Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Schönheitsideale

Schönheitsideale
Woher sie kommen, wer sie macht, wie sie sich wandeln.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.07.2009, 10:24   #1
HotHundret
Gast
 
Standard Warum heißt es immer "Dicke essen zu viel, selber Schuld wenn sie Dick sind"

Hi

Gleich mal zum Thema, ich kenne ein paar Dicke, die wirklich gern und viel Essen. (Ich bin da mit eingeschlossen, am besten McD. oder Döner und solche Sachen) aber es gibt auch weit mehr als wir denken, die durch eine Krankheit, sprich: Nahrungsmittelunverträglichkeit, Schilddrüse usw dick werden. Und anderen können da gar nix zu, die sind von Anfang an mollig.

Warum heißt es dann immer, "Dicke essen den ganzen Tag"
"Dicke, essen zu viel" usw?

Wer behauptet denn sowas? Und vorallem: Auf was stützen sich die Menschen die sowas sagen?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 10:40   #2
Fernsinn
Gast
 
Standard

Weil dicksein zu über 90% etwas mit der Ernährung zu tun hat?
Allein das "selber Schuld" in der Äußerung ist m. E. hierbei fragwürdig.

Gründe für die Essgewohnheiten ( pure Gewohnheit, Gier, ggf. ein Kompensieren usw. usw ) sind sehr vielfältig.

Dennoch: Nur ca. 15 % aller Übergewichtigen leiden durch ihre Krankheit an Übergewicht ( Schilddrüsenunterfunktion erschwert z. Bsp. den Fettstoffwechsel, aber: erschwert, unmöglich ist es nicht, nur schwerer und es gibt gute Medikation unter guten Ärzten ) - meist kommen die Krankheiten als Symptome des Übergewichts.

Worauf sich solche Menschen stützen? Auf Erfahrungswerte.
Ein 120 Kilo schwerer Mensch isst andere Mengen und andere Nährstoffe als ein 60 Kilo Mensch. Das ist einfach so. Ob der ein oder andere das einsehen will oder nicht

Aber: Es ist völlig gleichgültig, ob jemand nun "verschuldet" oder "unverschuldet" übergewichtig ist. Jemanden, der einfach gerne und ungesund isst, hat das gleiche Recht auf Akzeptanz und respektvollen Umgang mit ihm - wie jeder kranke.

Das ist m. E. das Problem.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 11:22   #3
Äuglein
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Äuglein
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 174
Standard

Zitat:
Zitat von Fernsinn Beitrag anzeigen
Weil dicksein zu über 90% etwas mit der Ernährung zu tun hat?


Dennoch: Nur ca. 15 % aller Übergewichtigen leiden durch ihre Krankheit an Übergewicht ( Schilddrüsenunterfunktion erschwert z. Bsp. den Fettstoffwechsel, aber: erschwert, unmöglich ist es nicht, nur schwerer und es gibt gute Medikation unter guten Ärzten ) - meist kommen die Krankheiten als Symptome des Übergewichts.
Und woraus ziehst du diese Erkenntnisse bzw. Prozentangaben?

Mit Verlaub ich glaube nicht, dass deine Zahlen fundiert sind und tatsächlich die Realität abbilden!!
__________________
„Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.”
(Bertolt Brecht)
Äuglein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 12:04   #4
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

Zitat:
Zitat von Fernsinn Beitrag anzeigen
Worauf sich solche Menschen stützen? Auf Erfahrungswerte.
Ein 120 Kilo schwerer Mensch isst andere Mengen und andere Nährstoffe als ein 60 Kilo Mensch. Das ist einfach so. Ob der ein oder andere das einsehen will oder nicht

soll ich jetzt davon ausgehn, dass ein 120kg schwerer mensch mehr isst als ein 60kg schwerer??? weil das stimmt ja nun auch nicht immer!!! seh ich ja in meiner familie...meine jungs, erwachsen 25 u. 20j, essen regelmäßig das doppelte und manchmal auch das dreifache von dem was ich esse! beide jungs wiegen nicht mehr als 60kg (eher drunter, bei ner größe von über 170 bzw 180). du kannst es aber auch nicht drauf schieben, dass sie mehr bewegung haben wie ich...ich geh vollzeit schaffen wie die beiden und vom bewegungsumfang kommen wir 3 in etwa aufs gleiche.
oder deine aussage über den fettstoffwechsel bei sd-fehlfunktion, schonmal gehabt??? wenn nicht, halt dich da raus...weil damit stellst du die leute nämlich wieder als faul und verfressen hin....und super zu wissen, dass meine krankheit durch mein übergewicht gekommen is...hm...nur jetzt hab ich keine sd mehr, warum also bin ich immer noch dick???
jetzt geh ich erstmal das gelesene und geschriebene kompensieren...geh mittagessen
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 12:32   #5
Fernsinn
Gast
 
Standard

1. kannst du deinen Ton mir gegenüber mäßigen - ich habe dich nicht persönlich angegriffen, auch wenn du dich scheinbar sehr angegriffen fühlst.

2. habe ich eine Hyperthyreose, keine Unterfunktion

3. bin ich als Altenpflegerin, Rettungssanni und Mensch mit
persönlichen Erfahrungen ausserdem sehr wohl in der Lage, mir
eine Meinung zu bilden. Daher halte ich mich eben nicht raus.

4. Äuglein, ich bin kein Statistiker - sondern meine Angaben sind persönliche Schätzwerte - wie fast alle Angaben hier immer persönliche Einschätzungen sind. Ich kann natürlich auch schnell googeln und mir ein paar Quellen suchen - aber wie sicher sind die wohl?

5. Hat es nichts mit fett und faul zu tun - solche Unterstellungen habe ich nicht gemacht und ich verbitte mir, mir dies zu unterstellen. Ich bin selbst sehr übergewichtig - aber ich rede mir einfach nicht immer ein, dass ich armes Hascherl dafür nichts kann. Wer mein Geschriebenes nicht gänzlich aufgreift, sondern nur das, was ihm nicht passt - lässt es besser einfach
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 12:44   #6
Fernsinn
Gast
 
Standard

Aber um meine persönliche Meinung, die ja nur angreifend gemeint ist zu untermauern:

Zitat:
Krankheitsbedingtes Übergewicht. Sehr selten entsteht Fettleibigkeit als Folge bestimmter Erkrankungen (man nennt diese Formen auch sekundäre, also anderweitig bedingte Formen von Übergewicht). ...

[Edit]

Quelle: http://www.gesundheit-heute.de / Dr. med. Arne Schäffler, Dr. Nicole Schaenzler

Geändert von mollycrossy (06.07.2009 um 14:52 Uhr) Grund: Copyright!
  Mit Zitat antworten Verwarnung erhalten
Alt 06.07.2009, 13:44   #7
Äuglein
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Äuglein
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 174
Standard

Zitat:
Zitat von Fernsinn Beitrag anzeigen
1.

4. Äuglein, ich bin kein Statistiker - sondern meine Angaben sind persönliche Schätzwerte - wie fast alle Angaben hier immer persönliche Einschätzungen sind. Ich kann natürlich auch schnell googeln und mir ein paar Quellen suchen - aber wie sicher sind die wohl?
Ich arbeite in der medizinischen Forschung - und weiß, dass die Ursachen für die Adipositas noch nahezu unergründet sind...

Und wenn es um persönliche Einschätzung geht, decken sich meine Erfahrungen ganz und gar nicht mit deinen...
__________________
„Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.”
(Bertolt Brecht)
Äuglein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 14:09   #8
HotHundret
Gast
 
Standard

Ohje ich wollte jetzt nicht dass, das Thema Ärger hervorruft.

Meistens kommen aber so Kommentare: "Die Essen ja den ganzen Tag, seber Schuld das die Dick sind." ö.Ä.

Zitat:
Zitat von Fernsinn
Worauf sich solche Menschen stützen? Auf Erfahrungswerte.
Ein 120 Kilo schwerer Mensch isst andere Mengen und andere Nährstoffe als ein 60 Kilo Mensch. Das ist einfach so.



In dem Punkt muss ich KerstiN aber Recht geben, eine gute Freundin von mir (Sehr Schlank) muffelt den ganzen Tag wirklich immer irgendwas und nimmt gerne mal eine Portion mehr wie ich, trotzdem ist und bleibt sie Schlank.

Um eines noch zu sagen, ich zähle zu denen die sich nicht Einreden das ich nix für mein Gewicht kann. Ich esse gerne und das leckerste ist halt meist nicht sehr Kalorienarm. (Tiramisu, um nur ein Beispiel zu nennen)

Öhm...Fernsinn was bedeutet m.E.?

Geändert von mollycrossy (06.07.2009 um 14:42 Uhr) Grund: Format
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 16:32   #9
Kate
Gast
 
Standard

(m.E.=meines Erachtens)
Ich glaube es heißt "immer" so, weil das auch oft einfach Tatsache ist. Man kann nicht alles auf Krankheiten abwälzen. Ich persönlich kenne keinen Menschen (in meinem Umfeld), der aus gesundheitlichen Gründen übergewichtig ist. Es hat völlig banale Ursachen - lecker Essen. Da braucht man nicht unbedingt so zu differenzieren.
Genauso ist das mit den Leuten "die alles essen können ohne zuzunehmen". Dazu gehört z.B. mein Bruder. Ich war immer eifersüchtig auf ihn, weil er mindestens doppelt soviel Pfannkuchen verdrücken "kann" wie ich - er macht aber 5x die Woche Sport. Tja.
Das gehört zum Dicksein dazu: sich eingestehen, warum man dick ist.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 19:37   #10
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Fernsinn
bin ich [...] Altenpflegerin, Rettungssanni
Das möchte ich nach diesem köstlichen Satz
Zitat:
meist kommen die Krankheiten als Symptome des Übergewichts.
nicht so ganz glauben.
Entweder sind es Symptome oder diagnostizierte Krankheiten. Was meinst Du denn nun genau?
Es mag zwar sein, daß medizinisches Personal (Ärzte eingeschlossen) von Ernährung rein ausbildungstechnisch nur in den seltensten Fällen einen Schimmer hat (hier nachzulesen), aber die Fachbegriffe sollten sie doch schon korrekt anwenden können.


Zitat:
ich bin kein Statistiker
Was denkst Du wieviele Leute es sind, die die Statistiken veröffentlichen, auf die Du dich berufst? Oder anders gefragt: Wieviel davon, denkst Du, wissen, worauf sie achten müssen, wenn sie ihre Untersuchungen in Zahlen fassen? Wieviele von denen, die Ahnung haben, denkst Du, setzen ihr Wissen korrekt ein - also weder vorsätzlich verfälschend oder manipulativ?

Zitat:
Ich kann natürlich auch schnell googeln und mir ein paar Quellen suchen - aber wie sicher sind die wohl?
Ja, wie sicher sind die? Kannst Du denn das mit all Deiner Erfahrung und Ausbildung nicht erkennen?
Es gibt so einige Methoden, die Schlüssigkeit von Aussagen zu hinterfragen und auf Stichhaltigkeit zu prüfen.

Ich würde - um die Stichhaltigkeit Deiner Erfahrungswerte zu prüfen - gerne von Dir wissen, mit wievielen Menschen Du bereits Kontakt hattest, wieviele davon dick waren, wieviele davon krank waren, von wievielen Du die Diagnosen kanntest, und bei wievielen Du die Möglichkeit hattest sowohl ihre längerfristigen Ernährungsgewohnheiten als auch ihre gewichtstechnische und gesundheitliche (bitte streng trennen) Entwicklung zu verfolgen.
Und zwar - darauf lege ich besonderen Wert - jeweils sowohl von den Dünnen als auch von den Dicken.

Geändert von MeiersJulchen (06.07.2009 um 19:42 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 21:26   #11
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.851
Standard

Von wegen ein dünner Mensch isst weniger als ein dicker Mensch - das stimmt einfach so nicht. Mein persönliches Beispiel: Mein Partner wiegt ca. 70 kg auf 1,90m und ist etwas genauso viel wie ich, die etwa 135kg auf 1,75m wiegt.
Dagegen sprechen auch die Quellen, mit denen Udo Pollmer belegt, dass "Dicke" im Durchschnitt genauso viele (bzw. je nach Studie sogar weniger) Kalorien zu sich nehmen wie vergleichbare "Dünne"... Und ehe mich nun jemand nach den Quellen fragt - ich hab das Buch nicht zur Hand.

Zum Thema: Den "Dicken" Disziplinlosigkeit, Maßlosigkeit vorzuwerfen ist einfach deshalb so beliebt, weil zum einen irgend jemand ja Sündenbock sein "muß", zum anderen sich jede Menge Leute damit eine goldene Nase verdienen, indem sie "Dicken" ein schlechtes Gewissen machen (und auch "potentiell Dicken").

Gruß
Dani
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 21:44   #12
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von HamsterD Beitrag anzeigen
Und ehe mich nun jemand nach den Quellen fragt - ich hab das Buch nicht zur Hand.
Die Tabelle befindet sich hier drin

Auszug daraus:
Studie von Beaudoin & Mayer: 58 schlanke bzw. 59 übergewichtige Frauen aßen durchschnittlich 2198 bzw. 1964 kcal.
Studie von Kroumhout: je 202 schlanke bzw. übergewichtige Männer aßen durchschnittlich 3149 bzw. 2916 kcal.
Studie von Braitmann et al.: 708 schlanke bzw. 79 übergewichtige Männer aßen durchschnittlich 2389 bzw. 2411 kcal. 1246 schlanke bzw. 245 übergewichtige Frauen aßen durchschnittlich 1689 bzw. 1525 kcal.

Letztere Studie ist die einzige von insgesamt 6, bei der Dicke mehr aßen als Dünne .... mordsmäßige 22 kcal mehr.

Und bevor jemand "ja, aber die Bewegung!" schreit, hier ein Auszug aus dem Begleittext:
Zitat:

Dem Phänomen der Viel- und der Wenigesser gingen Wissenschaftler der Universität von Quebec (Kanada) nach. Dort wurden 80 Frauen minuziös untersucht. 40 davon stuften sich selbst als »Wenigesserinnen« ein, die anderen 40 bezeichneten sich als »Vielesserinnen«. Alle diese Frauen waren gesund, rauchten nicht, hatten seit langem ein stabiles Gewicht, ohne »Diät« zu halten, und waren körperlich nicht außergewöhnlich aktiv. Ergebnis der Untersuchung: Obwohl die »Vielesserinnen« täglich 900 Kilokalorien mehr zu sich nahmen und sich nicht mehr als die anderen bewegten, waren sie im Schnitt um 4,5 Kilogramm leichter als ihre Kolleginnen. Ihr Körperfettanteil betrug gut 28 Prozent im Vergleich zu fast 33 Prozent bei den »Wenigesserinnen«.

Geändert von MeiersJulchen (06.07.2009 um 21:58 Uhr)
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 06:50   #13
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.096
Standard

Zitat:
Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Schönheitsideale Warum heißt es immer "Dicke essen zu viel, selber Schuld wenn sie Dick sind"
Weil selbst viele Dickerchen diesen Quatsch glauben und für sich verinnerlicht haben, statt mal ihren gesunden Menschenverstand einzusetzen und nachzurechnen.
Wobei ich da gar nicht nachrechnen muss.

Die Dicken, die sich 8 Schnitzel zum Mittagessen braten und dann mit einer kompletten Tüte Backofenpommes und einer Flasche Ketchup/Majo runterwürgen sind mit Sicherheit Essgestört und nicht gesund. Aber das sind die Ausnahmen, die uns das Unterschichtenfernsehen dann zeigt um uns und die Nation zu davon zu überzeugen, wie undiszipliniert Dicke sind. Wer´s glaubt wird selig.
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 08:38   #14
mmmbaerbl
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von mmmbaerbl
 
Registriert seit: 02.05.2007
Ort: Schwarzwald
Beiträge: 359
Standard

Zitat:
Zitat von Fernsinn
Worauf sich solche Menschen stützen? Auf Erfahrungswerte.
Ein 120 Kilo schwerer Mensch isst andere Mengen und andere Nährstoffe als ein 60 Kilo Mensch. Das ist einfach so. Ob der ein oder andere das einsehen will oder nicht
Ja ich sehe es an der deutschen Verzehrstudie die im Januar 2008 erschienen und vom Bundestag initiert wurde, und da festgestellt hat: Dünne essen im Schnitt mehr als Dicke.
Daraufhin verschwand diese Studie ganz schell in der Versenkung, weil ja damit kein Geld zu verdienen ist, bei der Diätindustrie, und auch das Gesundheitsministerium nicht mehr das Recht hatte auf die Dicken einzuprügeln.

Ganz schnell wurde dann das Thema gewechselt und der Magerwahn bei jungen Mädchen angeprangert.

Aber es ist ja so schön, immer auf die Dicken zu schimpfen. Das hatben sich die bunten Medien und fast alle Fernsehsender als Aufhänger genommen und verdrehen da ständig die Tatsachen.

Leider haben sich das zu viele Dicke für sich übernommen, dass das Essen immer an allem schuld ist, obwohl die Ernährungsforschung eigentlich noch gar nicht weiss wie der menschliche Körper wirklich funktioniert.
__________________
Und führe mich nicht in Versuchung -
ich finde den Weg alleine
(Mae West)
mmmbaerbl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 09:21   #15
Fernsinn
Gast
 
Standard

Das großartige an Figuren wie euch ist, dass ihr einfach wirklich fern ab von gut und böse argumentiert. Ihr rechtfertigt einen Vorwurf, der nie gemacht wurde.

Julchen, was du mir glaubst oder nicht, ist mir herzlich... ehrlich.
Ich arbeite seit 15 Jahren mit Menschen im Gesundheitswesen -
bin mir über die Begrifflichkeiten sehr wohl bewusst, kann sie aber dennoch nutzen, wie ich es für richtig halte. Da kommt halt mein Autorenherz raus. Wenn dir nicht möglich ist, meinen Sinn darin zu verstehen ( und der schrie schon fast ) - tut es mir für dich leid.

Wenn ihr hier wirklich meint und behauptet, dass 120-160 Kilo Menschen weniger essen als schlanke und sich gleichviel bewegen -
dann muss ich einfach auf geistige Umnachtung tippen. Echt.

Und das liegt nicht daran, dass ich die dicken Menschen dafür verachte dass sie dick oder gar undiszipliniert sind ( merkt ihr eigentlich noch was - ich bin selbst dick - ich weiß nur, dass dafür nicht irgendwelche ominösen Gründe vorliegen. ) Ich ess halt gerne und gerne zwischendurch.

Was mir das Fernsehn vormachen will, vermag ich übrigens nicht zu beurteilen - ich habe keinen TV-Anschluss. Aus gutem Grund.


So und jetzt löscht mich schön, damit s in eurer heimeligen Runde wieder Gleichklang gibt Zum Dicksein stehen ist das eine .. das mache ich. Aber solche dummen Ausreden kann ich schon im echten Leben nicht mehr hören - da les ich den Mist doch nicht noch freiwillig.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 11:17   #16
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.096
Standard

Sag zum Abschied leise "Servus" *wink*.
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 11:25   #17
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

nein...ich bin doch nicht so garstig....
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.

Geändert von KerstinN (07.07.2009 um 11:26 Uhr) Grund: nettgugg
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 12:01   #18
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.851
Standard

@julchen: danke für die info

@den sperrer von "Fernsinn": ebenfalls danke

Als ob wir uns das selbst ausdenken würden, mit dem weniger essen... tztz.
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 12:07   #19
Mendi
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Mendi
 
Registriert seit: 25.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 1.870
Standard

Tja, wir Dicken wieder, unbelehrbar und nie um eine Ausrede verlegen. Schämt euch, ab in den Keller.
__________________
Liebe Grüße Mendi

"Wer eine schöne Stunde verschenkt, weil er an Ärger von gestern denkt oder an Sorgen von morgen, der tut mir leid. Mein Name ist Hase, ich weiß Bescheid." (Bugs Bunny)
Mendi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2009, 19:48   #20
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Hach, da hab ich heute aber mal wieder das schönste verpaßt.

Zitat:
Zitat von Fernsinn Beitrag anzeigen
bin mir über die Begrifflichkeiten sehr wohl bewusst, kann sie aber dennoch nutzen, wie ich es für richtig halte.
Ich kann mich nur wiederholen.
Köstlich, köstlich.

Trolle sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2009, 09:43   #21
s.naumann
Gast
 
Ausrufezeichen

Zitat:
Zitat von Sonnenkuss Beitrag anzeigen
Weil selbst viele Dickerchen diesen Quatsch glauben und für sich verinnerlicht haben, statt mal ihren gesunden Menschenverstand einzusetzen und nachzurechnen.
Wobei ich da gar nicht nachrechnen muss.

Die Dicken, die sich 8 Schnitzel zum Mittagessen braten und dann mit einer kompletten Tüte Backofenpommes und einer Flasche Ketchup/Majo runterwürgen sind mit Sicherheit Essgestört und nicht gesund. Aber das sind die Ausnahmen, die uns das Unterschichtenfernsehen dann zeigt um uns und die Nation zu davon zu überzeugen, wie undiszipliniert Dicke sind. Wer´s glaubt wird selig.
DANKE!!! - für diesen Post!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2009, 12:16   #22
Linda
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 83
Standard

Ich spreche jetzt nur für mich und ICH bin dick, weil ich zuviel esse - ohne Wenn und Aber. Wie anders wäre es auch zu erklären, dass ich abnehme, sobald ich meine Esserei halbwegs im Griff habe?

Werde ich jetzt auch gesperrt? Ich finde es nicht ok, Kritiker sofort mundtot zu machen. Oft lohnt es sich, darüber nachzudenken.
Linda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2009, 12:34   #23
mollycrossy
Lebende Legende
 
Registriert seit: 25.06.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.897
Standard

@ Linda: Wenn Du von Dir und deinen Erfahrungen mit Deinem Körper sprichst, ist das ok.

Aber pauschal allen überzubügeln, daß sie es alle selbst schuld sind, daß alle einfach zuviel essen und schlichtweg zu faul sind, und daß jeder hier abnehmen kann mit etwas Disziplin, das geht nunmal zu weit.
mollycrossy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 16:20   #24
Wolpi
Gast
 
Standard Es sollte so lauten:

Dicke essen nicht zu viel,sie ( ich) essen das FALSCHE!

Und oft liegt auch vieles andere im Argen wenn man mal den BMI 30 überschritten hat.
Das ist dann ein Teufelskreis.
Dort wieder raus zukommen erfordert einen guten Arzt,gute Freunde,tollen Partner und der Wille es auch wirklich zu wollen.

Mollig sein ist eine Sache, DICK eine andere. Aber.....wie schnell hat man die Grenze überschritten und dann.???
Mir stinkt es nur wenn ich Dickerle "einmal" was esse, und dann die Leutz kucken als ob ich den ganzen TAG was unter die Nase schiebe
  Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2009, 21:38   #25
Äuglein
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Äuglein
 
Registriert seit: 26.02.2009
Ort: Hessen
Beiträge: 174
Standard

Zitat:
Zitat von Wolpi Beitrag anzeigen
Dicke essen nicht zu viel,sie ( ich) essen das FALSCHE!
Dann solltest Du vielleicht nur von Dir sprechen und nicht behaupten,dass Dicke das falsche essen...

Es gibt unzählige Gründe für Übergewicht...

Und es nervt mich tierischwenn ich mir selbst in diesem Forum immer die selben Sprüche anhören muss - wie z.B. dass man es nur wollen muss und bla bla bla...
__________________
„Wer A sagt, der muß nicht B sagen. Er kann auch erkennen, daß A falsch war.”
(Bertolt Brecht)
Äuglein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2009, 21:07   #26
gummibärin
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von HotHundret Beitrag anzeigen
Hi


Warum heißt es dann immer, "Dicke essen den ganzen Tag"
"Dicke, essen zu viel" usw?

Wer behauptet denn sowas? Und vorallem: Auf was stützen sich die Menschen die sowas sagen?
Eine Bekannte steht immer am Rande des Untergewichtes. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie das ist und beneide sie ein bisschen darum. Wahrscheinlich können sich dünne Menschen nicht erklären, warum wir dick sind. Und da die Medien immer von zu vielem Essen reden und dann auch noch solche Reportagen bringen. Glauben das wohl die meisten, dass es tatsächlich so ist. Und das wird dann auch "bestätigt", wenn eine Dicke bei Mc ist oder am Dönerstand. Dass dem nicht so ist, da kann man sich den Mund fusselig reden, geglaubt wird es trotzdem nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2009, 19:07   #27
thats_me
Gast
 
Standard

Ich bin "passives" Mitglied...möchte mich aber hier mal kurz einbringen- ich empfinde die Beiträge von Fernsinn nicht als Affront und für mich kommts auch so rüber, dass diese Userin von Ihrer Meinung, Ihrem Standpunkt spricht. Naja. Wollte ich nur kurz los werden.

Zur eigentlichen Frage:
Es gibt halt viele Menschen die die Welt nur schwarz-weiß betrachten und die Graustufen nicht sehen (wollen/können), sich also mit der erstbesten Erklärung (= erhöhte Energiezufuhr bei mangelnder Bewegung) für Übergewicht zufrieden gestellt erklären...meistens Menschen die sich nicht mit dem Thema befassen/befasst haben.

Wir, die wir dick sind wissen ja ,teilweise, warum dies so ist - gibt mannigfaltige Gründe.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2009, 20:53   #28
Werner
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 210
Standard

Ich finde man sollte den Nickvon Fernsinn auf Feinsinn ändern.
Werner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 10:26   #29
Bär
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 30.07.2009
Beiträge: 42
Standard

Ich bin der festen Überzeugung das viele Dicke (so wie ich übrigens auch) nicht zuviel, sondern das Falsche essen.

Natürlich schlagen wir auch über die Stränge, aber das meiste Übergewicht kommt von den falschen Nahrungsmitteln die wir uns einwerfen. Es macht halt einen Unterschied ob ich mir 100g Quark aufs Brot schmiere oder 100g Schweineschmalz.

Wobei mir aber persönlich auch die Schlanken die scheinbar alles essen können und nie zunehmen auch den Nerv ziehen. Irgendetwas muß an der Theorie der guten Futterverwerter scheinbar doch dran sein.
Bär ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 11:19   #30
Godot
Viele Gedanken - viele Worte
 
Registriert seit: 27.10.2008
Beiträge: 96
Standard

Zitat:
Ich bin der festen Überzeugung das viele Dicke (so wie ich übrigens auch) nicht zuviel, sondern das Falsche essen.
Es ist zwar schon mindestens zweimal hier gesagt worden, aber ich sage es gerne noch ein drittes (x-tes) mal :

Wenn hier einige dick sind, weil sie zuviel oder "das falsche" essen, dann mag das in diesen bestimmten fällen durchaus so sein, denn es gibt kein klischee, das nicht irgendwo auch zutreffen würde. Aber lasst uns anderen mit euren unzulässigen verallgemeinerungen in ruhe. Die meisten sind nämlich hier, weil sie wissen, dass die gängigen erklärungen für übergewicht sowie die ebenso gängigen empfohlenen gegenmaßen nichts oder sogar das gegenteil bewirken. Und wir wissen es in der regel aufgrund eigener erfahrung und mehr oder weniger langen leidenswegen.

Mittlerweile haben wir sogar wissenschaftliche schützenhilfe, mehr dazu findet man in der bücherkiste, narürlich nur, wenn man auch finden will. Also wirklich!
__________________
Bin gleich zurück
Godot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 11:36   #31
Ninachen
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 48
Standard

Zitat:
Zitat von Äuglein Beitrag anzeigen
Dann solltest Du vielleicht nur von Dir sprechen und nicht behaupten,dass Dicke das falsche essen...

Es gibt unzählige Gründe für Übergewicht...

.

Stimmt: Pommes, Currywurst, Pizza, Wein, Bier, Schokolade....
;-)

Nein, man muss das wohl wirklich sehr individuell betrachten.
Meine Mama war auch sehr mollig. Denn Grund dafür kannte sie genau und benannte ihn auch: Mir schmeckts halt immer so gut!

Wems gut schmeckt und es akzeptiert, dass er mollig ist, der solls sich weiter schmecken lassen.

Natürlich gibts auch psychische und physische Gründe. Aber:
Es muss schon ein Zuviel da sein, damit man zunimmt (bis auf wenige Ausnahmen):

In der Hungerzeit nach dem 2. Weltkrieg gab es keine Dicken, die gab es erst mit der sog. "Fresswelle" in den 50ern und 60ern.

Und diese Fresswelle war eine geradezu natürliche Reaktion auf die vorangegangene Hungerzeit.

LG Nina
Ninachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 11:59   #32
Butterkeks
Gast
 
Standard

Hmm, trifft bei mir nur äusserst bedingt zu...

Joah, augenscheinlich esse ich wohl zuviel für meinen Stoffwechsel
Wobei dieses "Zuviel" objektiv betrachtet zuwenig ist, denn leider ist mein Stoffwechsel durch eine Unzahl von Diäten nicht mehr derselbe der er mit 15 war, als ich mit der empfohlenen Kalorienmenge mein Gewicht problemlos halten konnte.
Momentan, würd ich mal ganz frech behaupten, esse ich sogar wesentlich weniger als so mancher Schlanke. Und dass ohne an Gewicht zu verlieren.... mein Körper ist ein Überlebenskünstler
  Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 12:07   #33
Ninachen
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 48
Standard

Butterkeks, das ist sowieso das Allergemeinste:

Ist bei mir auch so, dass ich leider mit zunehmendem Alter offenbar immer weniger Futter brauche.

Wenn ich nicht sporteln würde, könnte ich mich nur noch von Wasser ernähren. ;-)

Aber ich überlege gerade: Unsere Renten werden ja nicht mehr so üppig ausfallen. Vielleicht reagiert die Evolution ja ausnahmsweise mal schnell darauf: Denn wir müssen dann weniger Geld fürs Essen ausgeben.

Sehr fürsorglich von Mutter Natur ;-)

Aber bald gehts wieder in die Berge, auf über 2000 Meter, da kann man futtern was man will und nimmt nicht zu.
Ninachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 12:10   #34
mollycrossy
Lebende Legende
 
Registriert seit: 25.06.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.897
Standard

Zitat:
In der Hungerzeit nach dem 2. Weltkrieg gab es keine Dicken, die gab es erst mit der sog. "Fresswelle" in den 50ern und 60ern.
Es gibt inzwischen auch Studien, wie der Körper mit dem An- oder Abschalten einiger Gene auf solche Hungerzeiten reagiert. Weil es eben überlebensnotwendig ist. Und diese Kombination sogar in die nächste Generation vererbt.

Und dann muß ein "Zuviel" gar nicht so viel sein.
mollycrossy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 12:26   #35
Ninachen
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 28.04.2009
Beiträge: 48
Standard

Stimmt, Mollycrossy, ein Zuviel für den jeweiligen Stoffwechsel kann für den jeweiligen Menschen wenig sein.

Das kommt ja immer auch auf den Maßstab an.

Ja, habe ich ja geschrieben: das Zunehmen in den guten Zeiten nach der Hungerzeit ist eine geradezu natürliche Reaktion:

Der Körper hat eine Hungersnot erlebt und möchte in besseren Zeiten ein Reserve anlegen für die nächste Hungersnot.

Der Wechsel von solchen Phasen war in "Urzeiten", die noch bis ins Mittelalter hineinreichten, die Regel. Darauf ist die Evolution eingestellt.
Die hat leider noch nicht bemerkt, dass es in unseren Breiten diese mageren Zeiten nicht mehr gibt.
Ninachen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2009, 12:32   #36
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Ninachen Beitrag anzeigen
Die hat leider noch nicht bemerkt, dass es in unseren Breiten diese mageren Zeiten nicht mehr gibt.
Doch es gibt sie: Sie nennen sich u.a. Frühlingsdiät
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 20:55   #37
s.naumann
Gast
 
Pfeil

Ich habe noch etwas wirklich Schönes zum Thema: "Warum werden manche Menschen dick und andere nicht?": Klick
  Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2009, 22:07   #38
toni
Urgestein
 
Registriert seit: 16.06.2004
Beiträge: 3.207
Standard

Zitat:
Zitat von s.naumann Beitrag anzeigen
Ich habe noch etwas wirklich Schönes zum Thema: "Warum werden manche Menschen dick und andere nicht?": Klick
ich kann mir im Moment das Video nicht ganz ansehen, keine Ahnung an was es liegt.
Aber ist denke ich weiss um was es geht.
Das ist das was mich hier im Forum oft so sehr stört.
Es wird a.) kein Unterschied zwischen schlank und dünn gemacht und b.) schlanke Menschen würden permanent Diät machen um ihre Figur zu halten.
Ich kann hier nur meine eigenenErfahrungen einbringen. Ich war die meiste Zeit meines Lebens schlank. Als Teenie langbeinig und schlacksig ohne die ersehnten weiblichen Formen. Später kamen sie dann die Formen aber ich blieb schlank.
Ich habe sehr gern gekocht und gegessen sowieso. Hatte eher den Hang zum Faultier als zum Überaktionismus. Bewegen bzw. Sport musste Spass machen und auch da zeigte ich null Bock für irgendwelche Rekordleistungen.
Meine dicke Freundin, die lebte in einer ewigen Diät und ging mir manchensmal höllisch auf die Nerven damit. Ich und alle ihre Freunde fanden sie hübsch, attraktiv, liebenswert und ihr Mann betete sie an.
Wenn wir zum Essen gingen und das machten wir damals oft und gern, dann studierte sie die Speisekarte und wählte das kalorienärmste Menue. Ich bestellte das was mir schmeckte und das meist sehr kalorienreich und üppig war, denn ich habe gern gegessen. Ich musste aber jedesmal damit rechnen, dass ich eh nur die Hälfte abbekam.
Das ging so:
Meine Freundin-"Ich darf ja sowas nicht essen, aber mich würde schon interessieren wie es schmeckt, lass mich mal eine kitzekleine Kleinigkeit probieren" dann "Naja, ich weiss nicht, irgendwas fehlt da, lass mich nochmal probieren"....
Sie lebte gegen den Strich, wie man so schön sagt und es nützte ja sowieso nichts.
Allerdings habe ich bei ihr nie erlebt, dass jemand ihr Figur bemängelte. Das war bei mir, als ich dick wurde eindeutig anders.
toni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 03:23   #39
Tessa
Lebende Legende
 
Registriert seit: 02.02.2004
Ort: NRW
Beiträge: 2.585
Standard

Zitat:
Zitat von s.naumann Beitrag anzeigen
Ich habe noch etwas wirklich Schönes zum Thema: "Warum werden manche Menschen dick und andere nicht?": Klick
Diesen Bericht habe ich vor einiger Zeit komplett im TV gesehen. Er war sehr gut und hat eine Menge Vorurteile ausräumen können.
Tessa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2009, 20:21   #40
s.naumann
Gast
 
Pfeil

Zitat:
Zitat von Tessa Beitrag anzeigen
Diesen Bericht habe ich vor einiger Zeit komplett im TV gesehen. Er war sehr gut und hat eine Menge Vorurteile ausräumen können.
Man kann sich den Bericht über meinen Link auch komplett anschauen, allerdings ist er in mehrere Stücke unterteilt. Einfach rechts im Menü den jeweils nächsten Teil anklicken. ;-)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:26 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss