Stück Obst ist zwischendurch schnell gegessen, aber erst einen Grünsalat o.ä. zuzubereiten, dauert etwas länger.

Achtet Ihr immer darauf, täglich Salat, Obst und Gemüse zu essen?

Mir kam der Gedanke, dass ich zwar öfters mittags mal Gurken/Tomaten Salat esse, aber selten eher Blattsalat. Ausserdem nicht täglich. Einfach, weil es gerade nicht passt. Isst man dadurch gleich ungesund?

Grüße
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:39   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ich achte tagtäglich darauf AUF GAR KEINEN FALL Obst, Gemüse oder Salat zu essen.
Seit über 10 Jahren.
Bin ich tot? Nein!
Bin ich krank? Nein!
Denn seitdem ich es tue, bin ich im Gegenteil alle fürchterlichen Symptome losgeworden, die man üblicherweise einem zu geringem Konsum dieser Dinge nachsagt.

Wenn Du hier also eine Gesundheits-Diskussion lostreten möchtest ... nur zu

Wenn Du Motivation suchen solltest ... warum? Was erhoffst Du Dir von einer populär-vorschriftskonformen Ernährung? Besserung irgendwelcher Zipperlein? Siehe oben.

Wenn Du Dein schlechtes Gewissen (ausgelöst wodurch?) beruhigen willst, siehe oben.

Hast Du einfach nur keine Zeit, wie Du schreibst?
Und schmeckt es Dir überhaupt wenn Du sie investierst? Was genau "paßt" denn nicht?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:51   #3
Mira
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 104
Standard

Also wenn ich eines in meinem Leben bisher kapiert habe, dann das jeder Mensch anders ist und allgemeingültige Ernährungsregeln der absolute Schwachsinn sind.

Jetzt wird aktuell gerade zurückgerudert, zuviel Eier hätten doch keinen schädlichen Effekt wg. Cholesterin (grad irgendwo bei Spiegel online entdeckt, sorry, der Link fehlt mir gerade).
Demnächst ist Fett wieder super und Obst giftig....

Die Einen schwören auf Salat / Obst und oder Rohkost-Vollkorn- Ernährung, die Anderen werden sterbenskrank davon.

Mein Rat wäre, zu essen was Dir schmeckt und was Du gut verträgst und solange Dein Arzt nicht wegen irgendwelcher Blutwerte Alarm schlägt und/oder Dir Nägel/ Haare / Zähne oder so ausfallen nicht zuviel darüber zu grübeln.
Mira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 18:59   #4
BuBuBär
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 02.04.2013
Ort: Im Land zwischen den Meeren
Beiträge: 7
Beitrag Salat

Moin,

wann ich Salat esse?

Bei 30 Grad im Schatten und wenn ich ihn nicht selber schnibbeln muss.

Ansonsten halte ich es, wie hier schon oft beschrieben: essen, was mir ab dem ersten Bissen schmeckt und nicht erst noch gepimpt werden muss.

Gruß BuBuBär
BuBuBär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:24   #5
House M.D.
Moderator/in
 
Benutzerbild von House M.D.
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Stadt der Verschwörung.
Beiträge: 1.166
Standard

Zitat:
Zitat von Mira
Demnächst ist Fett wieder super ...
Das ist es schon lang, der Artikel wurde nur kaum aufgegriffen: Klick!
__________________

And now for something completely different...
(Monty Python)
House M.D. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:33   #6
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 580
Standard

Es ist tatsächlich so, dass mir ein Arzt sowas von "gesunder Ernährung", Obst, Gemüse etc. um die Ohren gehauen hat. Würde schweren Krankheiten vorbeugen usw. Und ja - da war es wieder - das schlechte Gewissen.

Mache mir wohl wieder zu viele Gedanken.
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:39   #7
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Mira Beitrag anzeigen

Jetzt wird aktuell gerade zurückgerudert
Wenn man da jeweils drauf reagieren würde, hätte man viel zu tun

Bei meiner ersten Diät (mit ca. 8 Jahren) waren Brot, Nudeln und Kartoffeln komplett gestrichen, bei meiner zweiten Diät, wenige Jahre später war Fett komplett gestrichen, dafür waren aber Brot und Nudeln erlaubt.

Low Fat dann low carb ... dann nur Fleisch dann gar kein Fleisch.
Momentan warte ich gerade auf die siegreiche Rückkehr der Kohlenhydrate, damit sich der Kreis schliesst.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 19:48   #8
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Es spricht grundsätzlich absolut nichts dagegen, Gemüse und Obst zu essen.
Will ich nur mal klarstellen

Aber wenn man es sich reinquälen muß oder es nur dann ohne Ibäähwürg runterbekommt, wenn man es unter massig Soßen und Gedöns begräbt oder gar püriert direkt in der Soße versteckt und ständig der nächsten tollen Rezeptidee nachjagt .... dann lieber aufhören.
Oder wenn es irgendwie gar nix an geschmacklichem Effekt hinterläßt sondern nur ein "naja... nett. Und wofür hab ich mir jetzt die ganze Mühe gemacht?" ... auch dann sollte man seine Zeit ruhig in ein hübsches Dessert stecken

Wenn es schmeckt, wird es auch ungepimpt schmeckten, wie BuBär schon sagte. Und zwar auf Dauer.

Wieviel Ahnung Ärzte von Ernährung haben, schrieb ich ja schon mal hier.

Gesund ist, was nicht krank macht!
Das ist die beste Vorbeugung. Erkennen tut man die nicht-krankmachenden Dinge daran, daß sie einen auf Dauer nicht ankotzen und sie zu einer entspannten Sättigung ohne Heißhunger (oder "ohne kann ich nicht") führen.
Wie seid ihr überhaupt auf das Thema gekommen?
Wenn es explizit um Vorbeugung ging, so heißt das ja, daß keine entsprechenden Krankheiten und/oder Zipperlein vorliegen. Versteh ich das richtig?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 20:18   #9
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 580
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
Wie seid ihr überhaupt auf das Thema gekommen?
Wenn es explizit um Vorbeugung ging, so heißt das ja, daß keine entsprechenden Krankheiten und/oder Zipperlein vorliegen. Versteh ich das richtig?
Richtig. Momentan nicht. Familiär bedingt leider sehr viel.
Mein Übergewicht war Grund genug für Ihn.
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 20:30   #10
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ganz toll.
Beugen wir familiären Krankheitsneigungen mal einfach mit Salat vor.
Welch bahnbrechend neuer Ansatz!

Seit Jahrzehnten traktiert man die Bevölkerung mit so einer Scheiße und trotzdem explodieren die Gesundheitskosten.
Aber man weiß ja woran's liegt. Die Leute sind nur zu doof es zu begreifen. Alles klar

Wie war denn so das Verhältnis "dick zu dünn" im Wartezimmer dieses Weißkittels?
Manche Ärzte werden plötzlich ganz still, wenn man sie mit dem handfesten Ergebnis einer solchen Zählung konfrontiert


Nur mal aus Spaß nebenbei:
Ich hab letztens in einer Schlange von 35 Leuten beim Orthopäden gestanden.
Da war alles dabei, alle Altersstufen, Männlein,, Weiblein, aber ich war die einzige, die ich mit guten Gewissen als übergewichtig bezeichnen konnte.
Und ich war auch nur da, weil ich auf die Nase gedonnert bin, und mir 2 Finger ganz hübsch verknickt habe.

Geändert von MeiersJulchen (21.02.2015 um 20:39 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 22:17   #11
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
(... ) aber ich war die einzige, die ich mit guten Gewissen als übergewichtig bezeichnen konnte.
Und ich war auch nur da, weil ich auf die Nase gedonnert bin, und mir 2 Finger ganz hübsch verknickt habe.

Ja, wie sagte ein Arzt mal so schön zu meinem Ex-Freund: "Mit Ihrem Gewicht ist ALLES ein Risiko!!!"


(Entschuldige bitte Carolina - bin ein bisschen vom Thema abgekommen)

  Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 10:59   #12
Murmel
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Murmel
 
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Mainz
Beiträge: 532
Standard

Jetzt mal von allen anderen (durchaus richtigen) Argumenten bezüglich individueller Faktoren abgesehen, ist Blattsalat, auch wenn man ihn verträgt, sicher nicht besonders gesund - nur kalorienarm. Eigentlich enthält er keine nennenswerten Nährstoffe, Vitamine oder Mineralien. Kann man genauso gut ein Glas Wasser trinken.
Murmel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 11:16   #13
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Ich glaub ich hab es schon mal an anderer Stelle erwähnt.
Gerade sehr dunkelgrüne (Blatt)Gemüse können durchaus einen gesundheitlich positiven Effekt mit sich bringen.
Denn sie enthalten viel Chlorophyll, das im Darm wie Heilerde wirken kann, da es unzuträgliche Nahrungsbestandteile oder Abbauprodukte an sich bindet.

Das ist mir aber auch erst aufgegangen als man mich damals mit nichts mehr zu behandeln wagte, weil man a) nix fand außer massive Entzündungen ohne Bakterienbeteiligung , b) keine Ahnung hatte wie ich auf Medikamente reagiere und c) alles trotzdem irgendwie nach Vergiftung/Blutvergiftung aussah.

Empfohlen wurde mir ein Chlorophyll-Präparat, Heilerde und viel mineralarmes Wasser.

In diesem Sinne hat Grünzeugs als traditionelle Beilage auf dem Speisezettel durchaus seine Berechtigung.
Denn diese Tradition in unserer Eßkultur ist ja schon doch etwas älter, und damals dürfte Kalorienfreiheit kaum ein Ausschlaggebender Punkt gewesen sein.
Es gibt/gab ja sogar Andenvölker, die Erde (Ton/Löß) in ihre Brotteige mischen. Das wurde von den medizinischen Obercheckern, die das das erstemal sahen, dann natürlich auch sofort als Krankheit diagnostiziert (Geophagie) In wirklichkeit war auch das ein traditionelles Mittel, das lokal zur Verfügung stehende Nahrungsangebot bekömmlicher zu machen.

Witzig ist vor allem, daß ich - je schlimmer meine Unverträglichkeiten über die Jahre wurden - immer größeren Gefallen an z.B. Rapunzel und Salatgurken fand.
Oft war die Schüssel mit frisch gewaschenem Salat, ohne Soße, ohne Salz, ohne alles, von mir schon halb leergefuttert, bevor's zu Tisch ging. Gab immer Schimpfe
Find ich im Nachhinein außerordentlich interessant.


Daß die Diät-Mietmäuler und Hirnlos-Berater Gemüse als Vehikel für ihre sinnbefreit-erlogenen "Aufklärungs"-Aktionen gepachtet haben ... zeigt einfach nur, wie wenig Ahnung die Fatzkes von grundlegenden Zusammenhängen wirklich haben.
Aber diese Zusammenhänge werden dadurch ja nicht obsolet. Eigene Erfahrungen sind doch was Feines.

Geändert von MeiersJulchen (22.02.2015 um 11:27 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 13:17   #14
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Ich denke es kommt auch auf den Salat an.

Eisbergsalat vom Discounter würde ich auch eher als kaubares Wasser bezeichnen (obwohl ich den ausserordentlich gerne esse, wegen der Konsistenz und knackigen Frische) - aber Sorten wie Rucola, rote Beete Blätter, roter Mangold, junger Spinat ... ich denke schon, dass die mehr enthalten als nur Wasser.

Z.B. Senföle, Chlorophyll (wie MJ schon schrieb), Vitamine etc.

Früher war ich ein absoluter Salatmuffel, da gab es allerdings auch Kopfsalat, Kopfsalat, Kopfsalat und Sonntags Kopfsalat mit wässrigem Dressing ... als ich eher zufällig eine Salatmischung probierte die aus diesen herben Blätter bestand, merkte ich dass ich doch kein Salatmuffel bin. Die könnte ich (wie MJ) roh aus der Schüssel mampfen ... mit Dressing sind sie aber noch leckerer.

Auch Gurken-Tomaten Salat esse ich wahnsinnig gern.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 15:39   #15
emilly111
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 07.12.2014
Beiträge: 18
Standard

Ich esse fast jeden Tag Salat. Und/oder Gemüse...... Aber nicht aus Diätgründen, oder auf Ärzterat, sondern weil es mir schmeckt und weil ich persönlich sehr wohl an gesunde Inhaltsstoffe glaube. Vielleicht ist das bei mir auch berufsbedingt, habe gewissermaßen mit Nahrungsmitteln zu tun.

Aber ich experimentiere auch sehr gerne mit Dressings. Mein Winterfavorit ist Feldsalat mit Senf/Honig/Balsamico Dressing - super lecker. Im Sommer ist es die Schüssel bunt gemischt mit grünem Salat, Paprika, Tomate, Gurke. Gerne auch mit Feta oder Mozarella.

Und auch mein Gemüse liebe ich mit Käse überbacken

Dafür esse ich kaum Obst. Gesund hin oder her. Ich mag es einfach nicht sonderlich. Solange die Äpfel neue Ernte sind und sauer esse ich die mal. Hin und wieder auch mal Orangen oder Clementinen. Aber soo unbedingt brauche ich das nicht - schon gar nicht sehr reif und sehr süß - brrrrrr, nö nichts für mich.

Aber wenn es so schlimm wäre, wenn man nicht so viel Grünzeug zu sich nimmt, würen die Männer evtl. früher oder später aussterben Die meisten die ich kenne (gibt natürlich auch Gegenbeispiele!), essen das nur, weil Mutter, Frau oder Freudin Ihnen das vorsetzten

Sehe das bei meinem Mann, der hält Grünzeug auch eher für giftig und ist trotzdem nie krank!
emilly111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2015, 15:57   #16
Hummele
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Hummele
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Rheinland-Pfalz
Beiträge: 301
Standard

Ich habe mich noch vor wenigen Jahren fast ausschließlich von Salat, Gemüse, Obst und Kräutern ernährt.Dachte, das ist gesund. Bin dann sehr krank an Leber und Galle geworden. Der Arzt sagte, es kommt von einem Ernährungsfehler.
Heute esse ich worauf ich Lust habe. Ich bin nicht wesentlich dicker geworden. Aber doch um einiges gesunder. Gesund werde ich nicht mehr. Aber das essen macht viel mehr Spaß.
__________________
L(i)ebe jeden Tag!!!
Hummele ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2015, 15:48   #17
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.847
Standard

Ich esse nur wenig Salat, und in erster Linie dann auch nur Eisbergsalat - nicht als Hauptkomponente, sondern als Ergänzung, oder als Auffüller. In der Tat ist für mich bei einem Salat die Sauce sehr wichtig, ich mag cremige Saucen.

Davon ab mag ich viele Gemüsesorten und auch einige Obstsorten nicht. Vor allem auf "sauer" reagiere ich ziemlich empfindlich. Dazu kommt noch, dass ich irgendwann die letzte Zeit festgestellt habe, dass ich irgendeine Art Zucker, ein Saccharid oder irgendwas anderes in der Art nicht vertrage. Also zumindest scheint es so. Mit normalem Haushaltszucker habe ich keine Probleme, mit Glukose auch nicht, so weit ich das absehen kann. Nunja, das veranlasst mich derzeit einfach dazu, noch aufmerksamer und vorsichtiger mit dem Gemüsekonsum umzugehen.

Insofern - meiner Gesundheit zuliebe achte ich derzeit darauf, nicht zu viel Gemüse zu essen... oder das falsche Gemüse.

Grüße
Dani
__________________
Dress for the body you have RIGHT now. There is nothing wrong with you right now, and there is sure as heck no reason to wait to look good. Get up, get dressed and face the world and then do it again tomorrow. (Malia Anderson)
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 08:29   #18
Die Steffi
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Die Steffi
 
Registriert seit: 04.08.2007
Ort: Wetter (Ruhr) / NRW
Beiträge: 301
Standard

Täglich Obst, Gemüse, Salat? Hmm, wer kann sich das denn gerade im Winter leisten? Wir müssen zwar nicht jeden Cent zweimal umdrehen, aber wahllos alles kaufen kann ich auch nicht.

Bei Obst schau ich gern mal, was in der Saison angeboten wird, aber diesen "Säure"-Geschmack mag ich allerdings auch nicht immer so in Obst (Zitronen ess ich aber gern ), es muss also süß sein

Gemüse.... da bin ich mit meinen 27 Jahren noch nicht sooo der Kenner was Kochen betrifft... und mag auch nicht jedes Gemüse. Ne Paprika, oder TK-Erbsen schmeiß ich aber gerne mal in eine Misch-Masch-Pfanne mit Kartoffeln oder Nudeln. Spinat zu Kartoffeln darf es auch gern mal sein, aber naja, eben TK

Salat esse ich sehr gerne, aber nicht unbedingt nur weil er gesund ist, sondern weil ich ihn mag. Blattsalat jetzt nicht so unbedingt. Aber wir machen gerne mal eine große Schüssel mit Tomaten, Paprika, Eisberg, Mais und alles was man noch so mag. Mal als Nudelsalat (dann ohne Eisberg), mal aber auch "Normal" mit Joghurtdressing oder Essig-Öl. Aber jeden Tag hab ich da auch keine Lust zu, man möchte ja auch Abwechslung.

Gesund hin oder her, ich schaue schon, dass es nicht jeden Tag Pizza gibt, aber 5 Portionen Obst/Gemüse/Salat am Tag.... (laut sogenannter Ernährungs"experten") Nee das ist mir zuviel!
Die Steffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 10:26   #19
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Ich esse sehr viel Salat, ebenso Obst und Gemüse. Ich mag gerne Kopfsalat, aber der geht schnell kaputt. Eisbergsalat schmeckt für mich wie Pappe. Den mag ich nicht mal als Füllstoff. Ansonsten mag ich leicht bittere und dunkelgrüne Salate: Roma, Feldsalat, Rucola (in den kann ich mich reinsetzten), auch Radiccio in Maßen, Endivien, Lolo eigentlich auch, aber der ist schwer zu reinigen.

Zitat:
Gemüse.... da bin ich mit meinen 27 Jahren noch nicht sooo der Kenner was Kochen betrifft... und mag auch nicht jedes Gemüse. Ne Paprika, oder TK-Erbsen schmeiß ich aber gerne mal in eine Misch-Masch-Pfanne mit Kartoffeln oder Nudeln. Spinat zu Kartoffeln darf es auch gern mal sein, aber naja, eben TK
Willst du damit sagen, dass man mit 27 noch nicht kochen können muss oder dass du auch mit 27 nicht kochen kannst? Übrigens, haben Tiefkühlgemüse kein Qualitätsnachteil. Es kommt nur darauf an, was du damit machen willst.
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 12:10   #20
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von Die Steffi Beitrag anzeigen
Täglich Obst, Gemüse, Salat? Hmm, wer kann sich das denn gerade im Winter leisten? Wir müssen zwar nicht jeden Cent zweimal umdrehen, aber wahllos alles kaufen kann ich auch nicht.

(...)

Gesund hin oder her, ich schaue schon, dass es nicht jeden Tag Pizza gibt, aber 5 Portionen Obst/Gemüse/Salat am Tag.... (laut sogenannter Ernährungs"experten") Nee das ist mir zuviel!
Ich halte vom Pauschalratschlag "5 am Tag" überhaupt nichts, aber ehrlich gesagt, wenn man Obst und Gemüse gerne isst, dann ist 5 am Tag gar nicht so irre viel, ich komme in der Regel schon auf die Menge und bin kein reiner Vegetarier oder extrem Gemüse und Obstesser.

Mit wahllos kaufen hat das auch nichts zu tun - im Gegenteil. Wenn man nach Saison plant und kauft ist das sehr viel billiger als Fleisch und Fertigprodukte.


  Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 20:15   #21
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.847
Standard

Hallo

fünf am Tag heisst ja nicht fünf Äpfel am Tag, das wäre mir auch zuviel.

Ich esse täglich Obst, dafür aber kaum Gemüse der Salat. Bisher habe ich keine Mangelerscheinungen, denn auch Fleisch enthält ja Vitamine wie neue Studien jetzt herausgeunden haben wollen.

Ich esse was ich mag und zwinge mich zu nichts mehr.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 20:27   #22
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Mendi Beitrag anzeigen
auch Fleisch enthält ja Vitamine wie neue Studien jetzt herausgeunden haben wollen.
Dazu braucht's keine neuen Studien, sondern einfach nur den Blick Richtung Eskimos.
Die decken ihren Bedarf mit Fleisch ... und zwar rohem!

Etwas, was die ersten Entdecker und Missionare nicht begreifen wollten und darauf bestanden, sich von ihren Zinnpestbefallenen Konserven und gebratenem Fleisch/Fisch zu ernähren .... und elendig verreckt sind.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2015, 06:11   #23
Die Steffi
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Die Steffi
 
Registriert seit: 04.08.2007
Ort: Wetter (Ruhr) / NRW
Beiträge: 301
Standard

Zitat:
Zitat von Valentina Beitrag anzeigen
Willst du damit sagen, dass man mit 27 noch nicht kochen können muss oder dass du auch mit 27 nicht kochen kannst? Übrigens, haben Tiefkühlgemüse kein Qualitätsnachteil. Es kommt nur darauf an, was du damit machen willst.
Nee, ich denke, mit 27 kann man schon so manches kochen, und in Nudelaufläufen oder Misch-Masch-Pfannen kann ich schon so einiges. Aber speziell Gemüse, wie Kohl oder Eintöpfe oder sowas in der Richtung, da haperts bei mir. Liegt aber wahrscheinlich eher daran, das ich da nicht sooo das Interesse daran habe
Die Steffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2015, 18:31   #24
Blumentopf
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 13.05.2008
Beiträge: 147
Standard

Ich esse gern Salat und Obst.

Auf der Arbeit oft mittags Salatteller vom Buffet. Ich quäle mir das nicht rein, sondern esse es tatsächlich gern. Der muss aber ein anständiges Dressing haben, gutes Olivenöl etc. keine Industriedressings.

Ich glaube auch, dass beim Körper alles, was mit schlechtem Gewissen isst, auch schlecht ankommt.

Außerdem halte ich es für den größten Ernährungsfehler zu viele verarbeitete Lebensmittel zu sich zu nehmen. Das ganze Industriefutter macht uns krank, meiner Meinung nach, nicht die natürlichen Lebensmittel.

Ich halte aber auch nichts davon sich etwas reinzuquälen, weil man es halt essen sollte. Dann ist die Lust auf anderes um so größer. Vieles ist allerdings auch Gewohnheit.
Blumentopf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 10:33   #25
Susi_88
Ein neues Gesicht
 
Benutzerbild von Susi_88
 
Registriert seit: 06.01.2015
Beiträge: 15
Standard

Ich achte sehr darauf nicht zu viel fettiges Essen zu mir zu nehmen. Und probiere mich auch daran zu halten jeden Tag Obst zu essen. Mit Salat muss ich allerdings wirklich kämpfen...
Susi_88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 10:58   #26
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Kampf, ahso.
Und wie sieht der aus?

Warum schreib ich hier eigentlich überhaupt noch irgendetwas, wenn immer wieder solche Sprüche kommen?
(Wo ist das facepalm smiley?)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 11:28   #27
Valentina
Treue Seele
 
Benutzerbild von Valentina
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 802
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
Kampf, ahso.
Und wie sieht der aus?

Warum schreib ich hier eigentlich überhaupt noch irgendetwas, wenn immer wieder solche Sprüche kommen?
(Wo ist das facepalm smiley?)
Weil manche Leute, sich nicht die Mühe machen den vorherigen Thread zu lesen und einfach ihre Meinung zu hinterlassen, so entsteht ein rundes Karussel...huiiiii
Valentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 12:40   #28
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

Ich mag gern Feldsalat, kein Dressing aus der Tüte oder Flasche, ein Dressing selber zu machen ist ja auch keine Kunst und meist hat man auch alles dafür im Haus!

Das einzige wo ich überhaupt nicht rankomme sind Äpfel oder Birnen. Ich mag die einfach nicht essen...mach ich auch nicht, da können die noch so "Gesund" sein
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 20:43   #29
fidelia
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 112
Standard senfzugabe

Ich esse Salat , wenn mir danach ist.
Allgemein esse ich Dinge, nach denen mir ist , wenn ich langsam Hunger krieg und überlege "was gibts heut".

Mein Körper weiß anscheinend ziemlich genau, was er so an Vitaminen -Mineralien und Co braucht.

Ich glaub auch, daß das Gewicht nicht noch mehr bei mir ausgeartet ist, weil ich auf das vertrau, was ich "fühle" anstatt auf irgendwelche Ernährungsregeln.

Meistens vertrag ich Grünzeug schlecht-Bauchweh -Blähungen- also laß ichs weg.

Eine Weile war ich in einer Klinik, die haben lecker, biologisch korrekt - viel Grünzeug, viel Dinkel gekocht.

Ich hatte nur die ganzen Monate dort Bauchweh.

Natürlich war ich bei den "korrekten" Essern untendurch und eh selbst schuld, an meinem Ü-Gewicht, als ich mir helles Brot kaufte, weil ich vom Vollkorn einfach Bauweh bekam.
Oder statt Salat gekochtes Gemüse aß.

Also auf seinen Körper hören, wir wissen doch, daß er sich vielleicht erst mal alles verbotenen reinhaut, wenn er darf, aber die Studien, wo getestet wurde , was Kleinkinder wählen, wenn sie sleber über ihr Essen entscheiden dürfen gabs ja- und es kam fast bei allen eine ausgewogene Ernährung raus.

Vieleicht sollte man sein Essne auch nicht auf einen Tag hin betrachten , sondern über einen längeren Zeitraum.

Und in dem eß ich dann mal viele Nudeln, aber irgendwann gierts mir auch nach Salat.

Und über das Phänomen, daß ich Sachen, nach denen mir grad nicht ist schlecht vertrag- eben Salat bekommt mir meistens nicht- Milchprodukte auch nicht- aber wenn ich Lust drauf hab, dann vertrag ich sie auch, grübel ich auch nimmer nach.
fidelia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2015, 20:46   #30
fidelia
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 112
Standard

Zitat:
Zitat von KerstinN Beitrag anzeigen
Ich mag gern Feldsalat, kein Dressing aus der Tüte oder Flasche, ein Dressing selber zu machen ist ja auch keine Kunst und meist hat man auch alles dafür im Haus!

Das einzige wo ich überhaupt nicht rankomme sind Äpfel oder Birnen. Ich mag die einfach nicht essen...mach ich auch nicht, da können die noch so "Gesund" sein
Es ist erwisen, daß gerade diese Früchte bei vielen Leuten eine Art Allergie auslösen,bzw, daß sie nicht verstoffwechselt werden können.
Da ist es ja nur klug vom Körper, er will sie nicht.

Ich vertrag beides nur verarbeitet.
fidelia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2015, 00:52   #31
Candyqueen
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Candyqueen
 
Registriert seit: 20.12.2013
Beiträge: 144
Standard

Ich mag Salat gerne, aber lieber die herberen Sorten, wie Radicchio, Feld- oder Endiviensalat, natürlich mit selbstgemachtem Dressing, Fertigdressings gehen gar nicht. Bei Gemüse kommt es drauf an, manche Sachen liebe ich und manche krieg ich einfach nicht runter, wie dicke Bohnen oder Rosenkohl. Das esse ich dann auch nicht.

Ich esse generell nur, was mir schmeckt und worauf ich Appetit habe. Und was mein Bauch verträgt. Da ich eine chronische Darmentzündung habe, vertrage ich leider nicht alles, was mir schmeckt. Vollkornbrot, zuviel rohes Gemüse oder Zitrusfrüchte machen bei mir übelst Bauchweh - esse ich also auch nicht.

Ich finde sowieso, man sollte da auf seinen Körper hören und nicht auf irgendwelche sogenanten "Ernährungsexperten", die einem eh jede Woche was anderes erzählen.
__________________
Ein Stern genügt, um an das Licht zu glauben.
Candyqueen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2015, 16:49   #32
marlene
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 07.11.2009
Ort: Schwoabaländla
Beiträge: 213
Standard

Seit der Geburt meines Sohnes lieeeebe ich Salat in allen Variationen und Dressings. Am liebsten alles zusammen gemischt mit Thunfisch.
Früher war Salat für mich eher ne frische Beilage...

Meiers Julchen: Du kennst dich doch super mit Ernährung und Inhalt aus... Was fehlt einem denn, wenn man süchtig nach Thunfisch ist? Ich könnte ernsthaftbjeden Tag entweder Salat mit Thunfisch, Thunfisch-Sandwich oder Thunfisch-Pizza essen (letzteres habe ich früher total eklig gefunden...)...

Wenn ich danach google, finde ich nur Antworten bei Schwangeren oder Einträge zu Katzen
__________________
just give me chocolate and nobody gets hurt!
marlene ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2015, 20:05   #33
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Das Thunfisch-Thema wurde hierhin ausgelagert
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten

Bitte beachten Sie:
Dieses Thema ist älter als 1351 Tage und wird wahrscheinlich von keinem der beteiligten Benutzer noch verfolgt.

Wenn Sie eine eigene Frage stellen möchten, eröffnen Sie bitte ein Neues Thema erstellen


Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:53 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss