Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicke Gesundheit > A la Carte

A la Carte
Unser Kochbuch für Selbstgekochtes aus natürlichen, frischen Zutaten - Schmackhaftes jenseits von Tütensuppen & Co

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.06.2012, 14:12   #1
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard Hausfrauenhilfe benötigt!!!

Hallo ihr lieben,


bekanntlich bin ich ja eine ziemliche Kochniete und möchte das gerne ändern. Nur fehlt mir ein bischen Zeit und Wissen...
Ich arbeite inzwischen ziemlich viel und benötige Rezepte die schnell gehen (halbe Stunde ca)
Im Moment gibts irgendwie immer das Gleiche, Fischstäbchen, Kapü, Nudeln, irgendwas mit Maggifix, Salate...
Ich hätte eben gern mal bischen was anderes und eben fix und nicht soooo teuer... nur fehlen mir trotz chefkoch und 180 Kochbüchern die Praktischen Ideen und auch das Fachwissen
Ich würde auch genre was vorkochen oder einfrieren aber auch da scheitere ich an mir und völliger Planlosigkeit ;-)

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen und habt Rezepte und tips wie ich die Kocherei effiziernt und abwehcslungsreicher angehen kann..

Vielen Dank für eure Hilfe

Lavendelzwerge
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:25   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Schau mal z.B. hier: http://www.deutschlands-dicke-seiten.de/buecher_7.php
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:32   #3
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Merci bien! Ich kenne das buch! Du glaubst gar nicht wie viele Bücher hier rum stehen... aber mir ist das irgendwie zu kompliziert... was dann wieder dazu führt dass es also wieder Bulgurauflauf gibt ;-)
Deswegen bräuchte ich jemand der sagt Kaufe montagt kartoffeln, salar t und was weiß ich was... mache dann das daraus, Dienstga das und aus den Resten gibt es diese... ;-)
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:37   #4
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Tja, ein wenig "reinstecken" muß man schon. Man muß eine Technik-Routine bekommen anstelle der Zutaten-Routine. Dann läßt sich alles effektiv und eßbar zubereiten.
Du kannst Dir 1000 Stadtpläne kaufen. Aber wenn Du jedes Auto an die nächste Laterne setzt, mit jedem Rad auf die Nase fällst und nicht einmal mit Busfahrplänen klarkommst, wirst Du eben aus Deinem Vorgarten nie rauskommen
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:42   #5
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Und deswegen gibts auch mirgen Fischstäbchen

Nein im Ernst... ich habe im Moment so viel um die Ohren das mich die Kocherei total stresst. Dann schlage ich ein Buch auf und schaue schon genervt auf die Uhr wenn ich die 180 Zutaten sehe... Buch zu...
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:50   #6
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Warum tendierst Du zu dermaßen überladenen Rezepten?
Was ist z.B. mit ganz simplen Pfannkuchen aus Mehl, Milch/Wasser, Eiern, Salz und Zucker? Wahlweise auch mit Speck oder Apfelscheiben belegt?
Keinerlei Technik erforderlich außer mit einem Rüher den Topf und mit einer Kelle die Pfanne zu treffen und eine Küchenuhr aufziehen zu können...
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 14:50   #7
Andreas2233
Inaktiv (RIP)
 
Benutzerbild von Andreas2233
 
Registriert seit: 12.03.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.138
Standard

Moin Lavendelzwerge,

nun ich bin wohl das Gegenteil von Dir.
Ich habe fünf Jahre Ausbildung zum Koch gemacht, koche seit 30 fast täglich und habe gaanz viel Zeit. Geld habe ich jedoch auch immer weniger als Monat.
Trotzdem denke ich, dass ich Dir vielleicht weiterhelfen kann.

Zunächst wären da aber ein paar Fragen:

  • wie ist Dein Einkaufsverhalten? täglich, wöchendlich, einmal Großeinkauf oder eher nicht
  • dann natürlich die Frage nach den Lagermöglichkeiten. Gefrierfach oder Truhe, Speisekammer oder Vorratsschrank
  • welche Möglichkeiten hast Du, Kleinküche mit zwei Platten oder 3Meter Einbauküche mit zusätzlichen Geräten wie Friteuse, Mikrowelle, Grill
  • große oder kleine Töpfe, Bräter oder Auflaufformen
  • was hast Du an Gewürzen und anderen Zutaten, z.B. Öl, Stärke, Essig, Tomatenmark, Brühepulver
  • mit oder ohne Fleisch
  • was magst Du/ihr gar nicht und was mögt ihr gerne

Bei mir ist es so, dass ich lieber den Großeinkauf mache. Gerne auch im Großmarkt. Dadurch, dass ich Wurst- und Fleischwaren so wie Backwaren selbst herstelle habe ich große Lagerflächen.
Bis heute ist es mir nicht gelungen mein Kochverhalten von der Gastronomie an den zwei Personen Haushalt anzupassen.
Dadurch koche ich fast immer zuviel. Weil ich das weiß achte ich inzwischen darauf, dass ich Reste am nächsten Tag wieder/weiter verwende.

Zum Beispiel werden aus restlichen Salz-, Pellkartoffeln oder Püree Bratkartoffeln/Kartoffelsuppe.
Oder ich koch gleich so, dass es zwei Tage lang reicht. Eintöpfe z.B. koche ich nur in Riesentöpfen. Davon werden dann mehrere Portionen eingefroren.

Und btw. mit einem normalen Gewürzregal benötigt kein Mensch Maggifix...

Nun bin ich mal auf Deine Antwort gespannt...
__________________
Andreas



Andreas2233 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:08   #8
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard


Geändert von Fräulein Wunder (17.06.2012 um 17:08 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:16   #9
Fräulein Wunder
Gast
 
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
Warum tendierst Du zu dermaßen überladenen Rezepten?
Was ist z.B. mit ganz simplen Pfannkuchen aus Mehl, Milch/Wasser, Eiern, Salz und Zucker? Wahlweise auch mit Speck oder Apfelscheiben belegt?

Hm, wobei kochen im Grunde so ist wie musizieren. Der eine spielt vom Blatt, der andere improvisiert.

Die meisten sagen, dass ich gut kochen kann, aber ohne Rezepte wär ich echt aufgeschmissen.

Gut - einen Pfannkuchen bekäme ich auch ohne Rezept hin, gebe aber zu dass ich auch da die Mengen meist nochmal nachschlage

Ist glaube ich einfach eine Typfrage, meine Mutter kocht. z.B. komplett ohne Rezepte - schon immer: letztendlich zählt ja auch das Ergebnis.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:23   #10
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Meine Frage zielte ausschließlich auf die Menge der Einzelzutaten ab, nicht ob man sie freischnauze abwiegt oder nicht
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:34   #11
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas2233 Beitrag anzeigen
  • wie ist Dein Einkaufsverhalten? täglich, wöchendlich, einmal Großeinkauf oder eher nicht
  • dann natürlich die Frage nach den Lagermöglichkeiten. Gefrierfach oder Truhe, Speisekammer oder Vorratsschrank
  • welche Möglichkeiten hast Du, Kleinküche mit zwei Platten oder 3Meter Einbauküche mit zusätzlichen Geräten wie Friteuse, Mikrowelle, Grill
  • große oder kleine Töpfe, Bräter oder Auflaufformen
  • was hast Du an Gewürzen und anderen Zutaten, z.B. Öl, Stärke, Essig, Tomatenmark, Brühepulver
  • mit oder ohne Fleisch
  • was magst Du/ihr gar nicht und was mögt ihr gerne
Und btw. mit einem normalen Gewürzregal benötigt kein Mensch Maggifix...

Nun bin ich mal auf Deine Antwort gespannt...
Vielen Dank für deine Hilfe und die Sortierfragen...

Also.. einkaufen...

Eigendlich bin ich immer DOnnerstags einkaufen gegangen für eine Woche. Führte dazu dass ich mir einen kochplan gemacht habe und den Konsequent nicht eingehalten habe. Weil Zeit kind, Job oder sonstwas dazwischen kam und es doch spätestens am Montag was anderes gab.

Jetzt wollte ich das ändern und bin alle 2 Tage ca einkaufen gegangen. Irgendwie gefällt mir das besser. Meinem Kontostand jedoch nicht ;-) Dann kaufe ich nämlich konsequent mehr
Lagermöglichkeiten... ALso ich denke wenn ich wollte hätte ich da mehr möglichkeiten... Ich habe einen Kühlschrank und einen Gefrierschrank mit 3 Fächern. Und trockene Lebensmittel beware ich in 1 1/2 Hochschränken auf.

Ich habe eine normale EInbauküche. Mit Herd, Backofen, Mikrowelle und vor der Tpür einen Grill jedoch meist Nordseetypisches Antigrillwetter! EIne Fritöse habe ich auch jedoch nur ganz selten in Gebruach weil ich den Geruch so eckelig finde.

Töpfe habe ich alle möglichen, auch Pfannen eine Kleine und eine Große die demnächste ersetzt werden will Einen Bräter habe ich nicht. Aber normale Auflaufformen ohne Deckel

Gewürze habe ich nur wenig... und ziemlich standartmäßig. Wäre jedoch motiviert das aufzuwerten wenn ich denn wüsste was ich mit soll ;-) Im garten habe ich schnittlauch (den mag ich total gerne), petersilie, oregano, rosmarin und noch irgendwas wachsen. Ach ja Thymian!
An Öl habe ich olivenöl. Das benutze ich fast ausschließlich und essig, einen normalen Kräuteressig für mein einziges Salatdressin da stand auch mal eine anderer aber den wollte keiner benutzen...

Fleisch ist mir meist zu teuer. Und auch nicht sooo der renner... es gibt wohl mal Tk hähnchenbrustfilet oder Hackfleisch...

Leider mag ich überhaupt keinen Fisch... Fischstäbchen zählen ja nicht ;-) Und SPargel mag ich auch nicht. Der Rest meiner Familie ist da pflegeleichter. Wasi ch auch nicht mag ist Speck und Curry...

Das Maggifixelend weiß ich wohl... aber in der Not

LG Lavendelzwerge
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:34   #12
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Zweierlei für Nudeln:

Tomatensoße (2-3 Portionen)

Man nehme eine Zwiebel, schneide sie in Stücke und brate sie ein bisschen an. Danach einen Esslöffel Mehl darüberstäuben und solange rühren, bis nichts Weißes mehr zu sehen ist. 500 ml passierte Tomaten darübergießen, mit Salz, weißem Pfeffer, Basilikum, Oregano, Thymian, Majoran und etwas Chilipulver abschmecken, einen Spritzer Ketchup dazu und fertig.

Das geht eigentlich immer, und man braucht nur, was im Voratsschrank sowieso ständig steht und haltbar ist bis anno Grünkohl.

Pilz-Sahnesoße (1-2 Portionen)

Dasselbe Spiel mit der Zwiebel, dazu kommen noch ein paar Champignons (ca. 200 Gramm, was man halt gerade kriegt, oder ein Glas nehmen), und wieder einen Eßlöffel Mehl einrühren. Aufgießen dann mit Sahne (Ich habe da die haltbare im 200-ml-Packerl), man kann dann je nach Bedarf auch mit Milch auf zwei Portionen strecken. Würzen mit Salz, weißem Pfeffer und Petersilie.



Ansonsten kann man wunderbar mit Eiern zaubern: Gemüse in die Pfanne (TK-Erbsen zum Beispiel, wenn gerade da ist, noch eine Karotte dazu, wer mag, kann auch Schinken reinschneiden), eventuelle Nudelreste dazu, Eier würzen und quirlen, drübergießen, stocken lassen, fertig.
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:37   #13
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von MeiersJulchen Beitrag anzeigen
Warum tendierst Du zu dermaßen überladenen Rezepten?
Was ist z.B. mit ganz simplen Pfannkuchen aus Mehl, Milch/Wasser, Eiern, Salz und Zucker? Wahlweise auch mit Speck oder Apfelscheiben belegt?
Keinerlei Technik erforderlich außer mit einem Rüher den Topf und mit einer Kelle die Pfanne zu treffen und eine Küchenuhr aufziehen zu können...
Gehören dazu;-) Sind aber auch langweilig einmal die Woche ;-)
Wenn selbst mein sohn sich schon beschwert... sollte ich es wohl überdenken!
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:58   #14
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Falls es zu den Fischstäbchen Salzkartoffeln geben sollte: Koch die doppelte Portion, der Rest kommt dann am nächsten Tag zusammen mit einem kleinen Blumenkohl in die Auflaufform. Ein bisschen Salz, Pfeffer und Muskat dran und mit Käse überbacken.
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 15:59   #15
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zitat:
Zitat von Lavendelzwerge Beitrag anzeigen
langweilig
Siehste, genau darauf wollte ich hinaus.
Wenn etwas langweilig ist, solltest Du grundsätzlich die Hauptzutaten ändern und nicht in 180 Büchern und zahllosen Webseiten suchen, wie man sie am besten "verstecken" und überdecken könnte.

Wer nämlich dermaßen verzweifelt auf der Suche nach Abwechslung ist, daß er sich vor Rezeptvorschlägen kaum noch in der Küche bewegen kann, dessen Problem ist nicht im mindesten die Technik, der Aufwand, die Bevorratung oder die Befolgung ständig wechselnder Zutatenlisten.

Versuche mal Rezepte zu sammeln, die Dir/euch nicht schon nach wenigen Wochen aus dem Hals hängen, nur weil man sie "jede Woche einmal" macht. Wirst Dich wundern, was das allein schon die Effektivität erhöhen kann.
Und dann verkaufst Du den ganzen Bücherkram auf'm Flohmarkt. Abgesehen von der Kochschule natürlich
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:04   #16
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von Seraphina Beitrag anzeigen
Falls es zu den Fischstäbchen Salzkartoffeln geben sollte: Koch die doppelte Portion, der Rest kommt dann am nächsten Tag zusammen mit einem kleinen Blumenkohl in die Auflaufform. Ein bisschen Salz, Pfeffer und Muskat dran und mit Käse überbacken.
Das ist cool!muss noch irgendeine Soße drüber???
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:24   #17
Seraphina
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 17.09.2010
Beiträge: 335
Standard

Da kannst Du zum Beispiel was aus Mehlschwitze (Mehl in heißes Fett und rühren) und Sahne basteln. Wenn noch ein Löffel Créme fraiche da ist oder eine Ecke Schmelzkäse: nur zu. (Man merkt vielleicht, ich bin eine "was muss noch weg?"-Köchin ) Und ich sags nur vorsichtshalber: Der Blumenkohl muss vorgekocht werden.
Seraphina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:32   #18
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

da merke ich dann schon wieder dass mir völlig das gefühl für sowas fehlt
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:46   #19
Andreas2233
Inaktiv (RIP)
 
Benutzerbild von Andreas2233
 
Registriert seit: 12.03.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.138
Standard

Zitat:
Zitat von Seraphina Beitrag anzeigen
Der Blumenkohl muss vorgekocht werden.
Und schon hast Du die Gemüsebrühe für die Soße.

Grundrezept Bechamelsoße oder Velote*:
*(weiße Grundsoße aus Brühe statt Milch)

50 Gramm Butter oder Magarine im Topf zerlaufen lassen.
70 Gramm Mehl einrühren bis alles Fett gebunden ist.
Mit 1 Liter KALTER Milch oder Brüher aufgießen.
Unter ständigem rühren aufkochen und etwas köcheln lassen. Der Mehlgeschmack muss ausgekocht werden.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Wenn mit heißer Flüßigkeit aufgefüllt wird klumpt das Mehl und die Soße muss gesiebt werden.
Im Fall der Blumenkohlsoße würde ich jedoch anders vorgehen.
Die Brühe ist ja kochend heiß vom Garen des Blumenkohls. Deshalb während der Blumenkohl noch kocht in einem anderen Topf die Mehlschwitze herstellen und einfach erkalten lassen.
Wichtig bei dieser Art der Bindung ist dass ein Teil kalt und ein Teil heiß sein muss.

Wenn die Soße z.B. zum Überbacken genommen werden soll, dann einfach etwas weniger Fett und mehr Mehl nehmen. Dann wird die Soße dicker.
Wenn dann noch geriebener Käse eingerührt wird hat man eine klassische Mornay Soße.


@Lavendelzwerge
Später schreibe ich noch was zu Deiner Antwort. Muss jetzt erstmal Kartoffel schälen...
__________________
Andreas



Andreas2233 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 16:55   #20
House M.D.
Moderator/in
 
Benutzerbild von House M.D.
 
Registriert seit: 02.06.2006
Ort: Stadt der Verschwörung.
Beiträge: 1.166
Standard

Zitat:
da merke ich dann schon wieder dass mir völlig das gefühl für sowas fehlt
Und woher kriegt man das Gefühl? Vom Machen. Einfach ausprobieren.

Ich trage das gleiche, schwere Schicksal wie Andreas und habe - kurz nach Erkalten der Erdoberfläche - mal beruflich gekocht.

Während z.B. die Durchschnittshausfrau eine Gurke etwa so: Ratz .... Ratz .... Ratz .... Ratz schneidet, geht es bei mir: Ratatatatatatatatatat, und Schluss. Das ist keine Hexerei, sondern einfach nur Übung. Das kann jeder. Die einzelnen Zeitgewinne in der Vorbereitung summieren sich am Ende und man ist einfach schneller fertig.

Eine Freundin stand auch irgendwann mal vor mir und meinte: "Ach House, ich kann gar nicht gut kochen. Wenn ich meine Mutter frage, sagt die nur, ich müsste doch einfach nur dies und das und jenes in nen Topf tun und es auf den Herd stellen. Die sagt mir aber gar nicht, wie viel und wie heiß und wann. Sie sagt, sie macht das nach Gefühl. Wie soll ich es dann nach machen?"

Als ich ihr dann antwortete, ich könnte ihr auch nicht sagen, wie genau ich etwas mache, weil ich nicht mehr drüber nachdenke, und sie doch einfach probieren sollte, guckte sie mich an wie ein Auto.

Man darf sich halt nicht den Druck machen, dass alles gleich beim ersten Mal perfekt schmeckt und aussieht. Bei mir wandern auch noch Speisen unter gleichmäßigem Rühren im Ausguss. Auf der anderen Seite hat "accidental cooking" schon so mach schönes Rezept hervorgebracht. Also, einfach losschlagen.
__________________

And now for something completely different...
(Monty Python)
House M.D. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 17:53   #21
Gloriaviktoria
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Gloriaviktoria
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 2.095
Standard

Also jetzt mal Butter bei die Fische (sorry für die Koch-Anspielung ). Unter der Woche gibt es bei uns auch eher schnelle, einfache Gerichte, weil ich abends einfach keine große Lust auf große Kocherei habe. Das ist dann z. B.

-Pellkartoffeln mit Quark (oder auch mal Butter, dazu vielleicht einen Salat)
-Spinat mit Kartoffeln und Ei
-Risi Bisi "frei Schnauze". Meist brate ich Rührei mit Schinken und koche nebenbei den Reis. Die Erbsen kommen ganz zum Schluss dazu (TK, die müssen eigentlich nur warm werden). Zum Schluss alles zusammen mischen
-Nudeln, durchaus auch mal mit Fertigsoße. Oder Ricotta mit heißem Nudelkochwasser glattrühren, Kräuter dazu, fertig. Oder einfach ein bisschen Schafskäse drüberkrümeln.
-Bratkartoffeln, entweder aus rohen oder Pellkartoffeln vom Vortag als Resteverwertung
-Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffeln
-Würstchen mit Kartoffelsalat/Nudelsalat etc. Den Salat kann man prima am Vortag zubereiten und durchziehen lassen, auch hier eignen sich Reste wieder super.
-eine schnelle Suppe aus kleingeschnibbelten Kartoffeln, TK-Gemüse und Würstchen.

Ich bin ein großer Fan von Gräfe und Unzer-Kochbüchern. Ich habe "Quickfinder Resteküche", um mir Anregungen für Resteverwertung zu holen.
"Das Gelbe von GU" und "Basic cooking" hat meine Freundin und ist sehr zufrieden damit, und "Nigella Express" von Nigella Lawson finde ich für die schnelle Küche auch sehr schön.
Für Grundrezepte schaue ich auch noch gern in das alte Doktor-Oetker-Schulkochbuch von meiner Uroma.

Und für meine türkische Seite habe ich mir "80 Originalrezepte von Börek bis Baklava" zugelegt, was ich jedem, der gern türkisch isst, sehr ans Herz legen kann!

Ich koche teilweise frei Schnauze und teilweise nach Rezept, gerade, wenn ich neue Sachen ausprobiere. Das allerdings aus Zeitgründen meist am Wochenende, so gab es z. B. heute Gulasch mit selbstgemachten Knödeln, die auch noch für morgen reichen. Oder es wird ein Brathühnchen vom Markt (da ist mehr Fleisch dran als an einem Suppenhuhn) in den Topf geschmissen. Daraus wird Hühnersuppe, Hühnerfrikassee, Hühnchensalat...

Ansonsten: üben, üben, üben! Vielleicht für den Anfang für jedes Wochenende ein neues Rezept raussuchen und auch mal was mit Hirse, Polenta, Bulgur oder sonstigen "exotischen" Zutaten raussuchen. Polenta kennen viele z. B. nur süß, aber ich mag das sehr gern, wenn man die Polenta herzhaft zubereitet, abkühlen lässt, in Scheiben schneidet und dann in Butter anbrät. Lecker!
__________________
Liebe Grüße von Meryem und dem Tiger-Trio
---------------------------------------------------------------------
Ich bin nicht dick, ich habe nur mehr erotische Nutzfläche!

Geändert von MeiersJulchen (17.06.2012 um 18:01 Uhr) Grund: Links entfernt und durch Titel ersetzt
Gloriaviktoria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 18:19   #22
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Bulgur mache ich total gerne als Salat,auflauf oder auch pur

Die Wochendenden sind auch nicht mein Problem! Da habe ich zeit und kann was cooles Zaubern.

Mein Problem ist unter der WOche....
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 18:27   #23
Andreas2233
Inaktiv (RIP)
 
Benutzerbild von Andreas2233
 
Registriert seit: 12.03.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 1.138
Standard

Zitat:
Zitat von Lavendelzwerge Beitrag anzeigen

Die Wochendenden sind auch nicht mein Problem! Da habe ich zeit und kann was cooles Zaubern.

Mein Problem ist unter der WOche....
Sorry, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass es eher nicht an Deinen Kochkünsten sondern an Deiner Motivation mangelt.

Vielleicht solltest Du Dir daüber mal klar werden.

House hat Dir ja auch schon gute Tipps gegeben.
__________________
Andreas



Andreas2233 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 18:43   #24
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von Andreas2233 Beitrag anzeigen
Sorry, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass es eher nicht an Deinen Kochkünsten sondern an Deiner Motivation mangelt.

Vielleicht solltest Du Dir daüber mal klar werden.

House hat Dir ja auch schon gute Tipps gegeben.
Jein, nicht umbedingt. Aber vielleicht habe ich mich nicht so klar ausgedrückt.
Mein Problem ist unter der woche gibt es meist das Gleiche, schnelle Küche eben. Pfannkuchen, Fischstäbchen (dann ist das schon gut!!!), Nudeln mit Soße.
ALso ich komme gegen halb 2 Uhr von der Arbeit und dann muss eigendlich das essen auf dem Tisch stehen, weil Kind hat Hunger.
Und dahätte ich eben gerne Tips wie ich es organisieren kann dass ich so koche, eben etwas mehr und davon am nächsten Tag es wiederanders verwerten kann.

Zum Beispiel: Der tip mit dem Kartoffelpüre und am nächsten tag aus den Kartoffeln einen Blumenkohlauflauf... Das hat mir geholfen. Vielleicht ist es doof weil ihr es ganz automatisch macht. Bei mir ist das nicht so.
Doch obwohl... Bolognesesoße... da mache ich mit dem Rest am nächsten Tag Auflauf oder Reis dazu...

War das konkreter was ich meine?

Lg und danke für eure Hilfe, Lavendelzwerge
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 18:58   #25
Gloriaviktoria
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Gloriaviktoria
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 2.095
Standard

Dann schau dir doch mal die Kochbücher zur Resteverwertung an Mir mangelt es immer an Fantasie, deswegen brauche ich was zum Nachschlagen. Mal schauen, was mir so spontan einfällt:

Kartoffeln: Bratkartoffeln, Püree, Salat, spanische Tortilla, Auflauf, Klöße, Buletten verlängern
Nudeln: Bratnudeln, Salat, Suppeneinlage, Auflauf
Gemüse: Auflauf, Suppe, Soße strecken
Fleisch: Geschnetzeltes, als Salatbeilage, kalt als Aufschnitt, Salat (Hühnchen), als Suppeneinlage

Merke: mit Käse zum Überbacken, Brühe zum Reinwerfen oder Essig und Öl bzw. Majonäse zum Anmachen kann man schon mal einiges an Resten verwerten
__________________
Liebe Grüße von Meryem und dem Tiger-Trio
---------------------------------------------------------------------
Ich bin nicht dick, ich habe nur mehr erotische Nutzfläche!
Gloriaviktoria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 19:06   #26
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

wir hocken uns freitag abend zusammen und machen nen einkaufszettel für die nächste woche, da kann jeder seine wünsche äussern, was man gern mal essen möchte. dass es schnell zubereitet werden muss wird dabei berücksichtigt und da sind halt königsberger klopse dabei oder schinkennudeln oder reis-hack-klopse in tomatensuppe, currywurst usw. bei mir gibts auch mal karlsbader schnitte oder tk-pizza zum mittag.
im übrigen, wenn ich aus der frühschicht komme, werd ich den teufel tun und mich sofort in die küche stellen. nen snack für zwischen durch um den ersten hunger zu stillen ham wir immer da zb äpfel oder joghurt oder nen stück kuchen. gekocht wird dann später und bei mir ist noch keiner verhungert bzw war zu schwach um sich auch später noch an den tisch zu setzen
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 19:12   #27
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von Gloriaviktoria Beitrag anzeigen
Dann schau dir doch mal die Kochbücher zur Resteverwertung an Mir mangelt es immer an Fantasie, deswegen brauche ich was zum Nachschlagen. Mal schauen, was mir so spontan einfällt:

Kartoffeln: Bratkartoffeln, Püree, Salat, spanische Tortilla, Auflauf, Klöße, Buletten verlängern
Nudeln: Bratnudeln, Salat, Suppeneinlage, Auflauf
Gemüse: Auflauf, Suppe, Soße strecken
Fleisch: Geschnetzeltes, als Salatbeilage, kalt als Aufschnitt, Salat (Hühnchen), als Suppeneinlage

Merke: mit Käse zum Überbacken, Brühe zum Reinwerfen oder Essig und Öl bzw. Majonäse zum Anmachen kann man schon mal einiges an Resten verwerten
Stimmt... manchmal sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht! Ich denke immer ich muss wer weiß was für die ausgewogene ernährung kochen. Wahrscheinlich die Sorge dass es meinem Sohn mal wie mir geht. Meine mutter kochte immer Fastfood und deftig... Ich will das anders machen... vielleicht verkopft man das dann zu sehr.

Bratnudeln kenn ich nur mit zimt und zucker... das mag der HErr aber nicht... wie machst du sie?
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 19:16   #28
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.055
Standard

Zerschlagene Eier drüber

Außerdem bedeutet ausgewogen nicht, sich durch sämtliche Bücher dieses Planeten zu kochen.
Sondern eine Zusammenstellung zu finden, die einem alles gibt, was man braucht. Erkennt man übrigens daran, daß man es nicht langweilig findet
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 19:16   #29
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von KerstinN Beitrag anzeigen
wir hocken uns freitag abend zusammen und machen nen einkaufszettel für die nächste woche, da kann jeder seine wünsche äussern, was man gern mal essen möchte.
Das habe ich auch eine Zeitlang ähnlich gemacht. Jeder konnte ein Wunschessen sagen. VOn meinem Mann kam dann immer Nudelauflauf und von meinem Sohn Spinat! Ist auch nicht sooo spannend auf die Dauer...
königsberger klopse mag mein Sophn total gerne, aber ich habe mich noch nie rangetraut weil im Rezept Sardellen stehen... Und dan bin ich dann froh dass ich in den Fertigen nicht weiß was drinn ist.
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 20:05   #30
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

Zitat:
Zitat von Lavendelzwerge Beitrag anzeigen
königsberger klopse mag mein Sophn total gerne, aber ich habe mich noch nie rangetraut weil im Rezept Sardellen stehen... Und dan bin ich dann froh dass ich in den Fertigen nicht weiß was drinn ist.
hab da noch nie sardellen reingemacht, karpern ja und davon möglichst viel weil meine kinder darauf stehn!
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 20:13   #31
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von KerstinN Beitrag anzeigen
hab da noch nie sardellen reingemacht, karpern ja und davon möglichst viel weil meine kinder darauf stehn!

In meinem Rezept stehen die ollen Sardellen und dann habe ich mich nicht getraut die wegzu lassen... Ich hatte sorge dass es dann matschig wird
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 20:23   #32
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

Zitat:
Zitat von Lavendelzwerge Beitrag anzeigen
In meinem Rezept stehen die ollen Sardellen und dann habe ich mich nicht getraut die wegzu lassen... Ich hatte sorge dass es dann matschig wird
ich misch das hack ganz normal an, mach halt brösel anstatt aufgeweichte semmel rein und dann kommen die in kochende brühe. wenn sie fertig sind (ca15-20min köcheln lassen), raus aus der brühe und in die brühe mach ich weissen soßenbinder und karpern, klopse wieder rein, kurz aufkochen lassen und fertig!
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 20:26   #33
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von KerstinN Beitrag anzeigen
ich misch das hack ganz normal an, mach halt brösel anstatt aufgeweichte semmel rein und dann kommen die in kochende brühe. wenn sie fertig sind (ca15-20min köcheln lassen), raus aus der brühe und in die brühe mach ich weissen soßenbinder und karpern, klopse wieder rein, kurz aufkochen lassen und fertig!
Kannst du mir mal das Rezept schicken? Es hört sich so an , als würde sogar ich es hinbekommen
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 21:09   #34
chila
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 08.05.2011
Beiträge: 492
Standard

Leckeres und schnelles Nudelgereicht:

Zutaten:

Bandnudeln
1 P Kirschtomaten (halbieren)
1 P Champignons
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Trüffelöl
geriebener Käse/Parmesan
Olivenöl
Salz/Pfeffer
ggf. Petersilie

Zubereitung:


Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden und in Olivenöl andünsten. In Scheiben geschnittene Pilze dazugeben andünsten und zum Schluss die Tomatenhälften unterheben und mit Salz und Pfeffer und gehackter Petersilie würzen.

Nudeln Kochen und alles in einem Topf mischen.


Am Tisch kann sich jeder geriebenen Käse und Trüffelöl über die Nudeln geben.


Zum Trüffelöl:

Trüffelöl hat wenig mit Trüffel zu tun Oft ist dies Olivenöl mit einem kleinen Stück gefriergetrockneten Trüffel. Das Öl schmeckt trotzdem zu dem Gericht super. (Kostet ca. 7 Euro, man bedenkt, dass man nur wenige Tropfen verwendet)



Bei Youtube (Schlemmerlounge) gibt es seit Neusten die Rubrik, keine Zeit, kein Bock, aber mächtigen Kohldampf.

Die Rezepte sind pfiffig, jedoch möchte ich die Rezepte hier nicht vorstellen, da das ein oder andere Gericht Glutamat enthalten könnte. (nicht alle aber das ein oder andere)





Was gibt es noch?


Du kannst dir auch Hamburger selber belegen, das dauert keine 10 Minuten.
Entweder kaufst du dir die Rindfleischfladen (16 Stück ca. 4-5 Euro) und werden keine 5 Minuten gebrachten, oder du machst dir an einem freien Tag Frikadellen selber und frierst diese ein. Das Burgerbrot friere ich übrigens auch ein und schneide es gefroren mit einem Brotmesser durch und toste dieses.


Mein Burger:


Hamburgerbrot
Rindfleischfrikadelle
Salat
Zwiebeln
Käse
Gurke
Tomate
Röstzwiebeln
Tomatenmark
Avokado
(soll es schnell gehen und man verträgts, Burgersoße und BBQ Soße, anstatt Avokado und Tomatenmark)


Zubereitung:

Brot durchschneiden und auf den Toster/Backofen legen.
In der Zwischenzeit in einer Pfanne das Fleisch kurz von beiden Seiten anbraten 2 Gurkenscheiben mit andünsten und zum Schluss eine kleine Scheibe Käse auf das Fleisch legen und darauf die Gurken geben.

Die Brothälften mit Avokado und Tomatenmark (Soßen) bestreichen und mit 1-2 Blättern frischen Salat belegen, das Fleisch mit dem Käse und den Gurken drauflegen und nach Belieben mit Röstzwiebeln, frischen Zwiebeln und Tomaten belegen.


Vorteil:

Die Zubereitungszeit dauert nicht viel länger wie sich ein Brot zu schmieren und man muss nur die Pfanne spülen und ist meines Geschmackes super lecker

Wir persönlich haben Salat, Zwiebeln und Tomaten immer im Haus. Kauft man sich einmal das Fleisch und die Passende Stückzahl an Brot, kann man sich 16 Burger zubereiten. (Natürlich nicht alle auf Einmal )

Und wer nicht alle Zutaten im Haus hat, lässt sie einfach weg , oder ändert diese nach Belieben ab.
chila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 21:12   #35
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Danke für deine Tips!

Vor ein paar Jahren habe ich öfters mal Brunchnudeln gekocht... Das war ähnlich--- irgendwann konnte sie keiner mehr sehen... aber jetzt wäre es eine Abwechlung ;-) kOche ich demnächst mal wieder!

Merci bien!
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 21:33   #36
Lila
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von Lila
 
Registriert seit: 18.05.2007
Ort: südlich von FFM
Beiträge: 492
Standard

Zitat:
Zitat von Lavendelzwerge Beitrag anzeigen
ALso ich komme gegen halb 2 Uhr von der Arbeit und dann muss eigendlich das essen auf dem Tisch stehen, weil Kind hat Hunger.

Was spräche dagegen, wenn Ihr um halb 2 einfach belegte Brote esst und Du dann in Ruhe abends kochst? Dann hättest Du mehr Zeit zum Kochen und weder Du noch Kind würden mittags mit knurrendem Magen warten, dass das Essen schnell fertig ist.

Ich kenne einige Familien, die Mittagessen und Abendbrot einfach getauscht haben und dann eben abends in Ruhe (und zusammen) warm essen und mittags Brot.

(Und nein - dass abends warm essen, mehr auf die Rippen geht, halte ich für ein absolutes Gerücht, dass nur in die Welt gesetzt wurde, um jedem, der angeblich 2 kg zuviel hat, ein schlechtes Gewissen einzureden - nur so am Rande bemerkt. )
__________________
.
... just my 2 cents ...
Lila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 21:52   #37
Lavendelzwerge
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Lavendelzwerge
 
Registriert seit: 04.04.2011
Ort: an der nordseeküste
Beiträge: 759
Standard

Zitat:
Zitat von Lila Beitrag anzeigen
Was spräche dagegen, wenn Ihr um halb 2 einfach belegte Brote esst und Du dann in Ruhe abends kochst? Dann hättest Du mehr Zeit zum Kochen und weder Du noch Kind würden mittags mit knurrendem Magen warten, dass das Essen schnell fertig ist.
)
Das machen wir uach manchmal wenn es etwas später wird. Aber mein Sohn findet das ziemlich blöd! Er hat nach der Schule das Gefühl fast zuverhungern und nur warme Mahlzeiten sind für ihn dann essbar ;-) Deswegen benühe ich mich es hinzubekommen. Für morgen gibt es irgendwas mit Hackfleisch ;-)

LG Lavendelzwerge
Lavendelzwerge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 22:47   #38
chila
Hier qualmt die Tastatur
 
Registriert seit: 08.05.2011
Beiträge: 492
Standard

Du kannst auch gut einen Kartoffelsalat oder Nudelsalat am Abend vorher zubereiten. Oder mal einen Eintopf für 2 Tage.
chila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 23:05   #39
cinnamon_lady
Lebende Legende
 
Benutzerbild von cinnamon_lady
 
Registriert seit: 13.03.2008
Beiträge: 2.899
Standard

Einfrieren und vorbereiten ist sowieso das Stichwort. Praktisch finde ich da Suppen wie Kartoffelsuppen oder eher dicke Gemüsesuppen, Pizzateig (ja, Pizza kann man gesund selbst belegen und es ist so viel besser als Imbissbudenpizza), genauso Saucen. Nudeln gehen schnell und während man sie kocht, kann man meist die Sauce machen (oder eine eingefrorene warm machen). Was ist mit Klassikern wie Milchreis oder Grießbrei, Pfannkuchen oder Reibekuchen (für die möchte ich mich besonders aussprechen die gehen superfix)?
cinnamon_lady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2012, 23:08   #40
KerstinN
Lebende Legende
 
Benutzerbild von KerstinN
 
Registriert seit: 19.10.2004
Ort: mitten in der Prärie
Beiträge: 2.266
Standard

Zitat:
Zitat von chila Beitrag anzeigen
Du kannst auch gut einen Kartoffelsalat oder Nudelsalat am Abend vorher zubereiten. Oder mal einen Eintopf für 2 Tage.
eintöpfe koche ich auch meist für 2tage...im herbst und winter, extrem selten um diese jahreszeit!

was ich lecker fand und noch heut extrem oft mach ist ein rezept was ich hier gefunden hab...mit jeder menge tomaten gewürfelt, in einer auflaufform und mit salz und pfeffer gewürzt. in einer pfanne dann olivenöl heiß gemacht und gehackte zwiebeln und knoblauch gedünstet...in der zeit bröckelt man weißen käse über die tomaten und gibt dann das öl-zwiebel-knoblauch-gemisch drüber und stellt dann die auflaufform in den backofen. dort lässt man das ca 20min drin (keine ahnung bei wieviel grad das war ich mach es bei 200°) dazu kann man fladenbrot essen. grad bei dem wetter jetzt echt gut!
__________________
-----------------------------------------------------

Was deinem Partner lieb und teuer, ergibt das schönste Osterfeuer.Wenn Blumen Nachbars Beete zieren, musst du es mit Gift probieren.
KerstinN ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:05 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss