Webseite Regeln Chat Presse Werbung Kontakt Impressum
Einkaufsführer Bücherkiste Bilderservice

Deutschlands Forum für Dicke  
     

Zurück   Deutschlands Forum für Dicke > Dicker Alltag > Schönheitsideale

Schönheitsideale
Woher sie kommen, wer sie macht, wie sie sich wandeln.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.02.2017, 22:31   #1
Carolina
Gehört zum Inventar
 
Benutzerbild von Carolina
 
Registriert seit: 17.06.2007
Ort: NRW
Beiträge: 572
Standard Was bedeutet "gepflegt sein"?

Hallo,

immer wieder lese ich, dass Menschen, die "gepflegt" sind, besser bei den Mitmenschen ankommen.

Nun stellt sich mir die Frage, was bedeutet denn "gepflegt sein"?

Das man täglich duscht, eincremt, schminkt und frische Kleider an hat? Das man besonders schöne Kleider anhat?
Schließt man dabei aus, dass bequeme Alltagsklamotten nicht gepflegt sind? Und wie sollten die Kleider sein? Besonders hochwertig oder "einfach nur sauber"?

Die Aussage "gepflegt sein" bereitet mir Kopfschmerzen
Carolina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2017, 22:38   #2
MeiersJulchen
Moderatorin
 
Benutzerbild von MeiersJulchen
 
Registriert seit: 28.08.2004
Beiträge: 7.053
Standard

Gerade WEIL das eine derartiger Gummi-Begriff ist, solltest Du das diekt jene fragen, die diesen benutzen.

Das kann an einem Empfang eines hochgestochenen Hotel (repräsentativ) was ganz anderes sein als hinter der Fleischtheke (hygienisch).

Außerdem solltest Du die Frage umdrehen: Was genau würde derjenige definitiv als ungepflegt einordnen?
MeiersJulchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 01:17   #3
Rosemarie
Viele Gedanken - viele Worte
 
Benutzerbild von Rosemarie
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 101
Standard

Ja, es hängt natürlich vom beruflichen und sozialen Umfeld ab, aber für mich gehört eindeutig dazu, daß meine Hände, Fingernägel, Füße und Zehennägel und vor allem Zähne sich in einem tadellosen Zustand befinden, daß ich sauber gewaschen bin, daß mein Haar reglmäßig geschnitten wird, nicht fettig ist, meine Haut in einem guten Zustand ist (Dehnungsstreifen und andere Probleme sind bei uns Dicken natürlich nicht zu vermeiden). Aus der Nase wuchernde Haare oder Damenbärte und andere unschöne Behaarung sind zu beseitigen, Männer rasieren sich oder sorgen für einen ordentlichen Bart.

Angenehm zu riechen(sauber zu sein, nicht nach altem Schweiß stinken, sollte für einen gepflegten Menschen selbstverständlich sein, ein Deodorant auch und ein wohlriechendes nicht zu aufdringliches Parfum kann nie schaden) , daß meine Kleidung und Accessoires in Ordnung sind und in bezug auf die Situation ein wenig gehoben erscheinen, daß meine Schuhe nicht ausgelatscht und frisch geputzt sind, daß ich auch, wenn es in der Situation bzw. meinem Beruf möglich ist, maßvoll Schmuck, Makeup und Schminke bzw. Nagellack verwende.

Ich gehe jetzt von meiner Beschäftigung im Büro aus. Wenn jemand krank ist oder einen sehr schmutzigen bzw. auch hygienischen Beruf (Spezialkkleidung, praktische Erwägungen) hat, reduziert dich das freilich auf die dementsprechenden Möglichkeiten. Bei Männern fällt Nagellack und Makeup natürlich weg, aber da gibt es auch Rasierwasser und gute Kleidung.

An der Fleischtheke (an der ich in der Metzgerei meines Vaters schon öfter gestanden habe) würde ich mich jetzt auch höchstens ganz dezent schminken, auf Parfüm verzichten, da die Leute ja sich von Würzung und Frische der Waren überzeugen wollen und das sicher auch nicht gerade verkaufsförderlich wäre, wenn alles nach Duftwasser riecht.

Auf Sauberkeit kommt es dafür um so mehr an, mein Vater versteht in der Hinsicht keinen Spaß, wenn Metzger oder Verkäuferinnen meinen, es mit der Hygiene nicht so ernst nehmen zu brauchen und etwa mit fettigen Haaren aufkreuzen, dann geht es ab unter die Dusche. Die Kleidung hat natürlich zumindest bei bei Arbeitsbeginn ebenso sauber zu sein.
__________________
liebe Grüße

Rosemarie
Rosemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 09:15   #4
HamsterD
Moderator/in
 
Benutzerbild von HamsterD
 
Registriert seit: 13.03.2006
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.834
Standard

Ich denke, in der Regel bedeutet "gepflegt", dass der eigene Körper gepflegt ist (und das nicht nur einmalig), so dass dies augenscheinlich erkennbar ist. Haare, Haut, Nägel nicht vernachlässigt, frisch geduscht, solche Sachen.
Was die anderen Dinge angeht wie Make-Up, Nagellack und anderes Verschönerndes, das gehört für mich nicht zu einem gepflegten Äußeren als "Muss". Wenn man es allerdings anwendet, dann würde ich es bei "gepflegt" als "dezent vorhanden" einstufen, denn es sollte dann nicht im Vordergrund stehen.
Genauso bei der Kleidung: Sie sollte zueinander und zum Menschen passen und nicht kaputt sein, keine Flecken haben. Auch sollte sie zur Situation passen. Zusätzlicher Schmuck ist aus meiner Sicht wieder ein "Kann", und wenn vorhanden, dann zurückhaltend, als Ergänzung.
Meiner Meinung nach steht bei "gepflegt" der Mensch im Vordergrund, und zwar als jemand, der sich erkennbar um sich kümmert und sich Gedanken darum macht, dass es ihm selbst gut geht, ohne sich anderen aufzudrängen. Also schwingt auch immer eine gewisse Tugendhaftigkeit mit.
Es ist schon in gewisser Hinsicht ein Ausdruck dessen, dass man vom Äußeren auf die Eigenschaften bzw. den Charakter einer Person schließt, denke ich.

LG
Dani
__________________
Dress for the body you have RIGHT now. There is nothing wrong with you right now, and there is sure as heck no reason to wait to look good. Get up, get dressed and face the world and then do it again tomorrow. (Malia Anderson)
HamsterD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 11:55   #5
zegge
Hier qualmt die Tastatur
 
Benutzerbild von zegge
 
Registriert seit: 15.06.2005
Ort: Raum F/OF/DA
Beiträge: 446
Standard

gepflegt ........... ein begriff, der im persönlichen empfinden liegt.

z.b. ich musste 2004 zum neurologischen drv-gutachter.

ich fang mich gepflegt, d.h. körperhygiene und gut angezogen.

und was steht im gutachten

"...........einfach gekleidet, bei sauberer Körperhygiene"
zegge ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2017, 12:27   #6
Ingeee
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 01.02.2017
Beiträge: 9
Standard

Also aus meriner persönlichen Sicht empfinde ich Menschen als "gepflegt", die sauber aussehen. Denn sauber sein, ist nicht gleich auch sauber aussehen. Heißt: frisch gewaschene und gekämmte Haare, saubere Fingernägel, frischer Duft (muss kein Parfum sein!). Geschminkt muss eine Person nicht für mich sein, dass sie gepflegt ist. Und auch bei der Kleidung kann derjenige meinetwegen auch bequeme Alltagskleidung tragen. Aber die sollte halt sauber sein und nicht allzu knittrig.
Ingeee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 10:50   #7
Tanzbaerin
Mit Elan dabei
 
Registriert seit: 27.12.2014
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 56
Standard

Sauberkeit ist eine Grundbedingung - dazu gehört auch, dass man keinen vermeidbaren Körpergeruch hat (Deo benutzen....). Die Haare sollten gewaschen und gekämmt, bestenfalls zu einer erkennbaren Frisur gestylt sein. Gerade lange Haare sehen furchtbar aus, wenn man so gar nichts damit macht. Finger- und Fußnägel sollten in Form gebracht und sauber sein. Ob und wo man sich rasiert ist Geschmacksache - wer viel schwitzt sollte schon lieber die Achselhaare entfernen, da sich dort Bakterien sammeln und unerwünschten Schweissgeruch erzeugen können.

Styling wie Makeup, Nagellack, Haarspray und Parfüm ist eher zweitrangig - da kommt es sehr auf die Gelegenheit an. Beim Sport oder Waldspaziergang ist "volle Montur" nicht unbedingt erforderlich.

Die Kleidung sollte so sein, dass man sich wohlfühlt. Grundvoraussetzung ist aber auch hier: sauber, ohne Beschädigung, offene Nähte usw., keine Flecken, passend! Eine schlabberige Jogginghose gehört bestenfalls aufs Sofa, nicht in die Öffentlichkeit. Schuhe sollten ebenfalls passen und gepflegt sein (keine schiefen Absätze, offene Nähte, platt getretene Seiten usw.)

Interessanterweise gibt es sogar Obdachlose, die gepflegt wirken, weil sie regelmässig auf Körperpflege achten und versuchen, auch ihre Kleidung sauber zu halten.

Genauso gibt es auch Menschen in gefestigten beruflichen Positionen, die immer schlampig und ungepflegt wirken, weil sie nichts gegen ihre Pickel oder Haarschuppen tun, Kleidung nicht wenigstens nach dem Tragen lüften, sich nicht regelmässig duschen oder - noch schlimmer - Körpergeruch durch übermässigen Parfümeinsatz zu übertünchen versuchen.

Auch als Mensch, der nicht mit irdischen Gütern gesegnet ist, kann man gepflegt wirken.

Da ich zurzeit leider wieder "Kundin" beim Arbeitsamt bin, sehe ich da ganz extreme Unterschiede, wenn ich dort mal Termine habe. Da gibt es den Menschen, der aussieht, als ob er sofort von dort zu einem Bewerbungsgespräch in einer Bank gehen könnte und den anderen, der gerade aus dem Bett aufgestanden scheint (ungekämmt, schmuddelige Kleidung, müffelnd).

Es kommt sicher immer auf die Situation an - aber Sauberkeit in Körper und Kleidung ist das Minimum - wobei auch "einfache Kleidung" gepflegt sein kann.
Tanzbaerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2017, 23:08   #8
Agnetha
Treue Seele
 
Benutzerbild von Agnetha
 
Registriert seit: 19.09.2004
Beiträge: 1.209
Standard

Interessantes Thema.

Ich habe den Eindruck manche Begriffe entwickeln ein gewisses Eigenleben, werden sehr gerne benutzt. Sie sagen dennoch aber eigentlich nicht sehr viel aus. Ein anderes Beispiel dafür wäre für mich "tageslichttauglich".

Es sind sich vermutlich alle einig, dass man um gepflegt zu sein sauber, also geduscht sein sollte.
Ansonsten gehen die Vorstellungen da aber sicher auch auseinander.

Mir ist schon aufgefallen, dass jeder auf andere Dinge achtet, bei anderen wie auch bei sich selbst.

Zum Beispiel bin ich bei meinen Haaren recht heikel oder man könnte fast sagen "eitel". Ich fühle mich nicht besonders wohl, wenn ich mir nicht jeden Tag die Haare wasche und verwende auch fast jeden Tag noch eine Spülung.
Da ich sehr lange Haare habe, ist das schon aufwändig, aber das ist es mir wert.
Dafür schminke ich mich so gut wie nie, das ist mir irgendwie nicht wichtig.
Und meine Fingernägel sehen auch nicht immer so toll aus. Sie sind zwar nicht schmutzig, aber oft ungleich geschnitten. Ab und zu ist auch mal einer abgekaut, wenn ein Film sehr spannend war.

Warum mir die Haare so wichtig sind und die Nägel nicht, kann ich gar nicht sagen. Seltsam.

Bei anderen scheint das aber wieder genau anders herum zu sein.

Ich habe zB eine gute Bekannte die immer top Nägel hat, oft ins Nagelstudio geht.
Dafür sehen ihre Haare auch mal fettig aus.
__________________
Well, if you want to sing out, sing out
And if you want to be free, be free
'Cause there's a million things to be
You know that there are

Agnetha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 11:34   #9
f9010
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 11.02.2012
Beiträge: 18
Standard

Ich arbeite als Assistentin in einer internationalen Wirtschaftskanzlei, da wird einem das Wort "gepflegtes Ausshehen" von Anfang an eingehämmert. Haare, diskretes Make-up, gepflegte Fingernägel und natürlich angemessene Kleidung. Geradedie Auszubildenden müssen da am Anfang ziemlich Lehrgeld zahlen.
Vor einigen Wochen habe aber eine ganz neue Definition kennengelernt.
Leider hatte ich in den letzte anderthalb Jahren wegen persönlicher Probleme bald 25kg zugenommen (jetzt 165kg) was natürlich nicht zu verstecken ist.
Ich wurde kürzlich zu meiner Büroleiterin gerufen, die mich erst mal auf meine "körperlichen Veränderungen" in den letzten Monaten ansprach.
Ich schlickte und wurde rot. Sie hoffe ja nicht dass ich gesundheitliche Probleme hätte. Ich sei ja schon immer sehr korpuölent gewesen, ich sollte aber doch jetzt mal überlegen wie die Klienten mich so wahrnehmen und was das für die Kanzlei bedeutet.
Es hätte schon spitze Bemerkungen von Kunden über mich gegeben.
Auch meine körperliche Verfassung hätte auch was mit "gepflegtem Äußeren" zu tun.

Da war ich echt geplättet und konnte gerade so die Tränen unterdrücken.
Ich habe dann gefragt, was sie von mit erwartet. Da bekam ich die vieldeutige Antwort: "Überlegen SIe mal was Sie von sich selber erwarten!"
So was ist mir noch nie passiert.
Was soll ich da machen ?
f9010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 14:28   #10
Sonnenkuss
Lebende Legende
 
Benutzerbild von Sonnenkuss
 
Registriert seit: 30.08.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 2.050
Standard

Zu einem "klärenden" Gespräch mit dem Betriebsrat oder der Personalvertretung gehen. Darauf bestehen, dass diese Ansage eine klare Grenzüberschreitung des Arbeitgebers ist und ob die Dame überhaupt berechtigt ist, über persönliche Dinge mit dir zu sprechen.

Lass dich nicht ins Bockshorn jagen, du bist da keinerlei Rechenschaft schuldig, solange du dir nichts anderes zu Schulden kommen lässt.
__________________
-o-
Sonnenkuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2017, 20:10   #11
Kafi
Ein neues Gesicht
 
Registriert seit: 14.12.2008
Beiträge: 14
Standard

Eine internationale Wirtschaftskanzlei mit Betriebsrat ...

Wie lustig, der Vorschlag ...
Kafi ist offline   Mit Zitat antworten

Bitte beachten Sie:
Dieses Thema ist älter als 345 Tage und wird wahrscheinlich von keinem der beteiligten Benutzer noch verfolgt.

Wenn Sie eine eigene Frage stellen möchten, eröffnen Sie bitte ein Neues Thema erstellen


Antwort

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:59 Uhr.

     

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
© 2002 - 2014 für Website und Forum: Michaela Meier, Haftungsausschluss